Acht Top-Athleten treten bei den World Games 2022 im Finswimming an

Die 11. World Games finden vom 7. bis 17. Juli 2022 in Birmingham, Alabama, USA statt. 3.600 Athlet:innen aus 110 Nationen fiebern auf das größte Sommer-Sportevent des Jahres hin. Es ist die wichtigste Bühne des nicht-olympischen Sports, zu dem auch die Sportart Finswimming gehört. Für das Team Deutschland gehen rund 225 Sportlerinnen und Sportler in 36 Sportarten an den Start und kämpfen vor Ort um  knapp 700 Medaillen. Bei den letzten World Games 2017 in Breslau schaffte es das deutsche Team auf Platz 2 im Medaillenspiegel.

Endlich finden sie statt – die 11. Word Games. Mit einem coronabedingten Jahr Verzögerung entsendet der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) nun seine acht Top-Athleten in die USA. Dort kämpfen die deutschen Damen und Herren vom 7. bis 17. Juli in Birmingham, Alabama  gegen die Finswimming-Oberklasse der ganzen Welt.

In Vorbereitung auf diesen absoluten Höhepunkt glänzten unsere Athleten in diesem Jahr bereits mit Top-Leistungen: Weltmeister Max Poschart mit Welt- und Europarekord sowie Doppelweltmeisterin Johanna Schikora mit Europarekorden. Im internationalen Ranking der Finswimmer sind die deutschen Sportler nicht nur unter den Besten vertreten, sondern führen die Listen teilweise an. Der Verband setzt große Hoffnungen in seine Nationalmannschaft und diese wird alles tun, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

Das deutsche VDST-Team im Finswimming

Die Sportlerinnen und Sportler des VDST haben große Erwartungen und wollen Edelmetall nach Hause holen; für den VDST starten in der Disziplin Finswimming:

Nadja Barthel
Nadja Barthel
Robert Golenia
Robert Golenia
Justus Mörstedt
Justus Mörstedt
Elena Poschart
Elena Poschart
Max Poschart
Max Poschart
Michèle Rütze
Michèle Rütze
Johanna Schikora
Johanna Schikora
Malte Striegler
Malte Striegler

„Unsere Sportlerinnen und Sportler sind gut vorbereitet, sodass wir uns auf die World Games freuen“, so Antje Franke, Fachbereichsleiterin Leistungssport. Sie und Bundestrainer Martin Grabowski begleiten das deutsche Team in die USA. „Für uns sind die World Games die Olympischen Spiele – ein Event, das unseren Athlet:innen für immer in Erinnerung bleiben wird.“

Die Sportarten bei den World Games

Insgesamt 36 Sportarten werden dieses Jahr in Birmingham vertreten sein, die sich in sechs Kategorien unterscheiden lassen. Dazu gehören: Artistische Sportarten wie Tanzen, Ballsportarten wie Beach Handball, Kampfsportarten wie Kickboxen, Präzisionssportarten wie Billiard, Kraftsportarten wie Tauziehen und nicht zuletzt die sogenannten Trendsportarten – und hierunter fällt das Finswimming.

Finswimming

Finswimming ist eine dynamische, kraftvolle und ästhetische Sportart. Sie ist die schnellste Fortbewegungsart des Menschen im Wasser – nur unter Ausnutzung der eigenen Muskelkraft und anderer physiologischer Fähigkeiten. Finswimmer:innen erreichen spektakuläre Geschwindigkeiten von bis zu 3,5 Metern pro Sekunde. Mit einem Weltrekord bei den Männern von 13,70 Sekunden sind die 50 Meter Streckentauchen die schnellste Disziplin. Zum Vergleich: Der Weltrekord über die 50 Meter Kraulschwimmen der Männer liegt bei 20,91 Sekunden. Der Zeitunterschied von über 7 Sekunden bedeutet einen Vorsprung von ungefähr 16 Metern.

Zuschauen lohnt sich also bei dieser rasanten Disziplin. Die World Games 2022 werden von SPORT1 ab dem 8. Juli täglich live im Free-TV übertragen.

 

Weitere Informationen sind auf der offiziellen Seite des deutschen Teams www.teamdeutschland.de und auf der offiziellen Webseite der World Games 2022 twg2022.com zu finden.

Menü