ABC  ABC
Foto & Video

2. UW-Video-WM auf Teneriffa 2014

VDST-Team nimmt an der 2. CMAS-UW-Video-WM auf Teneriffa teil

Von Teneriffa berichtet exklusiv für den VDST Frank Pastors

Tag -7

Nach den ersten Strandtauchgängen und den ersten zwei Tagen Tauchen vom Boot liegen wir eine Woche vor der CMAS Unterwasservideo-WM voll im Training.


Die wichtigsten Fakten:

  • Flug: kurzweilig und pünktlich.
  • Wetter:
           Luft 26 Grad
           Wasser 24 Grad
           Sichtweiten 20+
           leichte bis mittlere Strömung und Welle
  • Unterkunft: Ecological Divers Puertito de Gümar - super
  • Essen: TAPAS....hmmm!

Die fehlende Kameragehäuserückwand ist heute, nach sehnlichem Warten, endlich angekommen.
Morgen folgt der erste Tauchgang mit dem neuen Modell - mal sehen, wer besser abschneidet - "alt" oder "jung"...!

Tag -6

Anbei einige Fotos unserer Basis, den Ecological Divers. Cris, Frank und Torry (Basen-Schmuse-Hund vom Dienst) haben ein kleines, gemütliches Refugium, eine Oase zwischen Obst und Gemüsefeldern geschaffen.
Zwei große Ferienwohnungen im ersten Stock bieten Platz für bis zu acht Personen und sind voll ausgestattet mit allem, was man braucht oder auch nicht.
Die Basis befindet sich direkt unter den Wohnungen und bieten Platz für die Tauchausrüstungen, drei PCs zum Videoschneiden und Fotos zu bearbeiten, einen Beamer zum gemeinsamen Ansehen der täglichen Erfolge und einen Schulungsraum mit allem Komfort.
Eine große Terrasse zum Relaxen, Kaffeetrinken, Sonnenbaden, Grillen oder einfach Nichtstun lädt zu gemeinsamen Abenden ein.
Ein entspanntes Arbeiten ist für uns also sichergestellt!

Die dritte Bootstour, alleine mit unserem Kapitän Delphin, stand unter dem Motto: Test der neuen Kamera. Ein kleines Wrack, große und kleine Stechrochen und die "üblichen" Verdächtigen an Brassen, Trompetenfische, Sepien waren uns wieder treu ergeben und dankbare Testmotive.

Der Abend wird wie immer zum Überprüfen der Aufnahmen genutzt und dient der Entwicklung des WM-Projektes - bevor es zeitig ins Bett geht, um neue Kräfte zu sammeln!

Tag -5 und -4

Wir sind vier weitere Bootstauchgänge näher an der WM und die Frage der Kamera rückt in die entscheidende Phase. Wer macht das Rennen, die alte liegt knapp vorn, die neue hat aber mächtig Boden gut gemacht. ....! Die Tauchgänge mit mehr oder weniger Strömung und mehr oder weniger viel Fisch. Die Ideen für die Aufnahmen reifen......!

Es bleibt spannend!

Tag -3 und -2

Nach zwei entspannten letzten Bootstauchgängen an uns unbekannten Plätzen mit Schwärmen von Fischen haben wir uns heute die vorletzten Landtauchgänge gegönnt - vielen Dank an unseren Kapitäin Delphin, der uns sicher gefahren hat.
Superschön, mit Schulen von Jungfischen, Sepien, Oktopoden, Drachenköpfen........!
Morgen noch einmal Wrack, dann heißt es umziehen ins Wettkampfhotel.
Ist die Kamera-Entscheidung gefallen??? Noch nicht sicher, aber so gut wie...jung schlägt erfahren und die neue Kamera wird wohl das Rennen machen. Katja hat sich noch nicht 100% entschieden.

Tag -1

Am Morgen haben wir den letzten entspannten Wracktauchgang unternommen.
Gleich wird gegrillt und die Koffer werden gepackt, damit morgen ins Wettkampfhotel umgezogen werden kann.
Wir verlassen mit einem lachenden und weinenden Auge Cris und Frank von den Ecological Divers Tenerife, bei denen wir uns mehr als sehr wohlgefühlt haben, freuen uns aber jetzt, dass der Wettbewerb endlich los geht und morgen Abend mit dem technischen Meeting startet

Tag 0

Nach einem Bettenwechsel, der immer irgendwie ein verlorener Tag ist, sind wir in unserem Wettkampfhotel angekommen, haben das Zimmer bezogen, uns zum Wettkampf eingeschrieben und im technischen Meeting den Ablauf der WM mit dem Organisationsteam besprochen und einige wichtige Punkte nach durchaus lebhafter Diskussion klären können. Danach ging es zum Abendessen und wir hatten viel Spaß mit dem Team aus Italien bei uns am Tisch.
Morgen folgen die Eingewöhnungstauchgänge und dann geht es endlich richtig los.
Das Internet im Hotel ist, na sagen wir mal, ausbaufähig, so dass vielleicht wenige Fotos folgen werden, aber wir geben uns Mühe.

Tag 1

Um 6.45 Uhr schellte der Wecker und beendete die letzten süßen Träume nach einer viel zu kurzen Nacht.
Ein schnelles Frühstück, bevor es dann um 8.00 Uhr mit dem Bus zum Hafen und zu den Trainingstauchgängen ging, die viel versprechend ausfielen.
Unser Boot, Nr 2, besteht aus den belgischen Teams, dem russischen Team und uns. Ein nette Truppe !
Die Organisation heute war klasse und wir haben die ersten Überlandaufnahmen im Kasten.
Am Abend fand dann die offizielle Eröffnungsfeier statt. Eine kurze schöne Zeremonie, bevor es zum Essen ging.
Jetzt steht noch ein wenig Arbeit auf der Tagesordnung, bevor es dann morgen ernst wird und die ersten beiden Wettkampftauchgänge anstehen.
Einen schönen Abend, eine gute Nacht und morgen Daumen drücken!

Tag 2 und 3

Nach drei spannenden und anstrengenden Wettkampftauchgängen bei guten Bedingungen und durchwachsener Sicht, ging es heute ans Schneiden. Die Nerven waren mehr als gespannt und die Stimmung leicht gereizt. Froh haben wir uns aber um 16 Uhr versammelt, um mit allen Teams gemeinsam die gemachten Aufnahmen in 5 Stunden zu importieren, zu schneiden und zu rendern. Das deutsche Team hat neun Minuten vor Abgabeende den Film fertig gehabt und just in time abgegeben  - puh......!
Nach einem schnellen Abendessen gab es noch die ersten Kaltgetraenke mit einem der belgischen Teams, dem franzoesichen und italiaenischen Team.
Nach einem zu langem Tag, einer kurzen Nacht ist morgen erst mal sightseeing angesagt, dann Kofferpacken und dann kommt die Siegerehrung....!

Tag 4

Nach dem nervenaufreibenden Schneiden und ein wenig flüssiger Beruhigung haben wir uns am Samstag ein wenig die Insel angesehen und uns die Warterei verkürzt.
Dann nahte die Entscheidung und die Spannung stieg. Welcher Platz würde es werden, würden wir unsere persönlichen Ziele oder Hoffnungen erreichen?

Nach den ersten Danksagungen und Ansprachen von offizieller Seite schauten wir uns mit vielen Gästen und Freunden eine kurze Zusammenfassung der WM an, um dann unerwartet und unverzüglich den achten Platz zu sehen - und was waren Gott sei Dank nicht wir....!
Platz sieben, sechs und fünf rauschten in der Präsentation vorbei und wir waren immer noch im Rennen, jetzt hätten wir Platz vier und wären mega happy gewesen.
Doch für Platz 4 tauchte die spanische Flagge auf  - Hammer, wir hatten eines der spanischen Teams geschlagen, das hieß Treppchen. In diesem Moment haben wir gedacht, es kann nicht besser werden. Das zweite spanische Team mit Jorge ist zu stark und das italianische Team waren Profis, Platz drei ist o.k!
Doch es kam anders und es tauchte die nächste spanische Flagge auf. Die ersten Freudentränen kamen, denn das bedeutete Platz zwei oder eins. Wir haben es nicht mehr geschafft, ruhig auf unseren Stühlen zu sitzen und konnten es nicht abwarten, den vorletzten Film zu sehen. Die Hände waren nass, der Puls raste, es war nicht zum Aushalten - und die vorletzte Flagge bestand aus den Farben: Grün, Rot und Weiß....ITALIEN!
Unfassbar - wir, Deutschland, sind  Weltmeister der Unterwasservideografie der CMAS 2014 geworden.

Treppchen, Platz 1, die deutsche Nationalhymne, die Medaille - ein Traum ist in Erfüllung gegangen! Tausende Hände schütteln, Umarmungen, Glückwünsche von allen Seiten. Pokale, Erinnerungsfotos, der restliche Abend raste nur noch an uns vorbei. Gemeinsames Essen, Party, eine kurze Nacht, Düsseldorf 18 Grad Regen - wären wir doch auf Teneriffa geblieben.

Wir hatten eine Hammerzeit und werden es wohl erst die nächsten Tage realisieren, was wir geschafft haben.
 
Deutschland ist amtierender Weltmeister der Unterwasservideografie der CMAS.
Katja & ich haben es geschafft.

Das Ergebnis

3 Tauchgänge a max 90 min, 5 Stunden Zeit zum Importieren, Schneiden und Rendern des Rohmaterials - anschließend von der internationalen Jury (Deutschland, Spanien, Frankreich) für gut befunden.

Vielen Dank an alle, die uns bei der Umsetzung und beim Training geholfen haben.

 

Zum Ergebnis geht es hier: Platz 1 - Siegerfilm