ABC  ABC
Mediathek
12.07.17

Informationen von der 76. VDST-Vorstandssitzung

 

Am vergangenen Wochenende fand die 76. VDST-Vorstandssitzung unter der Sitzungsleitung von Präsident Franz Brümmer in der Bundesgeschäftsstelle in Offenbach statt.

 

Themen an diesem heißen Sitzungswochenende waren u.a. die VDST-Mitgliederversammlung 2017 in Karlsruhe, der VDST-Etat für 2018 und bereits auch die kommende Messe boot 2018.

Zur VDST-Mitgliederversammlung 2017 in Karlsruhe sind alle VDST-Mitglieder herzlich eingeladen. Seit der Satzungsänderung 2016 können Sitzungsunterlagen wie Tagesordnung oder auch Mitgliederversammlungs-Broschüre per E-Mail an die Vereine gesendet werden. Das spart nicht nur Porto, sondern macht es den Mitgliedsvereinen leichter, die Unterlagen z.B. im eigenen Vorstand bekannt zu machen. Daher werden wir schon für diese Mitgliederversammlung mit dem elektronischen Versand beginnen. Falls noch nicht geschehen, bitten wir daher noch einmal alle Vereine, ihre offizielle Vereins-E-Mailadresse an den VDST weiterzugeben (presse(at)vdst.de). Die Einladung zur Mitgliederversammlung 2017 erscheint auch im nächsten VDST-sporttaucher.

In der Sitzung wurde der Etat für 2018 sehr engagiert beraten, die einzelnen Etatposten diskutiert und kritisch hinterfragt. Im September wird der Entwurf mit den Landesverbänden diskutiert, bevor er dann der Mitgliederversammlung im November zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt wird.

Die Planungen für die kommende Messe boot 2018 laufen bereits auf Hochtouren. So wird es am Standkonzept in Absprache mit den VDST-Landesverbänden einige Neuerungen geben und es steht 2018 auch wieder eine Bundesausbildertagung am zweiten Messewochenende an. Wir werden darüber noch gesondert berichten.

 

Der Fachbereich Internationales & CMAS war in den letzten Monaten sehr aktiv und so konnten Michael Frenzel und Steffen Scholz von diversen Sitzungen u.a. in Rom (CMAS und CMAS Europe), in Shenzen (CMAS-Delegation) oder auch in London (EUF) berichten, an denen sie teilgenommen haben.

 

Neues gab es auch aus dem Fachbereich Umwelt & Wissenschaft. Fachbereichsleiter Ralph Schill führte u.a. aus, dass gemeinsam mit dem Deutschen Naturschutzring (DNR) das neue Projekt „Klimawandel, biologische Vielfalt und Umweltbildung im Sport“ initiiert wurde, welches zusammen mit allen Natursportmitgliedsverbänden im DNR realisiert wird. Hintergrund sind allgegenwärtige Klimaveränderungen in der Natur; erkennbar an der Veränderung von bisherigen Verbreitungsgebieten von Tieren und Pflanzen. Jene können bspw. aufgrund des Lebensraumverlustes und fehlender Ausweichmöglichkeiten aussterben oder es findet u.a. eine Neubesiedlung von nicht-heimischen Arten statt. Aber auch Wetterereignisse wie Starkregen, Überflutungen, Sturm und die Bewältigung der Folgen von Trockenheit und Hitze sind als Phänomene in der Natur deutlich wahrnehmbar. Mit dem Projekt soll hier eine Beobachtung durch den Natursportler erfolgen, die u.a. auch mit elektronischen Hilfsmitteln wie bspw. Apps unterstützt wird.

 

Im Juni haben über 6.500 Interessierte beim diesjährigen VDST-TAUCHERTAG bundesweit in rund 70 VDST-Vereinen den Tauchsport näher kennengelernt. Das Highlight überall war wieder das von den Vereinen angebotene Schnuppertauchen, das für die Teilnehmer kostenfrei war. In manchen Vereinen gingen dabei an einem Tag über 100 Neugierige unter Wasser. Sehr engagiert haben Stuttgarter Taucher die Seereinigungsaktion „Let’s putz“ Max-Eyth-See durchgeführt. Bei dieser Tauchertag-Gemeinschaftsaktion zweier Stuttgarter Vereine gemeinsam mit ihrem Landesverband kamen über 80 Aktive zusammen und reinigten den See um über 700 Kilogramm Müll.

 

Die nächsten Termine 2017

  • 21.-24. Sept.: Messe InterDive, Friedrichshafen
  • 08.-10. Sept.: Vorstands- & Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden, Offenbach
  • 18. Nov.: VDST-Mitgliederversammlung, Karlsruhe

zurück