ABC  ABC
Foto & Video

Tag 6 - 05.05.2012

Bei den Teilnehmern ist "die Luft raus". Das Ergebnis steht fest. Da einige Teilnehmer bereits Mitte der kommenden Nacht Marsalforn verlassen müssen, ist an tauchen nicht zu denken. So wird der Tag mir relaxen verbracht, bevor es dann heute Abend heißt: "And the winner is ..."

Ganz anders für die Organistoren. Hier herrscht heute Hochbetrieb um die Siegerehrung im Hotel Kempinzki vorzubereiten. Obwohl sich die Jurierung wieder einmal bis tief in die Nacht hinein erstreckt hat, sind alle bereits sehr früh auf den Beinen um diese Mammutveranstaltung zu stemmen. 

Die Champions sind zurück.

So könnte die Überschrift der diesjährigen Kamera Louis Boutan lauten. Ludwig Migl und Armin Trutnau konnten beweisen, daß die enttäuschenden Ergebnisse bei der letzten KLB auf Madeira lediglich Ausrutscher waren. Klaus Breidenbach gelang ein überzeugendes Comeback.

And the winner is ...

KLB-Sieger 2012 und Deutscher Meister ist Ludwig Migl.

Deutscher Vizemeister ist Klaus Breidenbach und Armin Trutnau erringt den Bronzeplatz.

Die weiteren Platzierungen:

Platz   4: Margit Sablowski
Platz   5: Thomas Lüken
Platz   6: Bernhard Conrad
Platz   7: Mario Mikalev (Malta)
Platz   8: Ralf Klein (Schweiz)
Platz   9: Dania Klink (Schweiz)
Platz 10: Stefan Angenendt
Platz 11: Andrea Kurz
Platz 12: Mathew Farrugia (Malta)

Mit ihrem Video über den Zauber der Kalypsoinsel bewies Katja Kieslich der Jury eindrucksvoll, daß sie auch ohne direkte Konkurenz in der Lage ist ein hervorragendes Video zu drehen und wird daher zurecht Deutsche Meisterin in UW-Video.

Auch die Modelle wurden zur KLB wieder geehrt:

Platz 1: Barbara Chimani
Platz 2: Maryanne Mikalev (Malta)
Platz 3: Frank Pastors

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und allen Teilnehmern, die ihr bestes gaben und einen tollen Wettbewerb bestritten.

Wir bedanken uns beim Nautic Team Gozo für die hervorragende Unterstützung und danken auch ganz herzlich den vielen Sponsoren.

Das Team ViSUELLE MEDiEN verabschiedet sich. 2013 wird es wieder den VDST-Fotopokal für digitale Kompaktkameras geben.

 
 

Tag 5 - 04.05.2012

Heute am letzten Wettkampftag ist eine gewisse Nervosität zu spüren. Sowohl bei den Teilnehmern, als auch bei den Verantwortlichen. Die Nachtschichten werden länger, die Schlafphasen kürzer bzw werden ersatzlos gestrichen.

Die Videografen müssen einen Videofilm zum Thema Gozo - Zauber der Kalypsoinsel erstellen. Der Film darf max 5 Minuten betragen und sämtliche Aufnahmen und Videoschnitte sind vor Ort zu erstellen. Heute Abend um 22.00 Uhr ist dann die Präsentation vor den Augen der Jury.

Die Fotografen müssen eine Bilderserie von 10 Aufnahmen anfertigen, dabei sind vier Pflichtthemen und sechs freie Arbeiten gefordert, welche die Gesamtbreite ihres fotografischen Könnens zeigen.

Um 16.00 Uhr ist Abgabetermin für die Fotografen. Dann beginnt der schwerste Teil der Veranstaltung für die Verantwortlichen. Die Wettbewerbsbeiträge zu anonymisieren, zu registrieren, zur Jurierung einprogrammieren und anschließend der Jury vorstellen.

Wir jurieren öffentlich vor den Augen der Teilnehmer, mit der Einschränkung das die finale Platzierung erst am Samstag auf der Abschlussgala im San Lawrenz Kempinski Hotel in Form einer 1 stündigen Multimediaschau präsentiert wird. Alle Augen sind dabei auf Peter Sutter gerichtet. Seit 1995 ist er verantwortlich für diese große Aufgabe. Fachbereichsleiter Arnd Winkler ist überzeugt, das Peter auch diesmal für ganz großes Kino sorgen wird.

In lockerer Atmosphäre im Nahe gelegenen Eiskaffee hält Gunter Daniel heute seinen Vortrag zum Modul "Makro" für das UW-Fotobrevet ***. Für manche Fotografen auch eine Möglichkeit das nervenzerreissende Warten auf die Jurierung zu überbrücken.

Bevor nun bald die Katze aus dem Sack gelassen wird, bietet sich den Teilnehmern die Gelegenheit sich rechtzeitig im Restaurant "Pepples" den besten Platz zu sichern und noch eine Stärkung zu sich zu nehmen.

Gespannt ruhen alle Blicke auf dem Fachbereichsleiter Arnd Winkler, der die Jurierung mit ein paar einleitenden Worten kommentiert und auf die Regularien der Jurierung hinweist.

Die Jurierung erfolgt in 4 Durchgängen - davon 3 öffentlich:

  1. Schnelldurchlauf aller Bilder für einen Überblick
  2. Bewertung sämtlicher Einzelbilder mittels einer Skala von 1 - 10 Punkten
  3. Bewertung sämtlicher eingereichter 10-Bildersets
  4. nicht öffentliche Bewertung der Bildersets mit Diskussion der Juroren

Zur Kontrolle und um Mißverständnissen vorzubeugen erfolgt noch ein weiterer Durchgang auf einem farbgeeichten Laptop.

 

Tag 4 - 03.05.2012

Wir schreiben den 18.05.2018. Nein das ist kein Fehler in der Zeitrechnung, sondern das Wettkampfdatum des heutigen Tages. Nach bereits auf Madeira bewährter Methode, müssen die Fotografen dieses Datum in Ihre Kameras eingeben, um Manipulationen auszuschließen.

"Bekomme ich heute noch meine fehlenden Bilder in den Kasten ?" ist die häufigste Frage, die sich die Fotografen am heutigen 3. Wettkampftag (und 3. Wettkampfort) stellen. Trotz so langsam steigender Nervosität ist die allgemeine Stimmung immer noch recht gelassen und von großer Kameradschaft geprägt.

 
 

Das heutige Abendprogramm stand ganz im Zeichen des UW-Fotowettbewerbs. Zunächst berichtete Milan Czapay, ein  Kenner und selbst langjähriger Teilnehmer der Szene, über den langen und steinigen Weg hin zur Erringung der Weltmeisterschaftkrone in der UW-Fotografie.

Anschließend traf sich die Jury der 32. Kamera Louis Boutan zu ihrer konstituierenden Sitzung und zu einem Briefing der morgen stattfindend Jurierung.

Tag 3 - 02. 05. 2012

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto zu Beginn des Tauchtages wurden laut Plan heute die Tauchplätze getauscht. So wird gewährleistet, daß jeder Fotograf die Top Tauchspots Gozos betauchen kann.

Für die Wracktauchgänge hat Thomas extra Markierungsbojen gesetzt, die gerne auch von den zahlreichen anwesenden Tauchern genutzt wurden.

Über schlechtes Wetter kann wirklich niemand schimpfen. Die Sonne brennt unbarmherzig von strahlend blauen Himmel. Als Erfrischung bieten sich die 1-stündigen Wettkampftauchgänge an, die natürlich voll ausgenützt werden.

Auch unsere maltesischen Freunde sind mit Feuereifer, aber auch einer gehörigen Portion Nervosität bei der Sache.

 

Das "abendliche Bildungsprogramm" gestaltete heute Ingmar Chimani mit seinem Vortrag über die Vorteile des filmens mit digitalen HD Spiegelreflexkameras. Dass diese Art des Videofilmens auch einen immensen technischen Aufwand bedeutet, wurde anhand einiger Videoclips anschaulich dargelegt.

Tag 2 - 01. 05. 2012

Für die 28 Teilnehmer aus 4 Nationen wurde es heute ernst. Verteilt auf 4 Tauchplätze wurden heute die ersten Wettkampftauchgänge bestritten.

Auf Anregung von Heike Merz und Thomas Zurawskali vom Nautic Team Gozo fanden an jedem Tauchplatz 2 Tauchgänge statt. Der erste Tauchgang diente der Orientierung und konnte für Testaufnahmen genutzt werden. Nach einer ausreichenden Oberflächenpause erhielt jedes Team in einem Zeitfenster von 2 Stunden die Möglichkeit seinen 1-stündigen Wettbewerbstauchgang durchzuführen. Mit Beendigung des Tauchgangs wurden die Speichermedien zur Datensicherung der Wettkampfleitung übergeben.

Statt Dekobier gab es im Anschluß an den Wettkampftag noch einen Vortrag von Burkhard Marwede über die kritische Blende und den Einsatz der Schärfentiefe bei Kameras unterschiedlicher Chipgröße und Abbildungsmaßstäbe, das so manches ungläubiges Erstaunen bei den Fotografen auslöste.

Tag 1 - 30. 04. 2012

Nach zum Teil anreisebedingter kurzer Nacht, konnten heute morgen die ersten Tauchgänge zum Ausrüstungstest vorgenommen werden.

Das Highlight des heutigen Tages war eine Inselrundfahrt mit dem Bus, die den Teilnehmern den Zauber der Calypso-Insel näherbringen sollte.

Vor dem Abendessen gabe es dann noch ein Wettbewerbsbriefing durch den Fachbereichsleiter ViSUELLE MEDiEN Arnd Winkler und Heike Merz vom Nautic Team Gozo.