Gold und Bronze für den VDST bei der Weltmeisterschaft im UW-Foto & -Video

Je zwei Nationalmannschaftsteams entsandte der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) vom 04. bis 09. Oktober zur 18. World Championships Underwater Photography und vom 04.10.-09.10.2021. Die Weltmeisterschaften der Unterwasserfoto- und Unterwasservideografie sind die internationale Spitzenveranstaltung, die in Portugal auf der Insel Porto Santo stattfanden. Sie wurde im Namen der CMAS (Confdèration Mondiale des Activitès Subaquatigues) und des portugiesischen Verbandes unter strengen Corona-Regeln durchgeführt. Tägliches Fiebermessen, PCR-Tests durch den portugiesischen Verband und Schnelltests durch Teamkapitän „Foto“ Margit Sablowski haben sich unsere Sportler vor Ort sicher fühlen können. Teamkapitän „Video“ war Reiner Hundshammer, der seine beiden Teams vor Ort betreute.

  • Video-Weltmeister in der Kategorie „ungeschnittener Film“ wurde Jörg Böttcher mit seinem Partner Riko Riegel. Dieser Erfolg ist deshalb hoch einzuschätzen, weil dies die erste internationale Teilnahme war.
  • Die Bronzemedaille in der Kategorie „ungeschnittener Film“ erhielt Katja Kieslich mit ihrem Mann Frank Pastors. In dieser Kategorie durfte der Film eine minimale Länge von 45 Sekunden haben und eine maximale Länge von 60 Sekunden nicht überschreiten.
  • In der Kategorie „Movie“ konnten Katja Kieslich und Frank Pastors einen guten 5 Platz erzielen. Hier durfte der Film eine minimale Länge von 2 Minuten haben und eine maximale Länge von 4 Minuten nicht überschreiten. Landaufnahmen durften 30% des Films ausmachen.

 

v.l.n.r. Frank Pastors, Katja Kieslich, Reiner Hundshammer, Jörg Böttcher, Riko Riegel  Sieger

 

Bei 36 Fotografenteams belegte Peter Schultes mit Helma Schultes einen 6. Platz in der Kategorie Makro mit seinem Feuerwurm. In der Kategorie „Thema / Krustentiere“ konnte Peter Borsch und Angelika Jöbgen mit einer Spinnenkrabbe einen 12. Platz und Peter Schultes mit Helma Schultes einen 13. Platz belegen. Für die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist dies ein toller Erfolg.

Bei den Fotografen gab es die sechs Kategorien “Fisch”, “Krustentiere”, “Nahaufnahme / Makro”, “Weitwinkel ohne Model”, “Weitwinkel mit Model” sowie “Kreativ”. Aus diesen Kategorien durften 4 Fotos aus 4 Kategorien eingereicht werden. Peter Borsch entschied sich für die Kategorien Fisch, Thema – Krustentiere, Weitwinkel mit Model und Kreativ. Peter Schultes hat sich für die Kategorien Fisch, Thema – Krustentiere, Nahaufnahme / Makro und Weitwinkel mit Model entschieden.

Trotz schwierigen Bedingungen, bedingt durch starke Strömung und teilweise schlechter Sicht, konnten gute Ergebnisse erzielt werden. An zwei Wettbewerbstagen durften die Fotografen täglich 200 Bilder abgeben. Die Aufnahmen durften nicht am Computer bearbeitet, nicht beschnitten und es durften keine Fotos gelöscht werden. Nach zwei Wettbewerbstagen müssen aus diesen 400 Fotos 4 Bilder ausgewählt werden um sie der Jury vorzulegen. Man weiß nie was die Jury sehen möchte, deshalb waren nicht alle Teilnehmer mit Ihren Ergebnissen zufrieden.

Besonders hervorzuheben war die gute und harmonische Stimmung in den Teams.

Die Unterwasserfotografie und die Unterwasservideografie erschafft Bilderwelten, ob digital oder bewegt, wecken damit Interesse und zeigen die Vielseitigkeit auch bei Wettbewerben bis hin zu Weltmeisterschaften. Unsere Bilddokumente wecken Emotionen, helfen der Wissenschaft und Forschung – oder klagen an! Hieraus definieren sich unsere Ziele. Das Leben unter Wasser soll künstlerisch oder realistisch dargestellt werden, mit einem Höchstmaß an Sicherheit. Hierbei wird der Umweltschutz nicht außer Acht gelassen.

Autor Margit Sablowski

Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (VDST) und im Zusammenhang mit dieser News honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.
Auf dem Aufmacherbild: Obere Reihe von l.n.r. Reiner Hundshammer (Teamkapitän Video) Helma Schultes, Margit Sablowski (Teamkapitän Foto) Angelika Jöbgen, Peter Borsch, Katja Kieslich. Untere Reihe von l.n.r. Jörg Böttcher, Riko Riegel, Peter Schultes und Frank Pastors.

Menü