ABC  ABC
Foto & Video

Online-Tagebuch zur KLB 2014

Vorberichtserstattung

1 Woche vor der KLB - Tag 1-3


Die diesjährige Kamera Louis Boutan verspricht sehr spannend zu werden, da es viele neue Aspekte gibt. Zunächst eine mögliche Doppelmeisterschaft mit den niederländischen Kollegen mit der Aquashot. Dann KLB als live- und Einsendewettbewerb kombiniert. Und nicht zuletzt die Fotografen, die sich für die im kommenden Jahr ebenfalls in Zeeland stattfindende Fotoweltmeisterschaft qualifizieren möchten.

Ich werde Euch in den nächsten Tagen live von der KLB meine persönlichen Eindrücke und gesammelten Informationen in diesem Online-Tagebuch zur Verfügung stellen.

Bei unserer Ankunft am Montag war das Wetter ein wenig traurig und goss viele Tränen über uns aus. Dienstag war zunächst auch noch frustrierend, doch heute ist ein wunderbarer sonniger Tag. Für alle, die am Wochenende bereits anreisen, können wir von der zeeländischen Wetterstation berichten, dass es sehr schön werden soll, jedoch zwischendurch immer wieder mit Regen gerechnet werden kann.

Wen wir, Margit und Nick Sablowski - Platz 4 KLB 2012 - bisher getroffen haben:  Klaus Breidenbach - Platz 2 KLB 2012 - nebst Gattin. Da das Tauchgebiet sehr weiträumig ist, die Tauchplätze nicht dicht an dicht liegen, trifft man nicht zwingend Foto- oder Videografen, die man bereits kennt. Wir dürfen daher gespannt sein, wer schon alles zum Training angereist ist.

Zwischen den Tauchgängen haben wir heute verschiedene Tauchshops besichtigt und uns dort umgesehen. Ortseingang von Scharendijke haben wir unser Equipment beim duik zentrum de Grevelingen nochmals sicherheitshalber überprüfen lassen. Schnelle und professionelle Hilfe von Peter, gut sortierter Laden, gerne empfehlen wir weiter.

   

In Renesse haben wir bei unserem KLB-Sponsor de Witte Boulevard nach einem speziellen Zubehörteil Ausschau gehalten und wurden in dem ebenfalls gut sortieren Laden auch gleich fündig. Jascha wird bei unserer Eröffnungsveranstaltung am Dienstagabend vorbeischauen. Auch diesen Tauchladen empfehlen wir gerne weiter.

   


Renesse lädt zum Verweilen ein. Shops, diverse Restaurants, ein großer Supermarkt, ein wirklich toller Käsehändler, und für die Party-People eine Handvoll Bars und Discotheken. Jeden Mittwoch gibt es vormittags einen Wochenmarkt. Mitreisende Nichttaucher finden hier ein lohnendes Ausflugsziel.

Es grüßt aus Zeeland,
Sandra Daniel

 

Fotos: Sandra Daniel

 

 

1 Woche vor der KLB - Tag 4


Leicht bewölkter Himmel, doch die Sonne bricht hier und da durch. Bewaffnet mit dem Tauchführer Zeeland pilgern wir heute wieder an einen der vielen möglichen Tauchplätze, um uns dort über und unter Wasser umzuschauen. Die Sicht ist schlecht, es ist wellig und sehr windig; trotzdem versuchen wir neue Motive fürs Weitwinkel zu finden. Klaus Breidenbach wurde mit Makro bei "Den Osse" gesichtet. Dort erhaschten wir auch Blicke auf "schwere Fotogerätschaften" von belgischen Tauchern.

Oha... mögliche Kollegen bei KLB oder Aquashot?

 

Am Nachmittag ein weiterer Tauchplatz fürs Weitwinkel, dessen Einstiegsstelle für ältere Tauchbegeisterte, wie mich, nur bedingt geeignet ist. Gebirgsziegenähnlich kraxelten wir ins Wasser rein und raus; ein mögliches Tau zum Festhalten war leider abgerissen. Na bravo. Dennoch lieben wir unseren Sport -schmunzel-.

 

Fotos: Nick Sablowski

 

1 Woche vor der KLB - Tag 5

Wetterumschwung! Der Wind ist weg und deshalb hatten wir heute auch spiegelglatte See. Von daher können die Spiele nun beginnen, die Bedingungen lassen nun auch auf bessere Sicht hoffen.

 

Den Osse, morgens in aller Frühe... Ruhe vor dem Ansturm


So langsam füllt es sich in Scharendijke. Immer mehr deutsche Autokennzeichen, immer mehr große Fotogerätschaften sind zu sehen. Die menschenleeren Tauchplätze, die wir in dieser Woche erlebten, verwandeln sich zusehend zu Tummelplätzen von Tauchern. Überrascht bin ich über die vielen Solotaucher.

Für uns stand heute "Den Osse" auf dem Programm. Dort traf ich einen außergewöhnlichen Taucher: Francois, 63 Jahre alt, Handicaptaucher. Ich beobachtete, wie erfahren Francois sich im Kofferraum sitzend alleine anzog und zum Tauchen fertig machte. Er hat sich eine Flossenprothese als Beinersatz gebaut, die ihm unter Wasser zur Fortbewegung dient. Das interessierte mich, also sprach ich ihn an. Er ist ein lebenslustiger Mensch und geht ganz offen mit seiner Behinderung um. Mit Gehhilfen überwand er geschickt die steilen Stufen über den Deich; sein Gerät wurde von seiner Tochter getragen. Nach dem ausgedehnten Tauchgang fand Francois noch Zeit mit mir über seinen Motorradunfall zu sprechen, die schwere Zeit danach und die vielen Operationen. Doch er hat niemals seinen Lebensmut verloren. Das Tauchen entspannt ihn und ist Francois wichtig. Seine eigene Prothese wird bereits mehrfach von anderen Handicaptauchern nachgebaut, die ihm dankbar für die Idee und Umsetzung sind. Ich bewundere seine Energie und auch seinen Mut, denn selbst die Gezeitentauchgänge in der Osterschelde nimmt er auf sich, wenn auch nur "mit halber Power", wie er sagt. Er ist der Meinung, er könne sich in die Ecke setzen und sein Leben "beschreien" oder das machen, was ihm gut tut, nämlich tauchen.
Francois ist einer meiner Helden und ich bin dankbar, dass ich ihn kennenlernen durfte.

1 Woche vor der KLB - Tag 6

Letzter Trainingstag vor der Aquashot. Sepien standen auf dem Programm. An der Zeelandbrücke war einiges los, viele große Fotogeräte und auch ein paar Videokameras wurden gesichtet. Beim Ein- und Ausstieg scheint es mir zuzugehen, wie in Köln auf der Nord-Süd-Fahrt, aber bitte, wenn es ein "Must Have" ist, diesen Gezeiten-Tauchgang zu machen, dann machen wir auch das.
Die Belgier berichten mir, dass sie auch für ihre Offene Belgische Meisterschaft, nächster Termin am 22.06.2014, ebenfalls in Zeeland, trainieren.

Am Nachmittag nochmals ein Trainingstauchgang mit Model. Letzte Vorbereitungen für den morgigen ersten Wettkampftag werden vorgenommen.

Bei uns im Quartier sind die nächsten Kader-Mitglieder angereist. Wir freuen uns über Bernhardt Conrad - Platz 6 KLB 2012 - nebst Model Claudia Huth.

Weitere bekannte Gesichter der letzten KLB sind gemäß einem bekannten Community-Portal ebenfalls angereist, wir haben uns leider bisher aber noch nicht getroffen.

Nun wünschen wir den niederländischen Kollegen für morgen einen ganz großartigen Wettkampftag mit vielen wunderbaren Bildern.

Fotos: Nick Sablowski

Aquashot 2014

Offene holländische Meisterschaft der Unterwasserfotografie

1. Wettkampftag unserer niederländischen Kollegen


Die meisten deutschen Teilnehmer hatten sich bereits im Vorfeld via Internet angemeldet. Doch erschienen wir pünktlich um 09:00 Uhr zur offiziellen Registrierung und Entgegennahme der Wettkampfnummer in der Mühle. Wir vom Team der Visuellen Medien überbrachten Frans de Gronckel unsere offiziellen Grüße und besten Wünsche für die niederländische Meisterschaft. Viele Fotografen hatten sich zum Briefing eingefunden. Ebenfalls weitere Kader-Mitglieder: Thomas Lueken - Platz 5 KLB 2012 - nebst Model Petra Piekenbrock. Der noch amtierende Deutsche Meister Foto Ludwig Migl sowie die noch amtierende Deutsche Meisterin Video Katja Kieslich nebst Model Frank Pastors sind im Laufe des Tages angereist, nahmen aber heute an der Aquashot nicht teil. Wir freuten uns weiterhin über Stefan Angenendt, Uwe Schmolke sowie Uwe & Bärbel, die den weiten Weg von Denia (Spanien) hierher nach Holland gemacht haben.
Insgesamt nehmen 95 Teilnehmer aus 4 Nationen (Dänemark, Belgien, Deutschland und Niederlande) an der Aquashot teil.


Nach einem kurzen Briefing  durch den Vorsitzenden der  Nederlandse Onderwatersport Bond (NOB) Frans de Gronckel wurde die 5. Kategorie des Spezial-Themas bekanntgegeben: diesmal handelt es sich um eine Halb und Halb Aufnahme.

Was ich sonst noch berichten kann: die Wettkampfplätze waren rappel voll. Unnachsichtige Taucher, die vielleicht auch nichts mit dem Wettkampf zu tun hatten, trampeln durchs Riff, liefen über einen hinweg, oder versuchten angeleint uns Modelle mit geschickten Lassotricks einzufangen. Ja ja, die Nordsee ist ja auch so klein *schmunzel*.

Am Abend brachten wir noch unsere 100 Bilder zum Überspielen in die Mühle und fanden in entspannter Atmosphäre Zeit, mit Kollegen und Frans ein wenig zu plaudern. Auch er entsendet dem VDST herzliche Grüße und gutes Gelingen für unsere KLB!

Fotos: Sandra Daniel

 

1 Woche vor der KLB - Tag 7

Letzter Trainingstag vor der KLB: Wir hatten heute für unser Team beschlossen, nach den gestrigen anstrengenden Wettkampftauchgängen zur Aquashot, es heute mal ruhig angehen zu lassen. Am Morgen nochmals ein Übungstauchgang und den Nachmittag freinehmen zum Ausspannen und Seele baumeln lassen.

Als wir aus dem Wasser kamen, traf uns der Schlag, als Klaus Breidenbach uns von seinem Unglück berichtete: Er hat heute seine nagelneue Nikon D700 versenkt. Wassereinbruch - Gehäuse hin, Kamera hin, Objektiv hin - nix mehr zu retten. Lieber Klaus, ich denke wir sind uns alle einig: Dir gehört heute unser uneingeschränktes Mitgefühl, denn das ist echt bitter.
Die Meisterschaft ist zwar für Dich gelaufen, dennoch wissen wir Dein Engagement zu schätzen und freuen uns weiterhin auf Deine Anwesenheit in Zeeland!

Am Nachmittag machten wir einen Stadtrundgang in Zierikzee. Eine wunderschöne Stadt, die mehr als 11.000 Einwohner umfasst. Die typischen niederländischen Häuser mit tiefen offenen Fenstern laden in schmalen Gassen zum Schlendern und Bewundern ein. Die Restaurants auf dem großen Marktplatz fand ich persönlich leicht überteuert, aber nichts desto trotz kann man bei schönstem Wetter dort bei Kaffee und Kuchen gemütlich verweilen.

Beeindruckt war ich von dem "Monstertoren", was soviel wie Münsterturm heißt. Die ehemalige Kirche wurde nach einem Brand im Jahre 1832 abgerissen, der Turm steht heute noch und ist das Wahrzeichen von Zierikzee.

 

Unserem Chef, Arnd Winkler, wünsche ich persönlich eine stressfreie und großartige KLB 2014, die morgen um 8:00 Uhr beginnt. Allen Tauchern, die morgen zur KLB bereits starten wünsche ich gut Luft, tolle Bilder und viel Sonne.

Lets get ready to rumble!

 

Fotos: Margit Sablowski (Zierikzee), Bernhardt Conrad (2), Sandra Daniel (2)

Kamera Louis Boutan 2014

KLB Tag 1


Es geht los, es geht los, es geht los! Heute Morgen um 08:00 Uhr startete die diesjährige Kamera Louis Boutan in Zeeland am Tauchplatz 14, Den Osse.
Fachbereichsleiter der Visuellen Medien im VDST Arnd Winkler nahm zusammen mit seinem Team die Registrierungen entgegen und verteilte die Informationsmappen. Kurz nach 8:00 Uhr wurden die ersten Teilnehmer schon im Wasser gesichtet, denn man wollte den sonnigen Tag fürs Weitwinkel nutzen, da der Wetterbericht Wolken und Regen vorausgesagt hatte. Wolken waren zu sehen, ein kurzer Regenschauer setzte aber erst am frühen Abend ein.



Am Abend trafen sich die Teilnehmer und das Team Visuelle Medien im Zeeland Village zum Kick-off-Meeting. Arnd Winkler präsentierte nochmals den gesamten Wettbewerb und beantwortete Fragen der Teilnehmer. Sowohl alte Hasen als auch neue Wettkämpfer füllten den Barbereich des Zeeland Village. Sehr herzlich wurde unser Sponsor De Witte Boulevard begrüßt und darauf hingewiesen, dass ab Morgen der Verleih diverser Blitze und Videoleuchten von unserem Sponsor Subtronic vorgenommen werden kann. Die Bilder der Abendveranstaltung werden wir Euch morgen zeigen, für heute gibt es erste Impressionen unseres geschätzten Kollegen Peter Sutter.

Einer hat mir heute Abend gefehlt, der jahrelang die letzten KLBs engagiert mit Leben gefüllt hat: Lieber Jürgen Röslin, du fehlst. Wir haben Dich nicht vergessen, daher widme ich meinen ersten Wettkampftag in liebevollem Gedenken Dir ganz allein!

KLB Tag 2

Der Blick aus dem Fenster verhieß heute Morgen nichts gutes. Grau in grau, leichter Wind und kalt war es. Beigeisterung machte sich während des Frühstücks nicht gerade breit. "Lassen wir es heute mal ruhig angehen", entschied meine Fotografin. Durchatmen bei Assistent Nick und natürlich auch bei mir.

Andere registrierten sich aber heute wieder ab 8:00 Uhr auf dem Parkplatz Den Osse. So machten sich schnell Gerüchte breit: "Der Breidenbach ist wieder im Rennen; er hat eine Ersatzkamera." Wir freuen uns natürlich, dass Klaus wieder dabei ist, wenn es auch für uns bedeutet: wieder ein Konkurrent mehr.

Die Ausbildungsabteilung, angeleitet von Gunter Daniel, wurde beim Ziegen-Einstieg in Dreischor an der Pumpstation gesichtet. In diesem Jahr nehmen zwei Fotografen an der Ausbildung zum Fotoinstruktor I teil. Dies sind Oliver Jung und Stefan Angenendt. Gleichzeitig betreuen sie im Rahmen ihrer Ausbildung die Gewinner des Kompaktpokals: Lars Oliver Michaelis und Dustin Vieren. Den beiden angehenden Fotoinstruktoren wünschen wir an dieser Stelle alles Gute für ihren weiteren Werdegang und bedanken uns für ihre Mühe rund um die Betreuung unserer "Newcomer".

Fotos: Peter Sutter

Die Firma subtronic stellte uns diverse Blitzgeräte nebst Akkus und Videoleuchten zum Testen zur Verfügung, dafür herzlichen Dank!
Auf dem Foto: Uwe und Bärbel aus Spanien, mit Margit Sablowski vom Team Visuelle Medien im VDST, die für den Verleih der Geräte zuständig ist

 

KLB Tag 3

Wie immer erwähne ich zuerst die Wetterfront; böse Zungen behaupten schon, Sandy wird zur Wetterfee: Am Vormittag war es sonnig mit kräftigem Wind, was zur Folge hatte, dass die See leicht aufgeraut war. Am Nachmittag zog es sich zu und endete in einem Gewitter mit heftigem Regen. Als wir heute Abend von Burkhard Marwedes Bildkritik der WM Fotos aus Kuba zurück in unsere Unterkünfte liefen, genossen wir eine warme, frische Abendluft. Ich merke an, dass einige Teilnehmer Verlustigungen in Scharendijkes Bars aufsuchten, denn man hört, dass es schon erste KLB-Teilnehmer gibt, die alles im Kasten haben. Glückwunsch an Euch, möget Ihr ein glückliches Händchen bei der Bildauswahl haben!

Weiterhin wurde eine merkwürdig aufgeblasene Taucherin in Den Osse dabei beobachtet, wie sie sich bis zur Halskrause mit Luft füllte. Das beigefügte Bild lässt den erfahrenen Taucher jedoch sofort erkennen, dass es hier einen Wassereinbruch im Trocki gab und die freundlichen Kollegen rings herum bemüht waren, das Leck zu finden.

 

Ich lernte heute einen wirklich sympathischen jungen Mann kennen, namentlich Dustin Vieren, der den Kompaktpokal gewonnen hatte und von Arnd Winkler in diesem Jahr zur KLB eingeladen wurde. Leider überschnitt sich der KLB-Termin mit seinen Abiturprüfungen. Nichts desto trotz ließ er es sich nicht nehmen, in Zeeland vorbeizuschauen und an einem einzigen Wettkampftag alles zu geben. Der Papa unterstützte, wo es nur ging. Das nenn ich mal Einsatz! Lieber Dustin, wir alle drücken Dir ganz fest die Daumen für Deine Prüfungen und möge man gnädig bei der Jurierung mit Deinen Bildern sein! Dir alles Gute und Grüße in meine Heimat.



Fotos: Peters Sutter, Margit Sablowski, Sandra Daniel (im Text)

KLB Tag 4

Heute war noch mal ein richtig toller Wettkampftag. Das Wetter hat gestimmt, die Sicht war wie immer, aber nicht schlechter. In Den Osse konnte man unzählige Quallen sehen, die im Einmeterbereich ihre Kreise zogen. Da stellte sich nun sehr schnell die Frage: Super für meinen Weitwinkelshot oder stören die Quallen eher im Bild?

Die ersten Teilnehmer sind bereits heute wieder abgereist; langsam leeren sich die Reihen derer, die bis zum Sonntag ausharren und zusätzlich noch an der Aquashot teilnehmen.

Im Rampenlicht stand heute Kadermitglied Bernhardt Conrad, der mit uns seinen Geburtstag feierte. In der Frühe ging es los mit einem Ständchen vom Deutschen Meister Ludwig und seinem Model-Kollegen Dieter, der eigens mit Gitarre verzauberte. Model Claudia Huth lud ihren Fotografen in der Mühle zum Frühstücken ein. Die Gruppe wurde spontan in der Mühle zu einer Führung eingeladen. Bei Freunden waren wir abends auf einem Campingplatz eingeladen zum Grillen und unser Team brachte Bernhardt mit der einen oder anderen Überraschung zum Lachen. Lieber Bernhardt, an dieser Stelle nochmals Happy Birthday to you!

 

 

 

KLB Tag 5

Die einen pausieren, um sich für den Doppelwettbewerb KLB & Aquashot am morgigen Tag nochmals mental einzustellen, die anderen üben weiterhin im Nass, bis auch der letzte Schuss sitzt. Nichts wird nun mehr dem Zufall überlassen, alle Motive sind bereits geprobt, die Models instruiert und die Kamera richtig eingestellt. Die Tauchplätze sind allerdings heute bereits sehr voll.
Immer wieder geht der Blick auf die Wetterkarte, wie wohl das Wetter morgen wird. Es ist zunächst Sonne und dann wieder leichter Regen angesagt, aber nach dieser Woche sage ich nur noch: „Wir werden sehen“. Heute lacht uns die Sonne nochmals sehr warm ins Gesicht.

Während die Ausbildungsabteilung ihre schriftliche Prüfung schrieb, meine Fotografin ihre bereits eingereichten Bilder betrachtete und sich auf morgen vorbereitete, bin ich heute nochmals mit Modelkollegin Claudia Huth nach Zieriksee gefahren und habe einen ausgedehnten Ausflug auf dem dortigen Wochenmarkt gemacht.

Am Abend stellte KLB-Sponsor Pingel-Optik, vertreten durch die Augenoptikerin Sabine Jost, optische Gläser in der Tauchmaske vor. Vielen Dank liebe Frau Jost, dass Sie eigens angereist sind und unsere Taucher so umfassend beraten und informiert haben!

Arnd Winkler gratulierte den frisch gebackenen neuen VDST-Fotoinstruktoren Oliver Jung und Stefan Angenendt zur bestandenen Prüfung. Auch wir schließen uns diesen Wünschen an. Habt viel Spaß mit Eurer neuen Aufgabe und immer gut Luft für Euch und Eure Schützlinge!

 

Zur Überraschung gab es heute Abend noch eine weitere Ankündigung. Arnd Winkler bestätigte die nominierte Fotografin Margit Sablowski für die Foto-Europameisterschaft, die vom 03.-08. Sept. 2014 auf den Azoren stattfinden wird. Liebe Margit, herzlichen Glückwunsch und mögest Du für Deutschland eine tolle Platzierung holen. Wir drücken Dir ganz fest die Daumen!

Aquashot und letzter möglicher Wettkampftag für die KLB

Heute geht es noch einmal um alles! Viele Foto- und Videografen waren bereits ab 08:00 Uhr in der Mühle, um sich sowohl beim Aquashot als auch parallel bei der KLB zu registrieren. Arnd Winkler und Gunter Daniel waren vom VDST in der Mühle anwesend, während Peter Sutter und Burkhard Marwede die Registrierung für Nur-KLB-Teilnehmer auf dem Parkplatz Den Osse vornahmen. Alles war durchorganisiert, so dass die Teilnehmer pünktlich zu ihren favorisierten Tauchplätzen losfahren konnten.

 

Und es wurde voll! Sehr voll! Neben den beiden Meisterschaften sah man sehr viele große Vereine, die an den gleichen Tauchplätzen ihre Tauchausbildung machten. Sehr zum Leidwesen der Foto- und Videografen, denn Schwebeteile hatten wir alle wohl mehr als genug.

Das Wetter meinte es gut mit den Teilnehmern, denn die Sonne lachte und lud geradezu zum Tauchen ein. Da es windstill war, glich die Wasseroberfläche einem Spiegel. Wären da nicht die vielen Taucher gewesen *zwinker*.


Am Abend versammelten sich die verbliebenen VDSTLer im Restaurant Westenwind. Viele traten heute schon die Heimreise an, da sie am Montag wieder auf die Arbeit mussten. In geselliger Runde ließ man die Woche nochmals Revue passieren, erste Bilder wurden diskutiert oder man hing einfach beim wunderbaren Blick auf Hafen und Meer seinen Gedanken nach.

 

Das Team der Visuellen Medien bedankt sich nochmals sehr herzlich bei der NOB, vor allem bei Frans de Gronckel, für die hervorragende Zusammenarbeit beider Tauchverbände und gemeinsame Ausrichtung der Meisterschaften.

Ebenfalls geht ein Dank an die fünf Landesverbandsvertreter vor Ort aus

  • Baden
  • NRW
  • Saarland
  • Berlin
  • Hessen.

Und nicht zuletzt, ein riesen Danke schön an alle Teilnehmer, aus Deutschland, der Schweiz, Spanien und den Niederlanden.
Ihr habt Euer Bestes gegeben, nun muss die Jury ran.

Bitte denkt an die pünktliche Einsendung Eurer 4 Bilder bis zum 02.06.2014 und vergesst nicht den Einsendewettbewerb der KLB mit 6 Bildern bis zum 02.07.2014.

Das Team der Visuellen Medien verabschiedet sich von der KLB 2014.

Die Sandy sagt leise Adieu!