ABC  ABC
Mediathek
01.09.10

Erneut EM-Gold für deutsche Orientierungstaucher

 

Auch am zweiten Wettkampftag der Europameisterschaften im tschechischen Liberec konnten die Orientierungstaucher des VDST bei Dauerregen und Sturm ihre Erfolgsserie fortsetzen. Insgesamt zwei Medaillen fischten die Schützlinge von Bundestrainer Hartmut Winkler aus dem trüben Wasser.

In überzeugender Manier entschied Max Lauschus aus Rostock den Stern-Kurs für sich und verteidigte damit seinen Jugend-Europameistertitel aus dem vergangenen Jahr. In der gleichen Disziplin belegte Willi Krause aus Delitzsch den dritten Rang und gewann damit auf Anhieb eine Medaille bei seinem internationalen Debüt. Entsprechend freudig zeigte sich Bundestrainer Winkler nach Wettkampfende. „Eine super Vorstellung der beiden Youngster. Die Zeit von Max hätte sogar zum Sieg bei den Erwachsenen gereicht“, kommentierte Winkler die Leistung der VDST-Nachwuchsathleten.

In den übrigen Entscheidungen konnten die deutschen Starter leider nicht in die Medaillenvergabe eingreifen und belegten drei Mal den undankbaren vierten Rang. In der weiblichen Jugend verpasste Lisa Schäfer (Rostock) den Sprung auf das Podest. Bei den Erwachsenen mussten sich Jan Zeggel (Rostock) und Babette Fürstenberg (Babelsberg) jeweils knapp geschlagen geben und gewannen die „Holzmedaille“. Das dennoch sehr gute Abschneiden der deutschen Starter komplettierten Heike Preuß und Daniel Sonnekalb (beide Delitzsch) mit Platz fünf bzw. Katharina Benck und Johannes Lübbe (beide Rostock) mit Rang sieben.

Am morgigen Wettkampftag stehen die Entscheidungen auf dem Fünf-Punkte-Kurs auf dem Programm.

zurück