Gemeinsam geht es besser – Pilotprojekt des VDST

Der Landestauchsportverband Thüringen macht es vor: Die perfekte Symbiose einer gemeinsamen Apnoe- und Gerätetauchlehrer-Ausbildung Bericht eines Pilotprojektes im VDST.

Gerätetauchlehrer dürfen DTSA Apnoe* ausbilden und sollten daher selbst gute Kenntnisse in Sicherung und Technik haben. Apnoetauchlehrer dürfen die ABC-Übungen der DTSA-Gerätebrevets abnehmen und müssen hierin ebenfalls gut geschult sein. Damit war die Idee geboren: Eine gemeinsame TL- Ausbildung, bei der beide Ausprägungen des Tauchsports voneinander profitieren und lernen können.

Vom 28.09. bis zum 05.10.2019 fand in Safaga, Ägypten, die Ausbildung unserer neuen Apnoetauchlehrer- parallel zu der Geräte-TL1 Ausbildung des LV Thüringen statt. Ein erstes Kennenlernen fand beim Abendessen im Orca Dive Club statt.

Am ersten Prüfungstag gingen die beiden Gruppen gemeinsam ins Wasser: Streckentauchen stand auf dem Programm. Eine Strecke von 25m Länge wurde zwischen zwei Apnoebojen aufgebaut. Getaucht wurde in 5m Tiefe mit anschließendem Palstek am Ende der Strecke. Besonderes Augenmerk wurde dabei selbstverständlich auch auf die korrekte Sicherung gelegt.

Nachmittags gab es eine professionelle Einweisung durch die angehenden Apnoe-TLs in das Thema Zeittauchen. Hier waren für die Geräte-TL-Anwärter 60 Sekunden in Apnoe an der Wasseroberfläche abzuleisten. Wichtig war hierbei vor allem eine gute Sicherung der Taucher durch den Partner.

Am nächsten Tag ging es für alle auf die MS Fantasia.

Das Boot bot Platz für ca. 20 Taucher samt Equipment. Beim gemeinsamen Briefing wurde der Tagesplan besprochen. 10 Meter Tieftauchen stand auf dem Programm. Geräte- und Apnoe-TL-Anwärter setzten in Vierergruppen gemeinsam die Apnoebojen. Nach dem Eintauchen wurde der Prüfungstauchgang absolviert. Es gab leuchtende Augen bei den Geräte-TL-Anwärtern: „Das hat richtig Spaß gemacht!“ oder „Das möchte ich gerne weiter machen!“ Diese Sätze hörten die Prüfer mehrfach.

In den darauffolgenden Tagen sahen sich die beiden Gruppen an Bord und beim Essen wieder, die weiteren Prüfungstauchgänge absolvierten sie dann allerdings getrennt voneinander.

Am letzten Abend durften alle 7 Apnoe TL* und 2 Apnoe TL*** Anwärter sowie 9 Geräte TL1-Anwärter in feierlicher Runde jeweils abwechselnd Ihre Urkunde in Empfang nehmen. Der Tag klang mit einem gemeinsamen Grillbuffet und vielen netten Gesprächen aus.

Abschließend kann man das Experiment als absolut gelungen bewerten. Es schreit geradezu nach einer Wiederholung. Die gewonnen Erkenntnisse wurden bereits von unseren Ausbildern Ralf Hildebrandt – Leiter der Apnoe-Bundesprüfung – und Oleg Selentin – Landesausbildungsleiter des LV Thüringen – ausgewertet und finden in den Vorbereitungen für die Apnoe- und Gerätetauchlehrerprüfung 2020 bereits ihren Niederschlag.

Anke Immelmann
Ralf Hildebrandt

Für Interessenten: Hier geht es zur Anmeldung der Apnoe-TL Prüfung 2020

Ein paar Impressionen der Apnoe TL-Prüfung in Safaga:

Menü