ABC  ABC
Foto & Video

31. Kamera Louis Boutan 2010

Die Deutschen Meisterschaften in der UW-Foto/Videografie Madeira - 10.06. bis 17.06.2010

 

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!

Dieses Sprichwort könnte aus Madeira stammen. Die warmen Ausläufer des Golfstroms (ganzjährig 18-24 C Wassertemperatur und der geschützte Lebensraum bieten eine Artenvielfalt, die sich fast mit tropischen Gewässern vergleichen lässt. Röhrenaale soweit das Auge reicht, Papageien-, Trompeten-, Kugelfische, Drücker, vier verschiedene Muränenarten und schwarze Korallen stehen für ein wahrlich exotisches Ambiente. Aber auch Großfische wie Riesenzackenbarsche, Makrelen, Barrakudas, Rochen und mit etwas Glück auch Mantas oder eine Mönchsrobbe, können direkt am Hausriff beobachtet werden.

 

Hausrifftauchen – besser geht´s nicht!

Kurze Wege und geringe Transportzeiten verwöhnen die Taucher. Die Basis Manta Diving Center liegt zentral im fischreichen Hausriff – einfach rein ins Wasser, mitten in Madeiras Unterwassernaturschutzgebiet. Vier unterschiedliche Tauchplätze sind über Einstiege problemlos zu erreichen, zum Beispiel ein Höhlentunnel mit Luftblase, eine Steilwand oder die "Arena" mit ihren großen Fischschwärmen. Die abwechslungsreichen Tauchgebiete gehen hier bis auf eine Tauchtiefe von 34m.

 

Geplanter Ablauf

  • 10.6.2010 Anreise
  • 11.6.2010Gewöhnungstauchtag
  • 12.06.2010 bis 15.06.2010 Wettkampftag / Ausbildung / Weiterbildung
  • 15.06.2010 Öffentliche Jurierung
  • 16.06.2010 Abschlussfeier und Siegerehrung
  • 17.06.2010 Abreise

Anmeldeschluss ist der 02. April 2010. Die Teilnahmegebühr beträgt 49 €uro für die Deutsche Meisterschaft Kamera Louis Boutan als Foto/Videowettkampf vor Ort. Die Gebühr ist vor Ort bei der Wettkampfleitung zu entrichten.

Für die Kamera Louis Boutan gelten die Leitlinien zur umweltgerechten Ausübung des Tauchsports, die Tauchsportordnungen und Wettbewerbsordnungen im Verband Deutscher Sporttaucher und der ViSUELLEN MEDiEN. www.louisboutan.de

Für die Tauchsicherheit sind die Anweisungen der gastgebenden Tauchbasis zwingend zu befolgen. Es besteht die Möglichkeit bis zu vier Tauchgänge pro Tag unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards zu machen. Es gibt kein Zeitlimit und kein Aufnahmelimit. Jeder Tauchgang muss von der Wettbewerbsleitung registriert sein.

 

Deutsche Meisterschaft UW-Videografie

Erstellen eines Films zum Thema "Nationalpark Garajau", mit einer Spielzeit von drei Minuten. Der Film muss zu mind. 60% unter Wasser handeln. Das Thema darf wie folgt umgesetzt werden:

Vor Beginn des Wettkampfes muss der Teilnehmer sein Aufnahmemedium in Originalverpackung (verschlossen) der Wettbewerbsleitung zur Kennzeichnung vorlegen. Die Videoaufnahmen müssen an den Wettbewerbstagen vor Ort produziert werden. Werden Fotos als Standbilder eingesetzt, so müssen diese auch vor Ort aufgenommen werden. Andere Multimedien, welche in der Postproduktion (Schnitt) eingesetzt werden, können aus Archivmaterial bestehen. Für die entsprechende Hard- und Software ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

Zur Jurierung muss der Film auf DVD abgegeben werden. Die Jury kann zur Kontrolle des verwendeten Materials von jedem Teilnehmer eine Sichtung der Bänder, bzw. anderer Aufnahmemedien im Original verlangen. Produktionen in HDV sind entsprechend down zu konvertieren in DV, so dass jeder handelsübliche DVD-Player die DVD lesen kann. Diese Verantwortung trägt der Teilnehmer.

 

Deutsche Meisterschaft UW-Fotografie

Gewertet wird ein 10-Bilderwettbewerb:

1 Bild Nahaufnahme, Fauna und Flora der UW-Welt
1 Bild Modellaufnahme (Mensch unter Wasser)
1 Bild Weitwinkel, UW-Landschaften ohne dominante Lebewesen
1 Bild Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum unter Wasser
6 Bilder Freie Wahl der natürlichen Unterwasserfotografie und der Brennweiten

Die Bewertung erfolgt in Addition der zehn Einzelbildwertungen. Sind in einem Set nicht alle Pflichtbilder enthalten, so werden 30 Punkte pro fehlendem Bild abgezogen

Die Bilder sind in bester Qualitätsstufe bzw. niedrigster Kompression abzuspeichern. Zum Wettbewerb dürfen nur unbearbeitete, original aufgenommene Bilder im JPEG-Dateiformat eingereicht werden. Sollte es die Kamera ermöglichen RAW und JPEG Daten gemeinsam aufzuzeichnen, steht es dem WT frei im RAW-Format zu fotografieren. Das JPEG-Bild muss jedoch als separate Datei vorliegen und darf nicht Bestandteil der RAW-Datei sein.

Besitzt die Kamera die Möglichkeit mehrere Speicherkarten parallel zu verwenden, darf lediglich eine Speicherkarte benutzt werden. Der zweite Speicherkartenplatz darf nicht belegt werden.

Vor den Augen der WL ist vor jedem Tauchgang, die vorher durch die WL markierte Speicherkarte, in der jeweiligen Kamera (Einzahl) zu formatieren. Anschließend ist das UW-Gehäuse der Kamera zu verschließen. Erfährt das Gehäuse nach dem Tauchgang keine Änderung und das gehäuse befand sich unter der Aufsicht der WL, so darf ohne Formatierung weiter fotografiert werden Muss während des Wettkampftages das Gehäuse nochmals geöffnet werden (z.B. für ein Objektivwechsel), so darf dies nur unter den Augen der WL vorgenommen werden. Die eingesetzte Speicherkarte darf keine Änderung erfahren.

Nach Tauchgangsende werden die UW-Gehäuse vor den Augen der WL geöffnet, die Speicherkarten der Kamera entnommen und der WL übergeben.

Diese liest die Bilder der Speicherkarte auf ein externes Speichermedium (z.B. externe Festplatte, Computer, Laptop etc). Das Speicherverzeichnis wird mit der Teilnehmernummer des WT versehen. Der WT erhält die Speicherkarte zurück. Er hat nun die Möglichkeit seine Bilder, die er in den Wettbewerb einreichen möchte auszusuchen. Er teilt der WL zum vereinbarten Zeitpunkt lediglich die Bildnummer mit.

Die Jury benutzt ausschließlich die Bilder, die nach dem Wettkampftag auf ihren Rechner bzw. Speichermedium überspielt wurden. Eine Manipulation der Bilder ist somit ausgeschlossen. Die durch die Kamerafirmware vorgenommen Bildverbesserungen während der Aufnahme (i.d.R. Schärfe, Sättigung, Kontrast) sind keine Manipulation von Bildern. Nachträgliche Bildmanipulationen führen automatisch zur Disqualifikation.

Die Jurierung erfolgt öffentlich vor den Augen der Teilnehmer. Die Bilder werden vorher nummeriert und der Jury nur unter diesen Nummer präsentiert. Erst wenn die Jurierung abgeschlossen ist, werden den Nummern wieder die entsprechenden Namen zugeordnet.

Die Platzierungen haben Einfluss auf die Neugestaltung des Nationalkaders für den Zeitraum 2010 bis 2012. Die Ergebnisse der Kamera Louis Boutan live sind der Maßstab für die Nominierung in die Nationalmannschaft. Der FBL-VM und sein Team entscheiden über Nominierung und Teilnahme von Foto- und Videografen an CMAS Wettkämpfen und/oder ähnlichen Veranstaltungen.

 

Anreise

Die Anreise erfolgt eigenverantwortlich durch die Teilnehmer. Der Flug kann tagesaktuell zum Bestpreis beim jeweiligen Reisebüro der freien Wahl eingekauft werden. Die Veranstaltung beginnt und endet am Veranstaltungsort. Die Verantwortung für die Anreise trägt der Teilnehmer.

 

Unterkunft

Als Unterkunft bietet sich das Hotel Galomar*** in Canico de Baixo an. Es liegt direkt oberhalb der Tauchbasis Manta Diving Madeira.

1 Woche Unterkunft inkl. Hoteltransfers und Frühstück können wie folgt aussehen:

  • Doppelzimmer mit Balkon zu 265 Euro pro Person
  • Einzelzimmer mit Balkon zu 358 Euro pro Person
  • Doppelzimmer Gartenblick zu 227 Euro pro Person
  • Einzelzimmer Gartenblick zu 307 Euro pro Person

Ebenso können tagesaktuelle Pauschalreisen aller Reiseveranstalter angeboten und genutzt werden.

 

Tauchen

Getaucht wird am Hausriff der Tauchbasis Manta Diving Madeira direkt am Atlantik im Nationalpark Garajau gelegen. Bis zu vier Tauchgänge pro Tag sind möglich. Ein Tauchgang für Teilnehmer der Kamera Louis Boutan kostet 16 Euro für Luft, Flasche und Blei. Für 25 Euro Aufpreis pauschal für die gesamte Aufenthaltsdauer wird Nitrox bei entsprechenden Ausbildungsstand möglich sein. Zur Einschreibung bei der Tauchbasis sind Brevet, Logbuch und ärztliches Attest bzgl. der Tauchtauglichkeit vorzulegen. Die Fähigkeit zum eigenverantwortlichem tauchen wird vorausgesetzt. Die Tauchgänge sind vor Abreise direkt bei der Tauchbasis zu begleichen.

 

Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten

Parallel zum Wettbewerb werden auch noch verschiedene Seminare rund um die Unterwasserfoto/Videografie angeboten. Diese sind für die Teilnehmer selbstverständlich kostenfrei. Für die Teilnahme werden Weiterbildungsstunden anerkannt.

Es besteht die Möglichkeit zur Ausbildung nach VDST-Richtlinien zum UW-Fotografen 1 oder 3 und zum UW-Fotoinstruktor Stufe 1 oder 2. Ebenso können die Ausbildungsstufen UW-Video 1 bis 3 und die Ausbildungsstufe UW-Videoinstruktor Stufe 1 oder 2 abgelegt werden. Hierzu ist eine Anmeldung im Vorfeld unabdingbar.

 

Anmeldung und Buchungsmöglichkeiten

Das Anmeldeformular muss an den VDST per eMail geschickt werden. Die eMail-Adresse lautet: Arnd Winkler – visuellemedien@vdst.de.

Auf Wunsch des Teilnehmers leiten wir Buchungswünsche bzgl. Flug und Hotel an ein Reisebüro unserer Wahl weiter. Es steht aber jedem Teilnehmer frei, sich selbst um ein Reisebüro seiner Wahl zu bemühen.
Bei Anmeldungen aus Madeira direkt, ist die Tauchbasis Manta Diving Madeira unser Ansprechpartner und die Anmeldestelle.

 

Änderungen vorbehalten – Dokument Stand 10-2009

Ausschreibung
Flyer

Wettbewerbsordnung