ABC  ABC
Leistungssport

Frauennationalmannschaft

Die Frauennationalmannschaft im Unterwasser-Hockey bereitet sich in der Saison 2017 auf die Europameisterschaft im ungarischen Eger vor.


Name: Andrea Schmidt

Nummer: 12

Verein/Wohnort: Unterwasserhockey München e.V./Nördlingen

Position: Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Die Power und Energie unter Wasser, wenn man einem Puck hinterhersprintet, das Zusammenspiel im Team und die Menschen, die ich bis jetzt im Verein und überall auf der Welt getroffen habe, und von denen einige zu guten Freunden geworden sind.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Als Tierärztin im Kuhstall bei meinen geliebten Rindern oder auf einer Wanderung in den Alpen auf einem Berggipfel, um auf die Welt hinab zu schauen und den Alltag hinter sich zu lassen.


Name: Britta Waldbauer

Nummer: 8

Verein: Unterwasserhockey München e.V.

Position: Seitenverteidigung

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Ich liebe den Teamgeist und die enge Freundschaft mit meinen Teamkollegen. Wie auch im richtigen Hockey ist das Spiel unter Wasser sehr schnell, aufregend und richtig herausfordernd!

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Bei Outdoor-Aktivitäten rund um München wie Radfahren, Wandern, und Skifahren.


Name: Daniela Steidl

Nummer: 6

Verein: Unterwasserhockey München e.V.

Position: Mittelverteidigung

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Ich liebe die Ruhe unter Wasser, die hohen taktischen Anforderungen und die unglaubliche Fitness und Schnelligkeit, die dieses Spiel erfordert. Außerdem ist mein Team einfach das beste Team auf dieser Welt und jedes Wochenende, das wir zusammen verbringen, stimmt mich Tage davor und Tage danach gut gelaunt!

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Entweder hinter meinem Laptop (ich bin Informatikerin) oder hinter meiner Kamera irgendwo auf dieser Welt (beim Reisen, Fotografieren und Bloggen).


Name: Elisabeth Gall

Nummer: 5

Verein/Wohnort: QUB Underwater Hockey Club, Belfast

Position: Mittelverteidigung

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Es ist die Zusammenwirkung von individuellen Stärken und Teamgeist, die diesen Sport so einzigartig macht. Auf der individuellen Ebene sind es die Fertigkeiten mit Puck und Schläger - Präzision, Geschwindigkeit, Timing - sowie die Unterwasser-Fitness, die eine gute Spielerin ausmachen. Doch bei einem Sport, bei dem jeder die Luft anhalten muss, braucht auch die fitteste und stärkste Spielerin irgendwann die Unterstützung ihrer Mannschaft. In keinem Sport is gutes Teamspiel so fundamental, so essenziell unabdingbar, wie im Unterwasser-Hockey.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Viel auf Reisen - sowohl geschäftlich als auch für Turniere und Trainingslager.


Name: Kathrin Steinberg

Nummer: 1

Verein: Schlickteufel Elmshorn

Position: Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Unterwasser-Hockey ist eine internationale, große Familie egal in welchem Land oder welcher Stadt man ist und das macht diesen Sport einfach besonders. Außerdem ist es ein Teamsport ohnegleichen und jedes Spiel bei dem das Zusammenspiel funktioniert macht einfach unglaublich viel Spaß.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Wenn ich nicht unter Wasser bin, bin ich am oder auf dem Wasser als Rettungsschwimmer, Schwimmtrainer oder zum Kitesurfen. Oder ich arbeite als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Gesellschaft für marine Aquakultur in Büsum, wo ich mich in erster Linie um die Zucht von Zandern kümmere, also irgendwie auch am Wasser bin.


Name: Katia Nédélec

Nummer: 13

Verein: Unterwasserhockey München e.V.

Position: Seitenverteidigung

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Da niemand die ganze Zeit unter Wasser bleiben kann, ist es unglaublich wichtig seine Mitspieler(innen) richtig einschätzen zu können um ihnen im richtigen Moment zur Hilfe zu kommen.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Ich bin Software-Entwicklerin bei der Brainlab AG.


Name: Konrad Weinert

Wohnort: Queens University UWH Club, Belfast

Position: Assistenztrainer

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Es gibt kaum Sportarten, bei denen Erwachsene mit oder gegen ihre jugendlichen Kinder antreten können und das Spiel einigermaßen ausgewogen ist. Meiner Erfahrung nach ist UWH ein Sport, der alle in seinen Bann zieht. Ich habe über diesen Sport Freunde in der ganzen Welt gefunden - ich mag diesen Sport nicht nur, ich liebe ihn.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Der Sonne hinterherjagen und Zeit mit meiner Familie verbringen.


Name: Lena Kuske

Nummer: 11

Verein/Wohnort: Unterwasserhockey München e.V. / Leipzig

Position: Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Die Komplexität des Spiels. Fitness, Taktik und ultimatives Teamplay - denn unter Wasser kann man nicht miteinander reden oder sich schnell mal was zurufen. Wenn man sich da nicht auf seine Mitspieler verlassen kann und ihnen vertraut, "geht man unter".

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Wenn ich nicht gerade in Heidelberg oder München auf einem Trainingslager bin, oder in Frankreich auf einem Turnier, dann bin ich in der Uni und höre die letzten Vorlesungen für meinen Master in Chemie und Materialwissenschaften an der Uni Leipzig. Oder ich arbeite als Kellnerin im Café Puschkin.


Name: Marlene Lindner

Nummer: 3

Verein: Sporttaucher Berlin e.V.

Position: Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Es ist eine Wassersportart bei der neben der eigenen Schnelligkeit und Fitness auch mentale Ausgeglichenheit und Schwarmintelligenz eine Rolle spielt. Außerdem genieße ich die Schwerelosigkeit und Dreidimensionalität im Wasser.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Ich verbringe schon einen Großteil meiner Zeit im Labor oder vor dem Computer, aber wenn ich es schaffe auszubrechen, findet man mich entweder schwimmend in einem der Seen um Berlin, auf dem Kutschbock oder im Sattel, oder in einer Kneipe bei einer Irischen Session.


Name: Paul van den Brakel

Wohnort: Harderwijk, Niederlande

Position: Coach

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Die Tatsache, dass man unter Wasser alles geben muss, mit schwer zu erlernender Pucktechnik und komplizierten Spielstrategien, noch dazu ohne Kommunikation. Man muss seine Pucktechnik perfektionieren, um gleichzeitig noch den Überblick bewahren zu können was um einen herum so passiert. Nur dann kann man gute Entscheidungen unter Wasser treffen. Ich liebe Unterwasser-Hockey-Spiele, bei denen die filigrane Technik das Spiel dominiert! Es gibt nichts besseres als ein schnelles Spiel, mit Technik, mit Pässen und mit guter Positionierung.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Mit meiner Frau Henriette und mit meinen Kindern Pauline, Luke and Carolina. Oder beim Feldhockeyspielen oder Segeln...


Name: Sabina Hillebrandt

Nummer: 10

Verein: TCO Weinheim

Position: Mittelsturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Ich bin total begeistert, wenn unter Wasser das Zusammenspiel perfekt funktioniert - alle wissen, wie sie positioniert sein müssen – und wir dann das Tor machen. Einfach genial!

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Ich mache einen Post-Doc in Physik an der Universität und verbringe viel Zeit am Schreibtisch und im Labor. Falls ich weder das eine noch das andere mache, bin ich bestimmt in Brasilien.

 

 


Name: Selina Höckele

Nummer: 7

Verein: Unterwasserhockey München e.V.

Position: Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Das Teamspiel und die Dreidimensionalität. Wie gut Spielzüge funktionieren, wenn jeder weiß, was seine Rolle ist und man sich wortlos versteht. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten können bei uns Gegner wie auch Mitspieler nicht nur von den Seiten sondern auch von oben ins Spielgeschehen eingreifen.

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Ich bin viel im Labor für meine Doktorarbeit in der Diabetesforschung. Wenn mal neben Hockeytraining/ -turnieren und Arbeit Zeit bleibt, bin ich gerne draußen, z.B. beim Ski fahren oder im Biergarten mit Freunden.


Name: Tanja Kühn

Nummer: 9

Verein: Unterwasserhockey München e.V.

Position: Mittelsturm / Seitensturm

Was mich am UWH am meisten fasziniert: Ich finde ja grundsätzlich jede Sportart, die im oder auf dem Wasser stattfindet, super! Am UWH fasziniert mich dazu auch noch die Tatsache, dass ohne Teamspiel nichts geht. Man ist ganz und gar auf sein Team angewiesen und andersherum ist das Team auch genauso auf mich angewiesen. Das finde ich einfach genial!

Wo man mich findet, wenn ich nicht gerade einem Puck hinterhersprinte: Aktuell hauptsächlich beim Lernen und Arbeiten für die Uni, aber wenn ich etwas Zeit für andere Hobbies habe, dann bin ich in einem Kammerchor oder Posaunenchor zu finden.