ABC  ABC
Mediathek
22.07.10

EM-Vorbereitungslehrgang in Lindow

 

Vom 10. bis 16. Juli 2010 fand sich traditionell die komplette Finswimming-Nationalmannschaft in Lindow zum gemeinsamen Trainingslager in Vorbereitung auf die Europameisterschafen ein.

Das 13-köpfige Team feilte dabei zwei Wochen vor Beginn der Wettkämpfe im russischen Kazan speziell an der individuellen Technik. Die größten Belastungen sollten bis dahin in den jeweiligen Heimtrainingsstätten absolviert sein. Somit wurde so langsam aber sicher mit der Formausprägung in Richtung Jahreshöhepunkt begonnen, was bei einigen Sportlern auch gelang. Bei dem ein oder anderem wurde weiter im konditionellen Bereich gearbeitet, was dazu führte, dass eher eine gewisse Ermüdung eingetreten ist.

Letztlich diente der Lehrgang aber auch der Teambildung, um sich gemeinsam im Training im Wasser und am Land zu motivieren und die eine oder andere Freizeitaktivität gemeinsam zu gestalten. So stand neben einer Halbtagesradtour nach Rheinsberg unter anderem auch Beachvolleyball offiziell auf dem Trainingsplan.

Die drei anwesenden Trainer, Lutz Riemann (Bundestrainer), Hartmut Winkler (Rostock) und Rainer Dietze (Dresden) verstanden es hierbei, die Kommunikation zwischen Trainern und Sportlern zu fördern und letztlich alle Sportlerwünsche bezüglich der individuellen Wettkampfvorbereitung für Kurz-, Mittel-& Langstreckenathleten sowie für die Freiwasserspezialisten zu berücksichtigen.

Nun gilt es in der letzten verbleibenden Woche vor den Europameisterschaften (25.07.2010 - 03.08.2010) die Trainingsumfänge weiter zu reduzieren und gesund zu bleiben, um sich in Kazan hoffentlich viele Finalplatzierungen sowie die eine oder andere Medaille erkämpfen zu können. Die Grundlagen hierfür sind gelegt. Nun entscheidet die Tagesform jedes Einzelnen.

In Lindow waren dabei:

Frauen: Christin Saupe, Sandra Pilz (beide SC DHfK Leipzig), Christine Müller (Berliner TSC), Carolin Köpping (TSC Rostock)

Männer: Yves Rolack, David Pennewiß (beide TC fez Berlin), Christian Höra (TC Nemo Plauen), Christoph Oefner (TC Submarin Pößneck), Tom Raese, Max Lauschus, Jens Peter Ostrowsky (alle TSC Rostock), Sven Lützkendorf und Michael Beer (beide SC DHfK Leipzig)

Michael Beer

zurück