ABC  ABC
Mediathek
13.03.17

Informationen zur 75. VDST-Vorstandssitzung

 

Am vergangenen Wochenende fand die 75. VDST-Vorstandssitzung und die Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden unter der Sitzungsleitung von Hannelore Brandt (BTSV) und von VDST-Präsident Franz Brümmer in Offenbach statt.

In der ersten Gemeinsamen Sitzung des Jahres stand wie immer die Messe boot im Vordergrund. Die letzte Messe im Januar ist gerade vorüber und die Planungen für den nächsten großen Auftritt in 2018 laufen bereits.

Laut der Messe Düsseldorf haben sich im Januar 2017 insgesamt rund 242.000 Besucher mehr als 1.800 Aussteller aus 70 Ländern angeschaut. Und auch für den VDST war es eine sehr erfolgreiche boot. Wir sind mit vielen Mitgliedern ins Gespräch gekommen und haben einige wesentliche Verträge zum Abschluss bringen können. Beispielsweise ist es gelungen mit unseren Gästen vom Welttauchsportverband CMAS, Präsidentin Anna Arzhanova, Generalsekretär Hassen Baccouche und Schatzmeister Alain Germain, den für uns so wichtigen Vertrag für die CMAS-Brevetkarten auf fünf Jahre zu verlängern.

Besonders erfreulich ist auch eine erquickliche Anzahl neuer Mitglieder, die sich während ihres Besuchs auf der boot entschieden haben, zu uns dem VDST zu kommen.

Die boot wird jedes Jahr auch genutzt, um sich vor Ort zu treffen und wichtige Sitzungen durchzuführen. Dieses Jahr waren das neben vielen weiteren auch die Treffen der Ag Neuer VDST oder auch der Ag Good Governance, die den Verband zukunftsfähig machen wollen.

Erfreulich war ebenso der Verlauf des Meeressymposiums. Das Meeressymposium will Visionäre und Fachleute zusammenbringen und eine starke Stimme für unsere Ozeane sein. Initiator ist die Deutsche Meeresstiftung, den Impulsvortrag hielt S.D. Fürst Albert II von Monaco.
Er besuchte später auch den „Love you Ocean“-Stand in Halle 4, den die Deutsche Meeresstiftung und die Messe Düsseldorf gemeinsam organisiert haben. Hier gab es jede Menge Tipps zum eigenen Engagement für den Schutz der Meere.
Gemeinsam mit unseren Partnern dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kanu-Verband und dem Deutschen Segler-Verband  haben wir dort u.a. unser Projekt Gewässerretter präsentiert. Wassersportler und Naturliebhaber können in einer Handy-App Müll in Meer, Seen oder Flüssen live melden. Eigegebenen Daten werden interaktiv dargestellt und liefern wichtige Informationen über die Abfallbelastung deutscher Gewässer. Mehr dazu unter www.gewässerretter.de

Die Veränderungen, die an unserem eigenen Messestand vorgenommen wurden, kamen ebenfalls sehr gut an. Besonders wurden hier die neuen großen VDST-Banner und die neuen Leuchtbilder hervorgehoben.

Ein besonderer Dank von Präsident Franz Brümmer geht noch einmal an das Stand-Team und damit an alle Helferinnen und Helfer aus Hauptamt, Ehrenamt und Vorstand. Sie haben großartige Arbeit geleistet, den VDST hervorragend präsentiert und toll zusammengearbeitet.

Wer es nicht zur Messe geschafft hat, kann im boot-Blog noch vieles nachlesen: www.vdst.de/boot

 

Es gab in der Gemeinsamen Sitzung dann auch noch einen Ausblick auf die kommende boot 2018, bei der es wieder einige Veränderungen geben wird. Die VDST-Ag boot stellte ihre Planungen vor und fand für ihre Ideen, die wir hier noch nicht verraten möchten, Zuspruch bei den Vertretern der Landesverbände und des VDST-Vorstandes.

Desweiteren berichtete in der großen Sitzung Hans-Ullrich Redlich vom Landesverband Sachsen zur vergangenen Beach & Boat in Leipzig.  Dr. Heike Gatermann, Fachbereichsleiterin Medizin, stellte die Unfallzahlen im VDST vor. Auch über die Kommunikation und Streitkultur im VDST wurde ausführlich und durchaus erfolgreich diskutiert.

Auch die Weiterentwicklung unseres Verbandsmagazins VDST-sporttaucher wurde besprochen: Das neue Heft findet sehr viel Zuspruch im Verband und es soll eine noch engere Verzahnung zwischen der Redaktion und den Pressewarten der Landesverbände geben. Es wurde daher auch besprochen, wie künftig u.a. Vorschläge der Landesverbände noch besser einfließen können.

Sehr ambitioniert wurde auch über die Ergebnis-Präsentation aus der Ag Der neue VDST diskutiert. Alle wesentlichen, gemeinsam festgelegten Maßnahmen wurden besprochen, auf ihre Notwendigkeit und Zukunftsfähigkeit hin überprüft und schließlich abgestimmt. Damit können die Mitarbeiter der Ag an den einzelnen Punkten gezielt weiterarbeiten und werden die Ergebnisse in der nächsten Gemeinsamen Sitzung zur Abstimmung vorlegen.

Berichtet wurde auch über die Aktivitäten unseres Fachbereichs Ausbildung. Frank Ostheimer berichtete, dass es u.a. einen neuen Anerkennungsvertrag mit der Marine gibt und an weiteren Anerkennungsverträgen gearbeitet wird. Er stellt weiter die einheitliche Dokumentation zu Fortbildungsstunden vor (Einkleber) und berichtete auch über das vor einem Jahr beschlossene VDST-Stipendium für junge TL2-Anwärterinnen und -Anwärter. Diese Tauchlehrer-Förderung durch den VDST ist sehr gut angenommen worden. Die Anzahl der eingegangenen Bewerbungen übersteigt erfreulicherweise unsere Erwartungen und auch das eingeplante Budget. Einstimmig wurde nun beschlossen, dass das TL-Stipendium genauso weiterlaufen soll. Nach Rücksprache mit dem VDST-Schatzmeister wird die Anzahl der zu vergebenden jährlichen Stipendien etwas angehoben. Wir freuen uns über diese Entwicklung sehr, weil wir so gemeinsam mit den Landesverbänden und ihren Aktivitäten im Bereich der TL1-Ausbildung (ebenfalls mit Stipendien) die gute VDST-Tauchlehrerausbildung in Deutschland weiter unterstützen können.

 

Die nächsten Termine 2017

  • 24.-25.06.2017: Tauchertag 2017
  • 07.-09.07.2017: Vorstandssitzung
  • 08.-10-09-2017: Gemeinsame Sitzung mit den Landesverbänden

zurück