ABC  ABC
Mediathek
20.07.15

FS: Sprintstaffel holt Überraschungs-Weltmeistertitel

VDST-Sprintstaffel holt Weltmeistertitel in China

 

Deutsche Sprintstaffel sorgt zum Abschluss der Weltmeisterschaften für eine Überraschung

Nicht nur für die vier Männer Max Poschart, Jan Malkowski, Florian Kritzler und Malte Striegler war ihr Sieg über 4x100 Meter Finswimming "unfassbar". Auch Bundestrainer Lutz Riemann konnte es kaum glauben, als Schlusschwimmer Malte Striegler an den in Führung liegenden Weltrekordhaltern aus Russland vorbeizog und mit 0,3 Sekunden Vorsprung den zweiten Titel dieser WM sicherte.

"Die vier haben ein perfektes Rennen hingelegt und von Anfang an den Kontakt zur russischen Weltrekordstaffel gehalten, um dann am Ende vorbeizuziehen. Es war einfach Wahnsinn dabei sein zu dürfen", sagte Spartenleiterin Sandra Pilz nach der Staffel.

Das Quartett hat den Deutschen Rekord in 2:19,59 Minuten förmlich pulverisiert und dabei den Weltrekord um gerade einmal 0,5 Sekunden verpasst.

In den vorangegangenen Wettkämpfen schwammen die Deutschen leider an Edelmetall vorbei. Max Lauschus belegte über 800 Meter Finswimming den vierten Platz, während Carolin Haase als 13. aus dem Becken stieg.

Die Damen Lisa Kohnert, Nele Rudolf, Antonia Dubberke und Carolin Haase hatten am Vormittag über 4x100 Meter Finswimming als zehnte den Einzug ins abendliche Finale ebenso verpasst, wie die Sprinter Jan Malkowski, Max Poschart und Lisa Kohnert über 50 Meter AP.

zurück