ABC  ABC
Mediathek
27.06.17

Schwerelosigkeit und gelungene Müllbeseitigung beim sechsten bundesweiten VDST-Tauchertag

 

Deutschland taucht was! Dies stellten 80 VDST-Tauchsportvereine im Rahmen des sechsten Tauchertages eindrucksvoll unter Beweis. Interessierte konnten die Schwerelosigkeit unter Wasser selbst erleben, die heimische Unterwasser-Flora und -Fauna kennen lernen oder bei Reinigungsaktionen einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

 

Deutschland taucht was!“ verhieß das Motto des sechsten Tauchertages des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST), der am vergangenen Wochenende bundesweit stattfand. Das Angebot der teilnehmenden VDST-Tauchsportvereine richtete sich dabei vor allem an alle, die beim Schnuppertauchen den Unterwassersport einmal selbst ausprobieren wollten. Daneben gab es auch besondere Aktionen für VDST-Mitglieder und -Freunde. In Kamp-Lintfort konnten erfahrene VDST-Taucherinnen und -Taucher beispielsweise einmal einen Unterwasserscooter ausprobieren. In Stuttgart wurde die Tauchertag-Gemeinschaftsaktion der VDST-Vereine Tauchclub Uni Stuttgart Manatees und der Tauchsportabteilung im Polizeisportverein Stuttgart gemeinsam mit dem Württembergischen Landesverband für Tauchsport (WLT) ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Let’s putz“ Max-Eyth-See kamen über 80 VDST-Mitglieder zusammen und tauchten als See-Reinigungsteam ab. Auch VDST-Präsident Franz Brümmer gehörte zum tauchenden Reinigungstrupp und ist begeistert: „Einkaufswagen, Fahrräder, Reifen und vieles mehr konnten wir zusammen aus dem See holen. Das war eine tolle Tauchertag-Aktion für und vor allem mit unseren VDST-Mitgliedern. Für die gute Vorbereitung und auch die großartige Zusammenarbeit bedanke ich mich herzlich bei allen Beteiligten!“ Denn u.a. auch die Wissenschaftliche Tauchgruppe der Universität Stuttgart sowie die ansässige DLRG-Gruppe und der Kajak-Club unterstützten diese Aktion.

 

Tauchertag-Highlight: Schnuppertauchen

Bundesweit am meisten nachgefragt war wieder das Schnuppertauchen. In manchen Vereinen konnten über 100 Interessierte ausprobieren, ob sie sich beim Schnuppertauchen im Element Wasser wohlfühlen. Dafür waren unzählige VDST-Tauchlehrer am Wochenende aktiv und sorgten für sicheres Ab- und Auftauchen und dafür, dass der Traum vom Tauchen in Erfüllung ging. Einige Teilnehmer entschieden gleich weiterzumachen und meldeten sich direkt zu ihrem ersten Kurs im VDST-Verein an. „Unsere Vereine haben wieder eine tolle Arbeit geleistet, dass sie für so viele Teilnehmer einen unvergesslichen Tag gestaltet haben. Klasse Leistung von allen!“, bedankt sich Franz Brümmer.

Rund 6.500 Teilnehmer zählte der diesjährige VDST-Tauchertag. Interessierte aller Altersstufen haben unter dem Motto „Deutschland taucht was“ einen der 80 teilnehmenden VDST-Vereine in ihrer Nähe aufgesucht und die vielfältigsten Erlebnismöglichkeiten des Tauchens in Deutschland kennengelernt. Und, wer den Tauchertag in diesem Jahr nicht besuchen konnte, der kann sich jederzeit an einen VDST-Verein in seiner Nähe wenden und das Versäumte nachholen. Informationen gibt es auf der Homepage des VDST unter www.vdst.de. Die Bundesgeschäftsstelle gibt gerne weitere Informationen und Auskünfte zu diesem und anderen Themen rund um das Sporttauchen.

 

Meldung  |   druckfähige Bilder

zurück