Johanna Schikora und Max Poschart holen WM-Titel im Finswimming

bild

Die ersten beiden Tage der Weltmeisterschaften im Finswimming nicht besser laufen. Zwei Gold- und eine Bronzemedaille hat das deutscheTeam aus dem Becken in Tomsk gefischt.

Max Poschart und Johanna Schikora haben für die Highlights gesorgt. Weltrekordhalter Max Poschart hat sich über 100 m FS nervenstark die wohlverdiente Goldmedaille geholt und mit 0,7 Sekunden Vorsprung den Rest des Feldes deklassiert. Nicht einmal 0,3 Sekunden fehlten dem Wahl-Leipziger zu seinem Weltrekord. Ein toller Einstieg in die Qualifikation für die World Games. Mit einem siebten Platz über 400 m FS hat sich auch Robert Golenia auf die Liste für die World Games 2022 gesetzt.

Einen Tag später holte sich die 19-jährige Johanna Schikora aus Berlin den Titel über 1500 m Finswimming und das mit einem Vorsprung von 14 Sekunden auf die Zweitplatzierte. Elena Poschart rundete das fantastische Ergebnis mit der Bronzemedaille ab.

Nur 0,26 Sekunden trennten Max Poschart von einer Medaille über 200 m FS. Zu Gold fehlten tatsächlich nur 0,71 Sekunden. Ein unglaublich knappes Rennen. Für Johanna und Elena stehen noch die 800 m FS und für Max die 50 m FS auf dem Plan. Eine weitere Chance auf eine Medaille.

 

Menü