ABC  ABC
Mediathek
15.10.14

Weltmeistertitel für Unterwasservideografie geht an das Team des VDST

 

Das Team der deutschen Nationalmannschaft gewinnt den Weltmeistertitel in der Unterwasservideografie im Wettbewerb der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS). Die Athleten des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) Katja Kieslich mit der Kamera und Frank Pastors als Model und Assistent überzeugen die Jury mit ihrem Film. Zudem erhält Kieslich zeitgleich einen 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2014.

 

"Für uns persönlich ist ein Traum in Erfüllung gegangen und wir sind - für Deutschland und den VDST - Weltmeister der Unterwasservideografie geworden!“, freut sich Katja Kieslich bei der Siegerehrung im spanischen Teneriffa unter Freudentränen. Als Team der deutschen Nationalmannschaft sind Katja Kieslich und ihr Partner Frank Pastors für den VDST zur 2. Weltmeisterschaft in der Unterwasservideografie des Welttauchsportverbandes CMAS angetreten. Gemeinsam mit sieben weiteren Nationen nahmen die beiden Deutschen vom 07. bis 12. Oktober 2014 an dieser Weltmeisterschaft teil. Kamerafrau Kieslich überzeugte souverän mit Partner, Assistent und Model Pastors die Jury mit ihrem Unterwasserfilm.

Zeitgleich  zur Weltmeisterschaft in Teneriffa fand am vergangenen Wochenende im Deutschen Görlitz die Siegerehrung der im Mai 2014 durchgeführten Kamera Louis Boutan statt. Auch hier überzeugte Kieslich die Jury mit ihrem Video und gewann. Sie ist nun die amtierende Weltmeisterin 2014 und hält den 1. Platz  bei den Deutschen Meisterschaften 2014 in der Einsendekategorie „Videofilm, freies Thema, bis 20 Minuten“.

Erstmals trat Katja Kieslich 2010 bei den internationalen offenen Deutschen-Meisterschaften Kamera Louis Boutan in Erscheinung und überraschte als Einsteigerin mit dem ersten Platz in der Kategorie „Video“. 2012 setzte sie ihr Können erneut ein und gewann auch die nächste Deutsche Meisterschaft in der UW-Videografie. Ihre Videos sind technisch optimal aufgenommen und gut zusammengeschnitten, sowie perfekt auf die Musik abgestimmt. Kieslich ist seither in der Unterwasserszene eine feste Größe und weckt mit stimmungsgeladen Filmen die Emotionen der Zuschauer. „Katjas Filme sprechen die Emotionen direkt an. Sie und Frank in die Nationalmannschaft zu wählen, war genau die richtige Entscheidung, wie sich hier gezeigt hat. Wir sind sehr stolz!“, freut sich auch Arnd Winkler, Fachbereichsleiter der Visuellen Medien im VDST. Zur Weltmeisterschaft in der Unterwasservideografie der CMAS können pro Nation je zwei Videografen antreten. Der VDST entsandte das Team Kieslich und Pastors als deutsche Nationalmannschaft in der Unterwasservideografie. Ausgerichtet wurde die Weltmeisterschaft in Teneriffa von der spanischen CMAS-Föderation FEDAS.


Meldung  |  druckfähiges Bild  |  Weltmeistervideo 2014

zurück