ABC  ABC
Junge Taucher

Bundesjugendtreffen 2016

Vom 13.-16.5.2016 findet das VDST Bundesjugendtreffen am WasserSportZentrum Sandhofsee in Neuss statt. Hier findest Du einige Eindrück vom Treffen und den Aktivitäten.



Einige Statistiken ...

Während die ersten bereits am Donnerstag angereist sind, um Vorbereitungen zu treffen, reisen die meisten erst am Freitag an. Insgesamt haben sich 250 Personen aus 11 Bundesländern angemeldet. Es kümmern sich insgesamt 41 Ausbilder um 85 Kinder mit KTSA. Zusätzlich sind 112 brevetierte Taucher (ab DTSA) vor Ort. Für die Betreuung ist also gesichert.

Das Bundesjugendtreffen hat den Namen Jugendtreffen verdient! 73% sind jünger als 25 Jahre alt. Gleichzeitig ist es ein Treffen der Generationen. Die jüngsten Teilnehmer sind gerade mal 2 Jahre alt (und haben Mama und Papa dabei ;). Die ältesten Teilnehmer sind weit über 60 Jahre alt.

Obwohl die Wettervorhersage zum jetzigen Zeitpunkt nicht gerade viel Sonne und Hitze verspricht, so wird es sicherlich ein großartiges Treffen mit sehr viel Spaß und Freude!



13.5. - Start!

Die Ersten sind bereits am Donnerstag angereist und konnten somit schon ihre ersten Tauchgänge absolvieren. Bis auf einige wenige kamen jedoch die meisten rechtzeitig zum Abendessen (leckere Steaks und Würstchen frisch vom Grill!) an.

Burkhard Knopp eröffnete das Bundesjugendtreffen um 21 Uhr und stellte das Team und das Programm für das Treffen vor. Neben UW-Jenga, Drachenbootrennen, Biologie, Apnoe, Schatzsuche, Orientierungstauchen, Geocaching sind jederzeit auch Segeln, Stand-up Paddeln, Kanu und Kajak fahren sowie Bogenschießen möglich. Selbstredend kommt das Tauchen auch nicht zu kurz.

Abends tauschte man sich am Lagerfeuer oder mit den Zeltnachbarn aus. Die meisten krochen jedoch in den warmen Schlafsack ... das Programm startet schließlich zeitig am nächsten Tag!



14.5. - Tag 1

Schon früh kletterten die Ersten aus ihrem Schlafsack um sich einen warme Kakao oder Kaffee zu holen: Über Nacht sind die Temperaturen deutlich gesunken. Dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Nach dem Frühstück fand die Einweisung in den Foto- und Videowettbewerb statt. Anschließend starteten alle Aktivitäten: Die Biologen sammelten Wasserproben, die Geocacher machten sich auf den Weg nach den Caches der Umgebung, der Piratenschatz wurde geplant, die Orientierungstaucher machten sich auf den Weg durch die Fluten. Die Apnoeisten versuchten ihre persönlichen Leistungen zu verbessern. Wer kein Programmpunkt fand, ging einfach Tauchen.

Selbst kurzzeitige Schauer schafften es nicht, die Stimmung zu brechen. Am Nachmittag wurde ausdauernd auf der 5m Plattform Jenga gespielt und weitere KTSA und DTSA Abnahmen konnte absolviert werden.

Abends trafen sich die Apnoeisten, um nochmal Theorie zu büffeln - Apnoebrevets können erworben werden!

Zu guter Letzt, fanden sich dann alle am Lagerfeuer ein.



15.5. - Tag 2

Leider meint es Petrus heute morgen nicht gut mit uns. Über Nacht ist es wieder kälter und nasser geworden. Daher brechen zwei Gruppen ihr Zeltlager ab.

Der Rest wird für sein durchhalten belohnt. Ab Mittags scheint die Sonne und vertreibt die Regenwolke. Die Stimmung steigt und selbst die Tauchanzüge trocknen in der Sonne.

Die Teilnehmer vom Apnoe sind weiter eifrig dabei und zum Schluß schaffen immerhin 31 Teilnehmer das Apnoebrevet, bzw. ein Teil davon.

Die Biologen gehen ins Wasser, nehmen Wasserproben und analysieren diese, während die Kinder im Uferbereich einen kleinen Hecht finden.

Insgesamt sind gestern und heute 130 Tauchgruppen unterwegs gewesen. Neben reinen Lusttauchgängen, wurden auch erste Freigewässertauchgänge, KTSA und DTSA Abnahmen absolviert. Sogar einige Brevets wurden fertiggestellt und sorgten für glückliche Gesichter.

Zum Abschluß wurde der VDST Jugend Foto- und Videopokal jeweils in den Kategorien bis 14 Jahren und über 14 Jahren verliehen. Der Fachbereich Visuelle Medien im VDST und TSV-NRW unter der Leitung von Oliver Jung arbeiteten unter Hochdruck um die Sieger rechtzeitig zu küren. Mit einer kurzen Verzögerung konnten die Gewinner bekannt gegeben werden. Wir danken auf diesem Weg dem Sponsor Aqualung für die Preise, die die Gewinner mit nach Hause nehmen durften.

Nach herrlich gerillten Steaks und Würstchen wurde gemeinsam am Lagerfeuer der letzte Abend des Bundesjugendtreffens 2016 eingeleitet.

Wir freuen uns auf eine kurze Nacht und leider ist morgen schon der letzte Tag.