ABC  ABC
Mediathek
23.05.18

Tag der Biodiversität

 

1992 hat die UN sich auf einen Text zum Schutz der biologischen Vielfalt einigen können. Das war am 22. Mai, der heute als «Tag der Biodiversität» gilt. Das Übereinkommen gab Grund zur Hoffnung. Erstens, weil 195 Staaten die Notwendigkeit sahen, Vielfalt zu schützen. Und zweitens, weil Ziele und Handlungsfelder festgelegt wurden.

Gestern war der Tag der Biodiversität, der Biologischen Vielfalt. Jedoch sieht es in Deutschlands Gewässern nicht gut aus. Unser Partner der Global Nature Fund (GNF) zeigt sich besorgt und gibt Alarmstufe Rot bei der Biologischen Vielfalt unter Wasser: Sieben von zehn Seen sind in unzureichendem ökologischen Zustand, zwei Drittel aller Lebensräume in Gewässern, Mooren und Feuchtgebieten sind laut Roter Liste gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Hunderte von Süßwassertierarten finden sich auf den Roten Listen, davon 76 Köcherfliegen-, 22 Fisch- und 7 Amphibienarten. Zu hohe Nährstoffeinträge führen zu Algenwachstum und gefährden die Biologische Vielfalt unter Wasser.

zurück