ABC  ABC
Mediathek
13.10.16

Bronze und drei Top-10-Platzierungen für VDST-Unterwasserfilmer und -fotografen bei der Europameisterschaft in Spanien

 

Bei den Europameisterschaften in Unterwasservideo- und Foto belegen die Deutschen Nationalteams des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) Bronze in der Unterwasservideografie und drei weitere Top-10-Platzierungen in den Fotokategorien Makro und Weitwinkel im spanischen La Herradura/Granada.

 

Vom 04. bis 09. Oktober 2016 fanden im spanischen La Herradura/Granada die Europameisterschaften in Unterwasservideo- und Foto statt. Anders als bei den Weltmeisterschaften handelt es sich bei den Europameisterschaften um relativ junge Wettbewerbe in der Geschichte des Welttauchsportverbandes CMAS (Confederation Mondiale Des Subaquatiques). Während es für das Foto-Nationalteam des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) bereits die zweiten Meisterschaften auf europäischer Ebene waren, trafen die VDST-Videofilmer das erste Mal bei einer Europameisterschaft aufeinander.

Der VDST entsandte jeweils zwei Teams, rekrutiert aus den jeweiligen Nationalkadern, in das internationale Rennen. Um in den Nationalkader zu gelangen, mussten die Athleten vorher bei nationalen oder internationalen Wettbewerben ihr Können unter Beweis stellen.

So startete auf der Seite der VDST-Videofilmer auch die 43-jährige amtierende Weltmeisterin Katja Kieslich mit ihrem langjährigen Assistenten und Ehemann Frank Pastors. Im Bereich der Unterwasserfotografie wurden erstmals der 54-jährige Peter Borsch und der 56-jährige Peter Schultes mit ihren Assistentinnen Helma Schultes und Angelika Jöbgen vom VDST ins Rennen geschickt. 

Auf die deutschen Teams wartete überaus starke Konkurrenz aus 17 Nationen, darunter auch der amtierende Weltmeister der Unterwasserfotografie, Damir Zurub aus Kroatien. Am Ende des fünftägigen Wettkampfes belegte Katja Kieslich hinter den Niederlanden und den neuen Europameistern aus Spanien einen hart erkämpften dritten Platz in der Videografie.

Ziel unserer Fotografen war es mindestens einen Platz in den jeweiligen Kategorien unter den „Top 10“ zu erreichen. Borsch schaffte dies gleich zweimal mit dem fünften Platz und sechsten Platz in der Kategorie Weitwinkel. Schultes erreichten den 10. Platz in der Kategorie Makro.

Die beiden spanischen Fototeams belegten schließlich in der Gesamtwertung den ersten und den zweiten Platz. „Über den dritten Platz unseres Videoteams freue ich mich außerordentlich. Ich bin ebenfalls stolz auf unsere Fotografen, da diese sich als Newcomer sehr gut geschlagen haben und werde diese Teams bei weiteren internationalen Meisterschaften berücksichtigen. Wir haben viel dazu gelernt und werden unsere Leistungen noch steigern“, verspricht Joachim Schneider, Fachbereichsleiter Visuelle Medien im VDST.

 

Meldung  |  Bilder druckfähig

 

Die Bilder dürfen nur unter Nennung des Bildautors (© VDST, Name) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

zurück