ABC  ABC
Mediathek
16.09.11

Weltmeistertitel für deutsche Herren im Orientierungstauchen

 

Einen kompletten Medaillensatz haben die Orientierungstaucher am letzten Tag der Titelkämpfe aus dem Störitzsee gefischt. Mit einem fantastischen Rennen - 30 Sekunden schneller als das zweitplatziere Team aus Ungarn - holten sich Daniel Sonnekalb, Jan Zeggel, Max Lauschus und Willi Krause den Weltmeistertitel in der MTÜ (Mannschaftstreffübung) und damit das erste Gold für die VDST-Sportler bei dieser WM. Max Lauschus vom TSC Rostock ist damit der erste Tauchsportler, der in der gleichen Saison sowohl im Finswimming als auch im Orientierungstauchen erfolgreich war und jeweils einen Weltmeistertitel erringen konnte. Für Willi Krause ist es nach zwei Medaillen in der Jugend die erste Medaille bei den Erwachsenen und dann gleich der Titel. Die deutschen Damen Babette Fürstenberg, Katharina Benck, Angelika Rinck und Lisa Schäfer rundeten das tolle Ergebnis ab und ertauchten sich in der gleichen Disziplin die Bronzemedaille.

In den abschließenden Short Races ging der Vizeweltmeister wieder an einen deutschen Tauchsportler. Nach zwei Weltmeistertiteln und drei Bronzemedaillen (im FS und OT) erkämpfte sich Max Lauschus die Silbermedaille. Bis zum Wendepunkt lag der zweifache Weltmeister noch auf Goldkurs. Eine zu groß geratene Kampfkurve am Wendepunkt kostete ihn jedoch wertvolle Zeit, so dass der ukrainische Sieger an ihm vorbeiziehen konnte.

Mit einer Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen bei den Weltmeisterschaften sowie zwei Silber- und einer Bronzemedaille bei den Jugend-Europameisterschaften haben die Orientierungstaucher ihre Heim-WM heute erfolgreich beendet.

zurück