ABC  ABC
Mediathek
15.10.13

Deutsches Team bei internationalem Fotowettbewerb erneut erfolgreich

 

Der Wettbewerb „1st Challenge International de Photographie Sous-Marine“ fand  vom 04.10. bis 06.10.2013 in Monaco statt.

Eingeladen waren Teams aus verschiedenen Ländern wie Spanien, Luxemburg, Kanada, Frankreich und Deutschland. Initiiert wurde diese hochkarätige Veranstaltung vom Club de plongee´ de Monaco.

Die Unterwasserfotografin Margit Sablowski und Ehemann Nick Sablowski als Unterwassermodel, beide Mitglieder des Unterwasserfotonationalteams des VDST – Visuelle Medien – und Mitglieder im WLT, wurden für diesen Live-Wettbewerb nominiert.

Nick und Margit Sablowski berichten von dem Wettbewerb:
Dieser Verantwortung bewusst, begannen unsere Vorbereitungen bereits in Deutschland. Kurz nach dem unsere Teilnahme vom französischen Organisationskomitee bestätigt wurde, erhielten wir den Auftrag, einige unserer Lieblingsfotos einzureichen,  um diese bei einer geplanten Abendveranstaltung in Monaco zu präsentieren, verbunden mit einem Vortrag  über das Thema: „Die Unterwasserfotografie im Bezug auf den Umweltschutz“ .
Eine vorzeitige Anreise, um die maritime Flora und Fauna im monegassischem Gewässer kennenzulernen, erfüllte nicht die erhofften Erwartungen, da mehr und mehr durchsickerte, dass der Wettkampf ganz woanders stattfinden sollte. So dienten unsere Vorbereitungstauchgänge der Sicherheit, dem Equipmentcheck  und dem Gefühl für Temperatur und Tiefe.

Der Wettkampftag begann am frühen Morgen mit windigem Wetter und hochnebelartiger Bewölkung. Erst jetzt wurde das Geheimnis der Tauchplatzwahl gelüftet. Das Cap Ferrat war nun das Ziel der Begierde.
Jedem Teilnehmer standen je eine 15 l Flasche und eine 12 l Flasche zur Verfügung die in einem Zeitfenster von 3 Stunden eingesetzt werden konnten.
Die Vorgaben der Organisation waren: Restluft 40 bar, Zeitbegrenzung pro Tauchgang 90 Minuten und Anzahl der Bilder unbegrenzt. Jedem Team wurde ein Observator zugeteilt, der die Tauchgänge mit einer Videokamera begleitete um das Verhalten im Bezug auf Umweltschutz unter Wasser zu dokumentierten.

Nach einem kurzen Briefing, das uns nicht weiterhalf, da wir die französische Sprache nicht beherrschen, ertönte das Signalhorn und alle teilnehmenden Mannschaften tauchten gleichzeitig in die Tiefe ab. Vorher erfuhren wir noch, dass die geplanten 3. und 4. Wettbewerbstauchgänge aus Zeitgründen ausfallen werden. Somit erschwerte sich die Aufgabe, die Kategorien Weitwinkel, Makro und Fisch innerhalb zweier Tauchgänge zu erfüllen.

Nach getaner Arbeit gestaltete sich die Bilderauswahl in einem Nobelhotel in Monte Carlo relativ unkompliziert, dennoch war unsere Skepsis groß, da wir die Konkurrenten nicht einschätzen konnten.

Einen internationalen Wettbewerb in Monaco zu erleben empfanden wir als ein tolles Erlebnis. Ein Touch von Laisser-faire war angenehm spürbar. Was die Verantwortlichen auf die Beine stellten, um uns Fotografen zu verwöhnen, war  fantastisch. Der Aufwand und das Ambiente wäre auch einer Europa- oder Weltmeisterschaft gerecht geworden.

 

Ergebnis: Gesamtwertung:      

3. Platz Margit und Nick Sablowski, Germany
2. Platz  Marc Gimenez und Laura Pastor,
Spain
1. Platz Stephane Sandon und Christine Cazal, France


Gewinnerin des Spezialpreises der Königsdisziplin „Prix de Special – Ambiance“ Margit Sablowski

 

Text und Fotos: Margit Sablowski

zurück