ABC  ABC
Mediathek
24.06.13

„Deutschland taucht was“ begeistert mehr als 7.200 Besucher

 

Unter dem Motto „Deutschland taucht was – VDST-Vereine laden zum Tauchen ein“ fand am vergangenen Wochenende der zweite TAUCHERTAG des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) statt. Bundesweit öffneten rund 100 Tauchsportvereine ihre Vereinsheime, Schwimmbäder oder begaben sich an den nächsten See und boten dort allen Interessierten besondere Mitmachaktionen an. Schwerelosigkeit beim Tauchen einmal selbst erleben oder die heimische Unterwasser-Flora und -Fauna kennen lernen, waren dabei die am meisten nachgefragten Aktionen des facettenreichen Tauchsports. Mit über 7.200 Teilnehmern  in allen Bundesländern war dies die größte deutsche Tauchsportveranstaltung.

 

Unter dem Motto „Deutschland taucht was - VDST-Vereine laden zum Tauchen ein“ veranstaltete der Verband Deutscher Sporttaucher gemeinsam mit seinen Tauchsportvereinen am vergangenen Wochenende den Tauchertag 2013. Dabei wurde das Sporttauchen mit seinen vielfältigen Erlebnismöglichkeiten in Deutschland für jeden zugänglich, der noch nie Tauchen war, es aber "schon immer mal" probieren wollte. In rund 100 engagierten VDST-Tauchsportvereinen wurden im ganzen Bundesgebiet am Samstag, am Sonntag oder teilweise auch an beiden Tagen besondere sportliche Mitmachaktionen angeboten. Mit über 7.200 Teilnehmern  in allen Bundesländern war dies die größte deutsche Tauchsportveranstaltung und nahezu doppelt so erfolgreich wie im Jahr zuvor.

 

Schwerelosigkeit einmal selbst erleben

Für viele Kinder aber auch mutige Ältere und sogar einige Journalisten gingen Träume in Erfüllung. So erlebten sie beim Schnuppertauchen - das von fast allen Vereinen mit großem Engagement durchgeführt wurde - einmal selbst die Schwerelosigkeit beim Tauchen und die heimische Unterwasserwelt. Auch bei Gewässerreinigungsaktionen konnten die Besucher ihren Beitrag zum Naturschutz leisten. So wurde beispielsweise in Duisburg der Innenhafen gereinigt. Präsentationen und Vorführung von Tauchausrüstung oder die Entdeckung der örtlichen Tauchgewässer gestalteten das Rahmenprogramm.
Auch diverse Umweltschutzprojekte wurden vorgestellt und machten deutlich, weshalb der aktive Erhalt der Natur eine lange Tradition im Tauchsport pflegt. Süßwasserkunde für Kinder wurde beispielsweise in Erfurt zum Tauchertag thematisiert. Die Kids waren beim Sammeln der Objekte am und im See „Nordstrand“ begeistert dabei und ganz fasziniert von Wasserbewohnern wie u.a. der Piratenspinne, die ihren Namen hat, weil sie wie die Piraten auf dem Wasser räubert.

VDST-Präsident Franz Brümmer verbrachte den diesjährigen Tauchertag als Gast in Überlingen am Bodensee. “Vor 25 Jahren habe ich hier bei euch vom 'Plätzle' aus zum ersten Mal im Bodensee getaucht!”, berichtet er hocherfreut. „Toll, dass mit dem Tauchertag noch mehr Menschen die Chance bekommen unseren Sport auszuprobieren und dass die Mitmachangebote auch genutzt werden!“

 

Jederzeit das Tauchen ausprobieren

Wer den diesjährigen Tauchertag verpasst haben sollte oder wem das Wetter zu schlecht war, der kann sich jederzeit an die Vereine in seiner Nähe wenden und das Versäumte nachholen. Informationen gibt es auf der Homepage des VDST unter www.vdst.de. Die Bundesgeschäftsstelle gibt gerne weitere Informationen und Auskünfte zu diesem und anderen Themen rund um das Sporttauchen.

 

Druckfähige Bilder  |  Pressemitteilung

 

zurück