ABC  ABC
Mediathek
01.09.10

Deutsche Erfolgsgeschichte bei OT-EM geht weiter

 

Auch am dritten Wettkampftag der Europameisterschaften im tschechischen Liberec konnten die Orientierungstaucher des VDST über Medaillengewinne jubeln.

Im Punkte-Kurs belegte Babette Fürstenberg (Babelsberg) den dritten Rang und musste sich nur zwei Sportlerinnen aus Russland und Tschechien geschlagen geben. Auch die übrigen deutschen Starter konnten mit Top-Ten Platzierungen ihren guten Leistungsstand widerspiegeln. So belegten Heike Preuß (Delitzsch) und Katharina Benck (Rostock) die Plätze fünf bzw. acht. Bei den Herren ärgerten sich vor allem Daniel Sonnekalb (Delitzsch) und Jan Zeggel (Rostock) über ihre vergebenen Medaillenchancen. Am Ende landeten die Monk-Europameister zeitgleich auf Platz sechs. Johannes Lübbe (Rostock) komplettierte das gute Ergebnis mit Rang neun.
Den zweiten Medaillengewinn verzeichneten die VDST-Athleten bei den gleichzeitig ausgetragenen Jugend-Europameisterschaften. In der männlichen Jugend ertauchte sich Willi Krause (Delitzsch) die Silbermedaille und sicherte sich damit den zweiten Medaillengewinn nach seiner Bronzemedaille vom Vortag. Lisa Schäfer (Rostock) verpasste erneut ganz knapp das Podium und landete auf Rang vier. Max Lauschus  und Carolin Köpping (beide Rostock) mussten den schwierigen Bedingungen Tribut zollen und absolvierten den 660 Meter langen Kurs nicht vollständig.

zurück