Wissenswertes

zu Umwelt und Wissenschaft

Umwelt-Wissen

Weil sie uns am Herzen liegt, machen wir eine Menge für unsere Natur. Schon mit unseren Leitlinien für einen umweltverträglichen Tauchport halten wir alle Sporttaucher an ihre Umgebung zu schonen. Und damit auch jeder weiß, was es zu schützen gibt und warum es sich lohnt das zu tun, entwickeln wir in unseren Projekten Unterlagen in verschiedensten Formaten. Hier gibt es eine Übersicht – zum Schmökern, Weitererzählen und Umsetzen…

Mitmachen kann übrigens jeder: es beginnt zu Hause in der Familie, geht über den Freundeskreis bis in den Verein oder das Unternehmen. Jeder kann sich beteiligen.

Korallenriffe

Korallenriffe zählen zu den schönsten und spektakulärsten Spielarten der Natur, mit einer überwältigenden Vielfalt an Lebewesen – schätzungsweise einer Million Arten. Diese “Regenwälder des Meeres” gehören zu den komplexesten und vielfältigsten Ökosystemen auf der Erde. Unsere heutigen Riffe sind leider nicht nur wunderschön, sondern auch stark bedroht – besonders durch menschliche Aktivitäten. Diese zunehmende Gefährdung steht gerade auch wegen des globalen Klimawandels im Blickpunkt des Interesses. Globale Erwärmung, Verschmutzung, Übernutzung und Naturkatastrophen sind verantwortlich, dass Korallenriffe heute zu dem am stärksten bedrohten Ökosysteme der Erde gehören. So führte die Klimaanomalie El Niño von 2014/2016 zu weltweiten starken Veränderungen in den Korallenriffen und es wurden die bisher schwersten Korallenbleichereignisse (coral bleeching) überhaupt festgestellt.

Wissen für Kids zu Natursport & Klimawandel

Klimaveränderungen sind in der Natur allgegenwärtig. Erkennen kann man sie z.B. an Veränderungen von Verbreitungsgebieten von Tieren und Pflanzen. Einige Tiere und Pflanzen werden aufgrund des Lebensraumverlusts und fehlender Ausweichmöglichkeiten aussterben, andere wärmeliebende Tiere und Pflanzen breiten sich mehr aus, oder es findet eine neue Besiedlung von nicht-heimischen Arten statt. Und Landschaften verändern ihr derzeitiges Erscheinungsbild durch zB die Änderung der Zusammensetzung der Baumarten eines Waldes. Aber auch Starkwetterereignisse wie Starkregen, Überflutungen, Sturm und die Bewältigung der Folgen von Trockenheit und Hitzephasen sind als Phänomene in der Natur deutlich wahrnehmbar. Und ob beim Reiten, Schwimmen, Tauchen, Klettern, Kanufahren, Wandern oder Mountainbiken – diese Naturphänomene kannst du jetzt schon bei Deinem Natursport in der Freizeit überall wahrnehmen.

Schau Dir die Comic App „Gemeinsam geht´s“ an. Hier zeigen wir Dir vieles zu Natur und Klimawandel  und gleichzeitig geben wir Tipps, was du tun kannst.

hol es dir von apple  hol es dir von google

Natura 2000 ist ein Netzwerk aus Schutzgebieten innerhalb der EU, welches das Artensterben verlangsamen soll. Viele der schützenswerten Gebiete dienen heute der Erholung und werden sowohl touristisch als auch natursportlich genutzt. Die Schutz- und Erhaltungsziele des Natura 2000-Netzwerkes wurden mit den Ansprüchen der Erholungssuchenden in der kostenfreien Broschüre „Gemeinsam für Natur und Landschaft“ zusammengebracht.

Natura 2000: positive, sportartenspezifische Musterlösungen

Du findest hier eine Sammlung an positiven, sportartenspezifischen Musterlösungen für das Miteinander von Sport und Naturschutz. Geeignete Beispiellösungen zeigen, wie sich Sportler und Naturschützer gemeinsam an der Planung und Umsetzung guter Lösungen beteiligen können.

Gefördert wurde das Projekt durch die DBU im Rahmen der Kooperation „Sport und Umwelt“ mit dem DOSB.

Der richtige Ansprechpartner

nicht besetzt
Fachbereichsleiter Umwelt & Wissenschaft
umwelt@vdst.de
Dr. Steffen Hengherr
Stv. Fachbereichsleiter Umwelt & Wissenschaft
steffen.hengherr@vdst.de
Dr. Ralf Sonntag
Ressort Artenschutz
artenschutz@vdst.de
Gerd Knepel
Ressort Denkmalger. Tauchen, UW-Archäologie
archaeologie@vdst.de
Silke Oldorff
Ressort Naturschtz
silke.oldorff@vdst.de
Dr. Birgit Gieren
Ressort UW-Geologie
geologie@vdst.de
Menü