ABC  ABC
Mediathek
07.05.11

Information von der 42. VDST-Vorstandssitzung

 

Zu Beginn der 42. VDST-Vorstandssitzung gedenkt der Vorstand in Stille dem Tod unseres langjährigen Verbandsmitgliedes und -arztes Dr. Oskar F. Ehm. Mit seinem Standardwerk für die Tauchmedizin „Tauchen noch sicherer“ - in Taucherkreisen liebevoll nur „Der Ehm“ genannt - leistete Oskar bereits 1974 in der ersten Auflage Pionierarbeit und schuf mit der mittlerweile zehnten Auflage ein hoch geschätztes Standardwerk der Tauchmedizin. Zeitgleich zur Sitzung besuchte Dr. Konrad Meyne, Fachbereichsleiter Medizin, für den VDST die Beerdigung von Oskar Ehm.

Gratulieren konnte der Vorstand Jürgen Kolenda, Fachbereichsleiter Leistungssport, der im April seinen 50. Geburtstag feierte. Als Erinnerung an seinen Finswimming-Weltmeistertitel von 1980 wurde ihm einen ‚Finswimmer auf dem Startblock Nr. 4‘ (kreiert von Marlis Reutzel) überreicht.

Geschäftsführer Mark Niederhöfer stellt Gordian Kater, den neuen Mitarbeiter in der Geschäftsstelle vor, der sich gerade in seine verschiedenen Aufgaben einarbeitet.

Positiv wurde berichtet, dass die Kooperation zwischen VDST und dem Französischen Tauchsportverband FFESSM bereits umgesetzt wird: Inzwischen haben VDST-Mitglieder französische Brevets beantragt, diese sind in Frankreich problemlos ausgestellt worden und bereits bei unseren Mitgliedern ange-kommen.

Jürgen Warnecke, Generalsekretär der CMAS Europa, lieferte einen Bericht über die Situation der CMAS Europa und mögliche strukturelle Einflussnahme bei der Generalversammlung der CMAS/Rom Ende Mai.

Voll im Gang ist auch schon die Planung der BOOT 2012, die unter dem Motto „Tauchen in Deutschland“ stehen wird. Viele unserer rund 75.000 Mitglieder tauchen ganzjährig in Deutschland, daher freut sich der Vorstand über dieses Motto und die so entstehenden Möglichkeiten. Die Befragung zur „Beschaffenheit von Tauchregionen in Deutschland" läuft noch bis Ende Mai.

Im Herbst 2011 wird auch das Tauchseen-Portal wieder online gehen. Gordian Kater wird u.a. der neue Ansprechpartner für das Portal sein und befasst sich aktuell mit der Aufbereitung der Inhalte.

Auf ihrer Tagung im Mai beschlossen die Landesverbandsärzte, die Tauchpsychologie (insbesondere Stress- und Panikbewältigung) zu fördern und Erkenntnisse in die Ausbildung einzubringen. Dazu wird das Ressort "Tauchpsychologie" im Fachbereich Medizin in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Ausbildung etabliert.
Der Vorstand freut sich Sabine Hellmers aus Hildesheim als Ressortleiterin zu begrüßen und die Kompetenzen allen Mitgliedern zur Verfügung stellen zu können. 

Vorgestellt werden soll an dieser Stelle auch ein neues Schnorchel-Brevet. Spielerische Elemente und Erlebnisfaktoren stehen hierbei im Vordergrund und werden in vielen spannenden Übungen trainiert. Selbstverständlich werden die VDST-Sicherheitsregeln eingehalten: maximal drei Teilnehmer pro Trainer sind erlaubt.

Wer noch einmal die besten Argumente für eine Mitgliedschaft im VDST nachlesen oder gern verteilen möchte, findet hier eine Aufstellung als Download.


Die nächste Vorstandssitzung findet vom 01.-03. Juli 2011 statt.

zurück