ABC  ABC
Mediathek
09.09.14

OT: Totaler deutscher Triumpf beim Weltcup-Finale

Paula bei der Siegerehrung

Eric bei der Siegerehrung

Die siegreichen Teams

 

2 Wochen nach der sehr erfolgreichen Europa- und Jugend-Europameisterschaft im Orientierungstauchen (OT) fand am letzten Wochenende die Final-Round des diesjährigen OT World Cups im kroatischen Fuzine statt.

Das Wochenende endete mit einem totalen Triumpf unserer OTler.

Sie gewannen nicht nur in der Mannschaftswertung die Nationen- und
Vereinswertung sondern auch die Einzelwertung.

In der Einzelwertung konnte die 3-fache Junioren-Europameisterin Paula Krüger
aus Rostock bei den Damen und der international für Rostock startende Eric Holz bei den Herren gewinnen. Jan Zeggel - obwohl er beim Finale nicht starten konnte - belegte den 2. Platz und manifatierte den deutschen Doppelerfolg bei den Herren.

 

Die Damenmannschaft hatte sich in den vorangegangenen Weltcuprennen in Frankreich, Deutschland und Tschechien einen kleinen Vorsprung erarbeitet. So konnte Trainer Hartmut Winkler beruhigt mit ansehen, wie eine ganz junge Rostocker Damenmannschaft den Gesamtsieg nach Hause tauchte. Paula Krüger führte erstmalig ein deutsches Team bei einer Mannschaftstreffübung. Mit Wencke Orth, Lisa Schäfer und Lisa Dethloff erkämpften die vier den Gesamtsieg in der Club – wie auch Nationenwertung.

Beim Herrenteam war die Ausgangssituation deutlich knapper. In einem großartigen Rennen führte Willi Krause das deutsche Quartett ins Ziel und verteidigte gemeinsam mit den drei Jugendlichen Eric Holz, Jannik Buhr und Paul Jahn den dünnen Vorsprung. Auch das Herrenteam gewann so die Club – wie auch Nationenwertung.

Eine aufregende Weltcupsaison endete dieses Wochenende mit einem totalen Triumpf der Rostocker Taucher. Alle möglichen Titel wurden zum TSC nach Rostock geholt.

Unser Glückwunsch geht nicht nur an die Finalteilnehmer, sondern auch an alle Sportler, die in den anderen Weltcup-Runden durch Weltklasseleistungen geholfen haben, die Punkte für die Mannschaftswertungen zu holen.

Uwe Etzien, Daniel Sonnekalb, Jan Zeggel, Malte Rudolf, Katharina Benck, Angelika Rinck, Anika Hasse und Babette Fürstenberg haben dazu beigetragen, dass der Weltcup 2014 im Orientierungstauchen eine rein deutsche (Rostocker) Angelegenheit wurde.

Das hat es vorher noch nicht gegeben!

zurück