World Games 2022 – Qualifizierung von Finswimming-Athlet:innen

Bundestrainer ergänzt am 12.01.2022 die Qualifizierungsinformationen für die World Games 2022 in Birmingham (USA, 07.-17.Juli 2022)

Qualifizierungssystem

  • ausschließlicher Qualifizierungswettkampf für die Nationenstaffeln & die Individualplätze war die WM im Finswimming 2021 in Tomsk (RUS) vom 03.-09.07.2021
  • maximal 100 Sportler:innen (50 Frauen & 50 Männer) werden zu den World Games 2022 vom Weltverband (CMAS) namentlich eingeladen (maximal zwei Teilnehmer pro Nation in einem Wettbewerb)
  • es gibt sechs Einzel-Wettbewerbe (50 AP, 100 SF, 200 SF, 400 SF / 50 BF, 100 BF) und zwei Staffel-Wettbewerbe (4×100 SF, 4×50 SF)
  • die sieben besten Mannschaften der WM von Tomsk (2021) über 4×100 SF qualifizieren sich für die 4×100 SF Staffel als auch zusätzlich für die 4×50 SF Staffel (ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch die Staffel der Ausrichternation); dies sind in der Summe 64 Sportler:innen (32 Frauen & 32 Männer)
  • ein namentliches, persönliches Startrecht haben Sportler:innen erreicht, indem sie in einem Einzel-Wettbewerb eine Qualifizierung bei der WM 2021 unter den sieben besten Sportler:innen belegt haben
  • im Einzelnen und von der CMAS schriftlich bestätigt sind dies: Johanna Schikora, Elena Poschart, Max Poschart und Robert Golenia
  • diese vier Sportler:innen sind von der CMAS auch fest für die Staffeln des VDST gesetzt
  • der VDST kann die jeweils beiden weiteren Staffelteilnehmer:innen endgültig bis zum 31.03.2022 an die CMAS melden
  • mit dem Ziel, die formal schnellsten Staffeln bei den World Games 2022 starten zu lassen, sowie individuelle Leistungsentwicklungen zu berücksichtigen, lassen wir eine ergänzende nationale Qualifizierung für die jeweils zwei weiteren Staffelteilnehmer:innen bei den Damen als auch bei den Herren bis zum 31. März 2022 zu

Aktualisiert am 12.01.2022: Zudem werden wir alle aktuellen Leistungen von VDST-Sportler:innen in die Wertung einbeziehen, die an Wettkämpfen bis zum 31. März 2022 teilnehmen. So werden die jeweils zwei weiteren Zeitschnellsten über die 100m SF ermittelt (zusätzlich zu den vier o.g. und von der CMAS gesetzten Sportler:innen).

Martin Grabowski
Bundestrainer Finswimming im VDST

Menü