ABC  ABC
Leistungssport

Offene Europäische Meisterschaft 2016 in Sandefjord

In diesem Jahr findet wieder eine Offene Europäische Meisterschaft statt. In diesem Jahr schickt der VDST sogar zwei Mannschaften ins Rennen, neben den Junioren versuchen auch die Juniorinnen in Sandefjord ihr bestes zu geben. Wer immer auf dem laufenden bleiben will liked am besten die Seite der Junioren auf Facebook:

https://www.facebook.com/UWR21Germany/


Dort werden bis zur Meisterschaft noch einige Informationen geteilt und während der Meisterschaft aktuell berichtet. Natürlich lohnt sich auch der Blick auf die vdst.de und uwr1.de.


Livestream

In weniger als einer Woche geht es los, beide Teams sind Top vorbereitet und fiebern den Spielen entgegen. Verfolgt alle Spiele im Livestream:

https://www.youtube.com/channel/UCNB1zFF2HwHcVrwd_5mwZwQ/live


Ergebnisse

Alle Ergebnisse findet ihr unter: http://bit.ly/EJM16

 

 


Blog


So 18:30 - Die Damen gingen als klarer Favorit in das kleine Finale gegen Dänemark und enttäuschten uns nicht. Bereits nach vier Minuten gingen unsere Mädels durch Teresa mit 1:0 in Führung. Die Däninnen am Anfang der Partie noch frisch büßten zunehmend Kräfte ein, sodass die Tormaschinerie der noch jungen deutschen Mannschaft in Fahrt kommen konnte. Nach Toren von Johanna, Vera und Sally stand es zur Halbzeit 5:0. Die angeschlagenen Däninnen kamen vermehrt in Bedrängnis und Johanna, Julia und Teresa konnten das Ergebnis weiter ausbauen. Die nun vollkommen entkräfteten Däninnen konnten nach dem letzten Spiel nicht wieder ins Wasser steigen und gaben den Kampf gegen die deutschen Mädels auf. Hut ab an die Trainer für diese Entscheidung und alle Hochachtung an die Däninnen die bis aufs letzte gekämpft haben.

Wie erwartet ging das Finale der Herren deutlich knapper aus. Deutschland gegen Türkei unser erstes und letztes Spiel der Junioren. Diesmal sollte jedoch der Sieg her! Die Türken kamen jedoch besser in die Partie und setzten die Abwehr um Dario Lizio deutlich unter Druck. Doch die Jungs kämpften miteinander und schafften es kein Gegentor zu fangen. Doch dann nach einem langen Angriff der Türken hupt der Schiedsrichter ab und gibt den Türken einen Strafstoß. Korbinian Aicher steigt ins Wasser - unser kräftigster Spieler. Der türkische Angreifer kann Korbi leider gut fixieren und ihn vom Tor ziehen. Korbi sagte nach dem Spiel: "... der hat einfach so viel Kraft...". 1:0 Rückstand zur Halbzeit, doch Torsten Stanschus Trainer und Motivator der Mannschaft holte seine Jungs ab und machte sie wieder fit. In der zweiten Hälfte steigerte sich das deutsche Team. Sie konnten mehr Druck am türkischen Korb ausüben und provizierten so einige Fouls, wobei einige zu einer Zeitstrafe führten und eine letzendlich zum Strafwurf. Jannik Graf übernahm die Verantwortung und verwandelte souverän zum 1:1. Doch die Türken steigerten den Druck mehr und mehr und generierten gegen Ende der zweiten Hälfte einige Chancen, die die deutschen nur durch den aufopferungsvollen Kampf aller Spieler abwehren konnten. Und dann nach 30 Minuten Spielzeit hieß es für uns zum zweiten Mal Sudden Death. Die vor Spannung stöhnenden deutschen Fans mussten mit ansehen wie die Türken nach dem Ballgewinn mehr und mehr am deutschen Tor drückten und schließlich nach einem Minutenlangen Angriff das Sieg-Tor schossen.

Wir Gratulieren den Türken zum Sieg. Auch wenn wir zweimal im Sudden Death verloren haben, sind die Trainer stolz auf ihre Spieler und Spielerinnen. Die Damen haben als Neueinsteiger gezeigt wozu sie fähig sind. Im nächsten Jahr sind sie noch besser eingespielt und werden sicherlich ganz oben angreifen. Die Junioren haben besonderen Kampfgeist gezeigt und bis aufs letzte gekämpft. Dies hatte Torsten vorab von ihnen verlangt und sie haben es unter Beweis gestellt.


Die gesamte Mannschaft bedankt sich beim Ausrichter aus Sandefjord und dem ganzen Team. Besonderer Dank auch an das Livestream Team für den guten Livestream.


So 10:30 - Die Ereignisse überschlagen sich, wir haben zwei spannende und knappe Spiele hinter uns, doch der Reihe nach:


Beide Mannschaften waren heute am frühen Morgen dran im Halbfinale. Zuerst waren die Damen gegen Norwegen dran. Diese Begegnung gab es gestern bereits mit dem Endstand von 3:1 für Norwegen. Heute lief es dagegen deutlich besser. In der ersten Hälfte drückten die Mädels sehr stark ans Norwegische Tor und generierten sich dadurch einige Chancen, die nur knapp und mit viel Mühe der Norwegerinnen abgewehrt werden konnten. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der zweiten Hälfte konnten sich die Norwegerinnen dann etwas besser durchsetzten und hatten auch einige druckvolle Phasen am deutschen Tor, doch das Spiel war vollkommen ausgeglichen. Nach Ende der Spielzeit stand es noch immer 0:0. Also Sudden Death, mehr Spannung geht nicht. Nach Anpfiff der dritten 15 Minuten konnten sich die Norwegerinnen, dann leider schnell am deutschen Tor durchsetzen und zum Sudden Death verwandeln. Kopf hoch Mädels, ganz Deutschland hat gesehen zu was ihr auf eurer ersten Meisterschaft geleistet habt. Um es in den Worten von Stefanie Nusser (Käpitänin der Weltmeister) auszudrücken: "Ihr habt klasse gekämpft, das war wirklich euer bestes Spiel Mädels! Ihr wart die bessere Mannschaft. Kopf hoch und holt euch eure Medaille.".


Direkt im Anschluss war das Spiel der Junioren gegen Kolumbien. Diese sind bekannt für ihre schnelle Spielweise und ihr starkes Forechecking. Dies war auch was wir in den ersten Minuten der ersten Hälfte zu sehen bekamen. Die Kolumbianer drückten und drückten ans deutsche Tor, doch die Verteidigung stand. Dann nach einem Konter verkeilte sich der Torwart der Kolumbianer im Tor - Strafwurf. Philipp Kreissig sprang auf und verwandelte zum 1:0 Führungstreffer. Die Kolumbianer, aufgeheizt vom Gegentor wurden zunehmend "ruppiger", sodass zwei Spieler mit einer zwei Minuten Strafe bestraft wurden. Trotz Powerplays schafften es unsere Jungs dann nicht ihre Führung auszubauen. Nach der Halbzeit waren es wieder die Kolumbianer die stark druck machten und dann einen Fehler in der Verteidigung der deutschen Mannschaft kalt ausnutzten und ausglichen. Die Zuschauer hatten sich wohl 1:30 vor Schluss auf das zweite Sudden Death vorbereitet, doch Philipp Kreissig sah das anders und machte den 2:1 Siegtreffer. Die restliche Minute versuchten die Kolumbianer zwar mit aller Kraft noch den Ausgleich zu erzielen, doch das deutsche Bollwerk stand. Als 30 Sekunden vor Schluss Korbinian Aicher den Ball sicher in der Armbeuge vergrub war Torsten Stanschus klar: "FINAAALEE!"


Jetzt geht es um 12:00 mit den Damen weiter gegen Dänemark und um 15:00 mit den Herren gegen die Türkei.



Sa 23:50 - Leider hat sich im letzten Beitrag ein Fehler eingeschlichen. Der Endstand der Damen gegen die Norwegerinnen war 3:1 und nicht wie im Bericht beschrieben 2:1.

In ihrem letzten Spiel des Tages mussten die Damen um 18:00 gegen die Kolumbianer ankämpfen. Die Mannschaft aus Südamerika ist Topfavorit auf den Titel und somit auch Favorit in diesem Spiel. Nach dem An-hupen konnten wir dann doch ein recht ausgeglichenes, mit kleinen Vorteilen bei den Kolumbianerinnen, Spiel sehen. Die Kolumbianerinnen schafften es jedoch die deutsche Verteidigung so unter Druck zu setzen, dass erste Lücken entstanden, sodass sie in den 30 Minuten Spielzeit fünf mal verwandeln konnten. Den besonderen Kampfes-willen der Juniorinnen führte uns Johanna Kenkenberg bei einem Strafwurf vor. Da sich der deutsche Deckel am Korb fixiert hatte, wurde den Kolumbianerinnen ein Strafwurf zugesprochen, doch wie sehr sich die Kolumbianerin auch abmüht Johanna aus dem Deckel zu dücken, es sollte nicht klappen. Johanna hat den Strafwurf über 45 s gehalten. Klasse Leistung und Beweis dafür, dass unsere Damen noch "'ne Schippe drauflegen" können.

Zum Tagesabschluss waren Spieler und Trainer dann am Hafen in Sandefjord essen. Bei dieser Gelegenheit konnten sich alle ein wenig in der Stadt umschauen.


Morgen geht es für die Juniorinnen in der Zwischenrunde gegen Norwegen (07:50) und für die Junioren gegen Kolumbien (08:40). In diesen Spielen entscheidet sich also für beide Mannschaften ob diese im Finale spielen oder um Platz drei. Also Daumen drücken und Livestream schauen!



Sa 15:00 - Puh zwei spannende Spiele sind vorbei. Zunächst zu den Damen: Trotz des klaren Sieges am Morgen, war klar, dass die Norwegerinnen auf Augenhöhe spielen würden. Furchtlos und mutig starteten die deutschen Damen ins Spiel und fanden zu ihrem Spiel. Schnelle und sichere Pässe, sowie hoher Ballanteil und ein Spiel in der gegnerischen Hälfte prägten das Bild der ersten Halbzeit. Dennoch schafften es die sehr stark Verteidigenden Norwegerinnen immer wieder ans deutsche Tor und machten dort mächtig Druck, sodass eine der kräftigen Norwegerinnen zweimal zum Abschluss kommen konnte. Doch die deutsche Mannschaft ließ sich nicht beirren und spielte weiter stark. Johanna Kenkenberg schaffte es dann zur Mitte der zweiten Hälfte den 2:1 Anschlusstreffer zu erzielen. Tortz der noch langen Spielzeit konnten die Mädels nicht weiter aufholen und so war der Endstand 2:1 für Norwegen. Doch es ist noch nichts verloren, die Chance auf den Titel haben die Damen dadurch nicht verloren. Nun haben sie etwas Zeit und studieren den nächsten Gegner Kolumbien (Spielbeginn COL - GER: 18:00), der gerade gegen Schweden spielt.

Die Junioren sind nach einem hart umkämpften 3:0 Sieg gegen Dänemark fertig für den heutigen Tag. Und können nun bis morgen ihre Wunden lecken. Torschütze der drei Tore war Philipp Kreissig. Herzlichen Glückwunsch zum Hattrick Philipp.



Sa, 09:00 - Schon wieder früh aufstehen mussten unsere Damen. Im ersten Spiel gegen Dänemark sollte der zweite Sieg her. Wie auch im letzten Spiel starteten die Mädels voll durch und legten bereits nach unter einer Minute den 0:1 Führungstreffer (Torschützin: Johanna Kenkenberg). Der weitere Spielverlauf war geprägt von starken Ballwechseln der deutschen Spielerinnen - der Halbzeitstand spricht für sich 0:7 für Deutschland. Nach der Halbzeitpause verringerten die deutschen Damen das Tempo um Kräfte einzusparen für die nächsten Spiele des Tages, schließlich stehen heute noch weitere zwei Spiele auf dem Plan. Auch die eingewechselten Spielerinnen Anna Olt und Corinna Schiele fügten sich nahtlos in das Spielsystem ein.

Weitere Damenspiele des Tages sind um 12:10 gegen Norwegen und um 18:00 gegen Kolumbien, beide Gegner werden vom Trainerteam als die stärksten des Turniers gesehen. Drückt unseren Mädels die Daumen und schaut im Livestream vorbei!

 



Fr, 22:30 - Wow, zwei Spiele, zwei Siege. Beide Mannschaften schaffen es am letzten Spiel des Tages einen souveränen Sieg einzufahren. In ihrem ersten Internationalen Spiel konnten die Damen den Schweden von Beginn an ihr Spiel aufzwängen. Durch sicheres Zusammenspiel und klare Aktionen schafften es die "neulinge" die Schweden in ihrer Hälfte fest zu setzen, sodass Vera Fiala das erste internationale Tor einer deutschen Damen-U21 Mannschaft und den 1:0 Führungstreffer erzielen konnte. Lina Fründt, Trainerin der U21-Damen, konnte in den folgenden Minuten ihre Mannschaft über sich hinauswachsen sehen, sodass sie nach dem Spiel begeistert berichtet: "Sie haben alles umgesetzt was wir in den letzten Lehrgängen geübt haben". Neben Vera konnten sich Teresa Mack, Sally Benneck, Johanna Bürger und Julia Kremer in die Torschützenliste eintragen. Auch Kapitänin Annika Waidele lobte die Mannschaft für ihre besonnene und konzentrierte Leistung. Nach dem 12:0 Sieg schlafen die Mädels jetzt um morgen gegen Dänemark (08:00) wieder Fit zu sein. Klasse Leistung!

Und auch von den Jungs gibt es erfreuliche Nachrichten. Nach ihrer Niederlage gegen die körperlich sehr starken Türken steckten diese nicht den Kopf in den Sand, sondern legten gegen Finnland von Beginn mit Vollgas los. Bereits nach einer Minute verwandelte David Kreissig zum 1:0. Die Finnen geschockt vom schnellen Gegentor kamen völlig aus dem Konzept und kassierten weitere zwei Tore in der folgenden Minute. Nach einer Auszeit der Finnen konnten diese sich besser gegen die deutsche Angriffswelle wehren, sodass das nächste Tor erst nach fünf Minuten fiel. Neben David konnten sich Maximilian Keiten, Josua Gummert, Philip Kreissig, Luca Gervink, Korbinian Aicher und Sebastian Lohaus in die Torschützenliste eintragen. Dabei erzielte Max Keiten derart viele Tore, dass er bereits zur Halbzeit vom Moderator des Livestreams als "Winner of the match" gefeiert wurde. Die Mannschaft zieht deshalb bereits erste Merchandise Produkte unter Maxs Namen in betracht. Der Endstand betrug 14:0. Das nächste Spiel der Junioren findet morgen um 13:50 gegen Dänemark statt.

Abschließend wünschen wir Tim Schmitt, der leider verletzt nicht spielen kann eine gute Genesung, damit er schnell wieder für Deutschland ins Wasser steigen kann.



Fr, 16:45 - Schade gegen die Türken hat es nicht geklappt. In einem hart umkämpften Spiel konnten sich die starken Türken zunächst mit 0:1 in Führung spielen und dann nach einem Strafstoß zum 0:2 ausbauen. Trotz aller Bemühungen der Junioren auszugleichen, fiel der ersehnte Anschlusstreffer nicht. Bei einem schnellen Konter konnten die Türken ihren Sieg sogar noch ausbauen. Der Endstand 0:3, Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft aus der Türkei.


Jetzt heißt es ausruhen und bereit machen für die letzten beiden Spiele des Tages. Sowohl die Damen als auch die Herren werden dann ins Wasser steigen. Um 19:20 spielen die Damen gegen die Schweden und um 20:10 die Herren gegen Finnland.


Eröffnungszeremonie


Fr, 10:00 - Frisch vom Frühstück und halbwegs ausgeschlafen genießen die Junioren und Juniorinnen gerade das Wasser und gewöhnen sich an die Umgebung. Die Trainer sind bei der Mannschaftsführerbesprechung und klären alles Organisatortische ab.



03:40 Sandefjord, Norwegen. Nach langer Anreise, von Heilbronn über Langenfeld und Hannover sind alle deutschen Spieler nun gesund in Sandefjord angekommen. Trotz der anstrengenden Fahrt sind die Spieler recht entspannt und genießen jetzt noch die restlichen drei Stunden der Nacht. Morgen früh müssen wir aufgrund des Schulunterrichts alle Räume der Schule wieder verlassen.

Ein paar Impressionen zum Anreisetag findet ihr unter: www.facebook.com/UWR21Germany/



Spielplan ist offiziell!

Die Juniorinnen spielen gegen Norwegen, Kolumbien, Dänemark und Schweden. Die Junioren haben Dänemark, Finnland und die Türkei in der Gruppe. Wir freuen uns auf spannende Spiele. Haltet euch schon jetzt die Termine der deutschen Mannschaften frei! Es soll einen Livestream geben!