Über uns

den Verband Deutscher Sporttaucher

Über uns

Der VDST steht seit 1954 für sicheres Tauchen. Jedes Mitglied profitiert von unserer umfangreichen Tauchsport-Versicherung, das spezialisierte Leistungen vom Versicherungsschutz (u.a.  Auslandskranken- oder Sportunfallversicherung) über das Unfallmanagement bis hin zu medizinischer Beratung und 24h-Notfall-Hotline bietet.

Neben der Möglichkeit regelmäßig unter der Anleitung von ausgebildeten Tauchlehrern zu trainieren, kümmert sich der Verband mit fachkundigen Experten um die Kernthemen Tauchausbildung, Tauchmedizin, Recht und Versicherung, Leistungsport, Jugend, Schulsport, Unterwasserfotografie und umweltverträgliches Tauchen.

Der VDST ist einziger deutscher Vertreter des Welttauchsportverbandes CMAS (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques). Das hohe Qualitätsniveau unserer Ausbildung ist durch den Europäischen Tauchsportverband (EUF) zertifiziert und durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) lizensiert.

Unsere gesamte Philosophie haben wir im VDST-Leitbild festgehalten.

Zahlen und Fakten
1954 Gründung des VDST
72.508 Vereinsmitglieder in 897 Vereinen
10.184 Direktmitglieder
95 Tauchschulen und Dive Center
17 Landestauchsportverbände
83.701 Mitglieder gesamt

Die Organisation

Der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) ist eine Vereinigung der Landesverbände und Vereine, in denen Tauchsport betrieben wird. Er hat seinen Sitz und seine Bundesgeschäftsstelle in Offenbach am Main und ist ein rechtsfähiger und eingetragener Verein.

Der VDST ist die einzige zugelassene Vertretung in Deutschland der CMAS (Confederation Mondiale Des Activites Subaquatiques), die wiederum eine der größten und bedeutensten internationalen verbandlichen Sporttauchvereinigungen ist. Er vertritt dort die Interessen des Sporttauchens der Bundesrepublik Deutschland.

Der VDST ist als gemeinnützig anerkannt und hat zur Erfüllung ihrer Aufgaben folgende Organe:

Die Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung (MV) sind alle VDST-Sporttauchvereine aus Deutschland repräsentiert. Die MV ist das höchste Gremium des Verbandes. Sie befasst sich vornehmlich mit den grundlegenden Verbandsfragen, bestimmt über Grundsatzpositionen, etc. und tagt mindestens ein Mal im Jahr. Die Mitgliederversammlung wählt zudem alle vier Jahre den gesamten Vorstand des Verbandes.

Der Vorstand

Der aus zwölf Personen bestehende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Präsident
  2. Vizepräsident Finanzen (Stellvertreter des Präsidenten)
  3. Vizepräsident (Stellvertreter des Präsidenten)
  4. Leiter des Fachbereiches Ausbildung
  5. Leiter des Fachbereiches Leistungssport
  6. Leiter des Fachbereiches Recht und Versicherungen
  7. Leiter des Fachbereiches Tauchmedizin
  8. Leiter des Fachbereiches Umwelt und Wissenschaft
  9. Leiter des Fachbereiches Visuelle Medien
  10. Leiter des Fachbereiches Presse
  11. Leiter des Fachbereiches International, CMAS
  12. Bundesjugendwart

Der Vorstand tagt mindestens zwei Mal im Jahr und leitet den Verband im Rahmen der Satzung sowie auf der Grundlage der Beschlüsse der Mitgliederversammlung; er führt die Geschäfte des VDST und verwaltet dessen Vermögen. Dazu unterhält der Verband eine Bundesgeschäftstelle, die dem Vorstand im Sinne des § 26 BGB unmittelbar untersteht.

Der Geschäftsführende Vorstand

Der Geschäftsführende Vorstand nach § 26 BGB – intern abgekürzt als „Präsidium“ – besteht aus dem Präsidenten und den beiden Vizepräsidenten. Dieses Gremium ist vor allem für die Führung der laufenden Geschäfte, der konkreten Umsetzung z.B. der Vorstandsbeschlüsse und der Überwachung der Geschäftsstelle zuständig und tagt je nach Bedarf mehrmals im Jahr auch sehr kurzfristig.

Die Bundesgeschäftsstelle

Die Bundesgeschäftstelle ist u.a. für die Ausführung und Umsetzung der Aufträge und Beschlüsse des Vorstandes zuständig und hat ihren Sitz in Offenbach am Main.

Mitglied werden

Als VDST-Mitglied bist Du jederzeit abgesichert durch unsere Tauchsport-Versicherung mit Tauchunfall-, Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Auslandsreisekrankenversicherung. Die Krankenversicherung kannst Du übrigens auch bei allen anderen Reisen nutzen – selbst wenn es sich dabei nicht um einen Tauchurlaub handelt.

Menü