ABC  ABC
Mediathek
05.05.17

Welche Wasserpflanze ist das? Ein neues Buch hilft beim Bestimmen!

 

Pflanzen am und im Wasser sind für Gewässer von besonderer Bedeutung. Sie bilden teils dichte Pflanzengürtel, großflächige Schwimmblattzonen und bestens geeignete Verstecke und sind damit wichtige Plätze für den Schutz, die Nahrungssuche und für Bruterfolge. Darüber hinaus sind die Unterwasserpflanzen wichtige Indikatoren bei der Ermittlung der Gewässergüte und bei der Überwachung der Gewässerentwicklung.

Ist es möglich Sporttaucher als „biologische Laien“ bei der Überwachung (Monitoring) unserer Binnengewässer mithelfen zu lassen? Die Idee, ehrenamtliche in Vereinen aktive Sporttaucher botanisch zu schulen und in das Monitoring einzubeziehen, wurde anfänglich etwas belächelt und von Skepsis begleitet. Denn eine Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Monitoring ist ohne wenn und aber eine umfangreiche Artenkenntnis - in diesem Fall die Kenntnis verschiedener Arten von Unterwasserpflanzenarten.

Nun erschien das Buch "Pflanzen im Süßwasser" und schließt eine bestehende Lücke in der Bestimmungsliteratur für Sporttaucher und Naturfreunde. Die Autoren haben bei der Schulung von Sporttauchern auf vielfältige Weise bewiesen, dass es funktioniert. Und Nachahmung wird empfohlen!

Im VDST wurde zudem der Spezialkurs „Tauchen für den Naturschutz“ als Bestandteil der Tauchausbildung geschaffen und das Buch "Pflanzen im Süßwasser" wird als Schulungsmaterial zum Kurs empfohlen.

Buch „Pflanzen im Süßwasser“

Offiziell vorgestellt wird das Buch erstmalig auf der Fotoausstellung „Heimische Seen aus der Fischperspektive“  der Regionalwerkstatt Stechlin; erhältlich ist das Buch "Pflanzen im Süßwasser" auch im VDST-Shop.

zurück