ABC  ABC
Mediathek
16.03.18

Information von der 79. VDST-Vorstandssitzung

 

Am vergangenen Wochenende fand die 79. VDST-Vorstandssitzung und die Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden unter der Sitzungsleitung von Dieter Popel (Präsident BLTV) und VDST-Präsident Franz Brümmer in Offenbach statt.

 

Einer der Hauptpunkte dieser ersten Gemeinsamen Sitzung des Jahres war die Messe boot. Insgesamt 1.922 Aussteller aus 68 Ländern hießen die fast 250.000 Besucher in 16 Hallen willkommen – ein Rekordergebnis! Auch für den VDST war es eine sehr erfolgreiche Messe. Der Verband präsentierte sich mit einem veränderten Messestand: Ein offeneres Konzept ermöglichte es, den gesamten Stand mit all seinen Fachbereichen von jeder Stelle aus zu überblicken. Auch konnten während der Messe eine erquickliche Anzahl neuer Mitglieder gewonnen werden. Sehr gefragt war wieder das Schnuppertauchen, wo an manchen Tagen mehr als 100 Interessierte von unseren erfahrenen und kompetenten Tauchlehrern unter Wasser begleitet wurden.

 

In diesem Jahr wurden während der Messe wieder eine Vielzahl wichtiger Sitzungen durchgeführt. Das besondere Highlight 2018 war jedoch sicherlich die VDST-Bundesausbildertagung (BAT). Rund 800 Tauchausbilder und Gäste, Referenten und Ehrengäste waren anwesend. Neben den Neuerungen rund um die VDST-Ausbildung gab es drei Gastvorträge. Zunächst nahmen der bekannte Korallenriff-Spezialist Prof. Dr. Reinhold Leinfelder und der Meeresbiologe Prof. Dr. Hans Fricke die Teilnehmer mit unter Wasser. Professor Leinfelder berichtete anschaulich über die Komplexität der Korallenriffe und zeigte ihren Nutzen für den Menschen, aber auch ihre Bedrohung auf. Dann gab Professor Fricke mitreißende und sympathische Einblicke in sein abenteuerliches Leben als Meeresforscher. Inspiriert durch Hans Hass baute er sich beispielsweise einen eigenen Doppelschnorchel mit einem Tennisball angeschlossen an einen Feuerlöscher, den er mit Hilfe einer Motoradpumpe auf 14 Bar „aufpumpte“ - das reichte für knapp sieben Minuten Unterwasserspaß. (Bitte nicht nachmachen!)

Der VDST überreichte Prof. Dr. Hans Fricke eine finanzielle Unterstützung in Form eines Schecks über 2.000 Euro für den Nachbau seiner Unterwasserforschungsstation, die im Münchner Museum ausgestellt werden soll.

Im dritten Gastvortrag ging Dr. Frank Hartig aus Innsbruck der kontroversen Frage nach, ob erfahrene Taucher tatsächlich sicherer tauchen als Anfänger. In einem interessanten und lebhaften Vortrag überlegte er, ob alte Füchse zu einer Gefahr werden könnten. Das Resümee: Geht Tauchen und sammelt Erfahrung! Dem schließt sich der VDST an.

 

Ein ganz besonderer Dank von Präsident Franz Brümmer geht noch einmal an das Stand-Team und damit an alle Helferinnen und Helfer aus Ehrenamt, Hauptamt, dem Vorstand und den Landesverbänden. Sie haben großartige Arbeit geleistet, den VDST hervorragend präsentiert und toll zusammengearbeitet. Wer es nicht zur Messe geschafft hat, kann im boot-Blog noch vieles nachlesen: www.vdst.de/boot

 

Weiter in der Gemeinsamen Sitzung ging es u.a. um diverse Entwicklungen und Verschlankungen von VDST-Ordnungen. Vizepräsident Dr. Uwe Hoffmann stellte wichtige Aspekte der neuen Wettkampfordnung Apnoe vor und führte in die Arbeit des Ressorts ein, die in den letzten Monaten geleistet wurde. Im April findet der erste Wettkampfrichterlehrgang und ein Wettkampf in Kooperation mit dem Saarländischen Tauchsportverband statt. Mehr dazu unter: www.vdst.de/apnoewettkampf

Im Fachbereich Ausbildung wurde die Mischgasordnung angepasst. Zudem fasste der VDST-Vorstand den Beschluss, die Aufwandentschädigungen anzuheben, was sich in der Ordnung „Aufwandsentschädigung für Tauchausbilderinnen und Tauchausbilder“ wiederfindet. Die alte Regelung gilt bis 31.12.2018, die neue kann ab sofort angewendet werden.

In diesem Zusammenhang erinnerte Vizepräsident Erich Sämann daran und der VDST-Vorstand beschloss, dass alle CrossOver-Aktivitäten im Jahr 2018 noch einmal einen Zuschuss erhalten können.

Im Fachbereich Visuelle Medien wurde die alte Ordnung ebenfalls überarbeitet und etwas verschlankt.

 

Turnusmäßig erläuterte Heike Gatermann, Fachbereichsleiterin Tauchmedizin, den Bericht über die Unfallzahlen im VDST und stellt fest, dass es glücklicherweise tendenziell weniger Unfälle gibt und „je fitter Taucher sind, desto weniger Unfälle treten auf“.

 

In dem wichtigen Bereich Good Governance hat die eingesetzte Arbeitsgruppe in den letzten Monaten einiges geschafft und so konnte Kerstin Reichert, Präsidentin des Landestauchsportverbands Brandenburg, die beiden erarbeiteten Papiere „Ethik-Code“ und „Die Grundsätze guter Verbandsarbeit“ vorstellen. Gemeinsam mit den Landesverbänden werden noch abschließende Ergänzungen vorgenommen, sodass beides der Mitgliederversammlung im November vorgelegt werden kann.

 

Die Gemeinsame Sitzung wurde dieses Jahr auch genutzt, um den Teilnehmern die im Mai anstehenden Änderungen der Datenschutzverordnung näher zu bringen. Was ist Datenschutz? Was ändert sich? Und worauf müssen Verbände und Vereine achten? Unser Datenschutzbeauftragter Lothar Becker hat hierfür eine Aufstellung ausgearbeitet und steht für weitere Fragen unter datenschutz(at)vdst.de zur Verfügung. Das wichtige Dokument kann hier heruntergeladen werden:
www.vdst.de/fileadmin/dateien/Datenschutz/DSVGO_Anforderungen_an_Vereine_und_Verba__nde.pdf

 

Auch international engagiert sich der VDST und möchte gern den beliebten VDST-Wiggle-Tower in der CMAS in die dortige Sportart „Sport Diving“ einbringen. Hierfür wird nun gemeinsam mit dem Württembergischen Landesverband für Tauchsport und seinem Präsidenten Rainer Beck ein Konzept ausgearbeitet. Unseren Wiggle-Tower gibt es im Shop unter: www.vdst-shop.de/VDST-Specials-oxid/Wiggle-Tower.html

 

Nach der erfolgreichen Eröffnung des Deutschen Internationalen Jahr des Riffs 2018 im Rahmen der Messe boot (Foto) gibt es in den kommenden Monaten zahlreiche Veranstaltungen zu diesem Thema: Das „CMAS Red Sea Symposium“ vom 10.-13. Mai 2018 in Hurghada, Ägypten, das Symposium „Sustainable Coral Reef Tourism“ vom 4.-8. Juni auf Cebu, Philippinen und ein weiteres Symposium im Okt./Nov. 2018 in Punta Cana, Dominikanische Republik.  Die Ausschreibungen werden vom VDST kommuniziert sobald sie vorliegen. 

Zahlreiche Informationen zum IYOR 2018 gibt es aber jetzt schon unter: www.iyor2018.org

 

Zum Thema „Die Zukunft der Korallenriffe“ gibt es deutschlandweit Vorträge für vielfältige Zielgruppen wie u.a. Schüler, Studierende, interessierte Öffentlichkeit, die gerne für verschiedene Publikumsgruppen angefragt werden können. Mehr dazu unter: https://iyor2018de.blogspot.de/p/referentinnen.html

 

 

Die nächsten Termine 2018

  • 18.-21.05.: VDST-Bundesjugendtreffen
  • 08.-10.06.: Klausurtagung des VDST-Vorstandes
  • 23.-24.06.: Tauchertag 2018
  • 20.-22.07.: Vorstandssitzung
  • 07.-09.09.: Vorstandssitzung & Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden
  •       17.11.: Mitgliederversammlung in Potsdam
  • 16.-18.11.: Vorstandssitzung & Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden

zurück