ABC  ABC
Mediathek
02.09.10

Zweites EM-Gold für Orientierungstaucher Max Lauschus

 

Max Lauschus vom TSC Rostock 1957 hat bei den Jugend-Europameisterschaften im Orientierungstauchen in Liberec (Tschechien) seine zweite Goldmedaille gewonnen. Im M-Kurs setzte sich der Schützling von Hartmut Winkler erneut souverän gegen die europäische Konkurrenz durch. „Mit der schnellsten Zeit und nur einem Meter Abweichung im Ziel verwies er die Konkurrenten aus Tschechien und Kasachstan auf die Plätze“, freute sich der Rostocker Trainer, der die VDST-Athleten als Bundestrainer vor Ort betreut.

Den übrigen deutschen Startern fehlte im Harcov-Stausee das nötige Quäntchen Glück, um den Sprung auf das Podest zu schaffen. Sie vergaben durch zu viel Abweichung im Ziel ihre Chancen auf eine vordere Platzierung. Das beste Ergebnis bei den Erwachsenen erzielte Jan Zeggel (Rostock), der sich wie am Vortag auf Rang sechs platzierte. Babette Fürstenberg (Babelsberg) schaffte mit Rang neun ebenfalls den Sprung unter die Top-Ten.

 

Am morgigen Wettkampftag steht mit dem Finale des Parallel-Kurses die letzte Einzeldisziplin auf dem Programm. Hier sind mit Carolin Köpping, Lisa Schäfer, Max Lauschus, Willi Krause, Babette Fürstenberg, Heike Preuß, Daniel Sonnekalb und Johannes Lübbe noch acht deutsche Athleten vertreten, die um Kampf die Medaillen eingreifen wollen.

zurück