ABC  ABC
Mediathek
29.07.10

EM Finswimming - Gold für "Lütze"

 

Zwei spannende Wettkampftage liegen hinter den VDST-Finswimmern. Gleich der erste Tag im Kazaner Schwimmbecken beschehrte der deutschen Herren-Staffel über 4x200 Meter FS die Bronzemedaille. Zehn Jahre hat es bis zu diesem Triumph gedauert. Christoph Oefner, Sven Lützkendorf, Max Lauschus und Tom Raese schwammen ein fantastisches Rennen und verbesserten gleichzeitig den sechs Jahre alten Deutschen Rekord auf 5:41,75 Minuten. Zuvor hat Sandra Pilz aus Leipzig über 400 Meter FS den deutschen Rekord von Carolin Stut aus dem Jahre 2005 gebrochen und in 3:20,95 Min. Platz vier belegt.

Am zweiten Wettkampftag standen gleich zwei deutsche Langstreckler im Finale über 1500 Meter FS. Sven Lützkendorf schwamm als Vorlaufschnellster auf Bahn 4 und erkämpfte sich nach 12:25,21 Minuten seinen ersten Europameistertitel. Seinem Anschlag folgten bange Minuten, da "Lütze" wegen Tape an den Oberarmen disqualifiziert worden war. Dem Protest der deutschen Trainer wurde nach nervenaufreibenden 45 Minuten stattgegeben. Nicht nur bei den deutschen Sportlern brach der Jubel nach dieser Entscheidung aus und Lütze konnte seine wohlverdiente Goldmedaille in Empfang nehmen.

Ansonsten war der gestrige Tag ein Tag der vierten Plätze. Christoph Oefner erreichte über 800 Meter Streckentauchen nach 6:07,74 Min. ebenso Platz vier wie Max Lauschus über 400 Meter FS in 3:03,10 Min. und Sandra Pilz über 200 Meter FS in 1:32,20 Minuten (DR).

Aktuelle Ergebnisse immer unter http://www.tkservice.it/kazan

zurück