ABC  ABC
Mitglieder

Leiter des Fachbereiches Ausbildung: Kandidatinnen & Kandidaten


Hagen Engelmann


   Hagen Engelmann

 

ZIELSETZUNG

Mein Ziel ist es als Ausbildungsleiter Neues zu schaffen, Bewährtes zu erhalten und auszubauen und die Qualität der Ausbildung im VDST und in seinen Vereinen zu sichern. Hierbei stehen der Spaß am Tauchen und die Tauchsicherheit für mich im Vordergrund.
Dies möchte ich im Ehrenamt realisieren und zusammen mit einem engagierten Team umsetzen. Hier gilt es, die Landesausbildungsleiter frühzeitig einzubeziehen, einen engen Kontakt zu den Landesverbänden zu pflegen und die Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle zu stärken.
Wichtig ist mir hierbei die Förderung und Einbeziehung junger Ausbilder auf allen Ebenen unseres Verbandes sowie der Ausbau der Kooperation mit den Fachbereichen des VDST, insbesondere den FB Medizin, Wettkampf, Jugend und Umwelt und mit den Kooperationspartnern wie z.B. der DSHS Köln oder der Arbeitsgruppe D-A-CH.
Daneben ist es mir ein Anliegen unsere Ausbilder, Vereine und Landesverbände in ihrer Arbeit zu unterstützen bzw. diese zu erleichtern. Schwerpunkte sind hier für mich z.B. eine Online-Brevetierung und -Verwaltung bei allen Ausbildungen, der Ausbau des eLearning als VDST-Wissensplattform, die weitere Aktualisierung unserer Ausbildungsmedien sowie die Schaffung spezieller Aus- und Fortbildungsangebote für unsere VDST-TL3.
Die Stärkung der VDST-Ausbildung als Marke sehe ich ebenfalls als Aufgabe des Ausbildungsteams. Kern unserer Arbeit müssen unsere VDST-Vereine, unsere VDST-Ausbilder und die VDST-Ausbildung sein. Hier gilt es auch klare Verhältnisse zu unseren Lizenznehmern zu definieren, Regeln aufzustellen, diese zu überprüfen aber ebenso auch selber einzuhalten. Wir sollten offen sein für neue Ideen, notwendige Änderungen erkennen und zügig vornehmen und dabei trotzdem Bewährtes erhalten und stärken. Dazu gehört auch die Erhöhung der Attraktivität der VDST-Ausbildung für unsere VDST-Tauchschulen und VDST-Dive-Center.
Über Eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen, ebenso wie über Eure Mitarbeit auf allen Ebenen!
 

 

QUALIFIKATIONEN

Bereits als Jugendlicher vom Tauchsport fasziniert und frühzeitig in der Tauchausbildung tätig, konnte ich in 35 Jahren als Tauchlehrer und in meiner über zwanzigjährigen Tätigkeit als Landesausbildungsleiter vielfältige Erfahrungen in der Tauchausbildung und Organisation auf Vereins-, Landes- und Bundesebene sammeln. Durch mein Lehramtsstudium in der „Traumkombination“ Sport und Biologie eignete ich mir ein breites sportpraktisches und -theoretisches Wissen an welches ich sowohl in der Tauchausbildung wie auch als Trainer im Finswimming und Orientierungstauchen einbringen konnte.

 

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

  • Seit 1979 – Mitglied im Tauchclub Görlitz
  • Seit 1987 – Mitglied im Tauchsportclub Rostock 1957
  • Seit 1990 – Ausbildungsleiter im TSC Rostock 1957
  • Seit 1992 – Mitglied im Vorstand des LTV Mecklenburg-Vorpommern (derzeit als Beisitzer)
  • 1996 – 2017 Ausbildungsleiter im LTV Mecklenburg-Vorpommern
  • Seit 2016 – Instrukteur im Ausbildungsstab des VDST
  • Seit 2003 – Vorsitzender im „Verein zur Förderung der neurologischen Rehabilitation“

 

TAUCHAUSBILDUNG

  • 1980 – Tauchsportprüfungen „A“ & „B“
  • 1982 – Tauchausbildungsassistent
  • 1984 – TL1 (GST TIII), Greifswald-Wieck/„Artur Becker“
  • 1993 – VDST-TL2, Camaret-sur-Mer
  • 2006 – VDST-TL3, Fuerteventura
  • 2016 – VDST-Instrukteur
  • Trainer A Breitensport Sporttauchen
  • Trainer A Leistungssport Orientierungstauchen
  • Trainer A Leistungssport Flossenschwimmen
  • Sowie diverse Aufbau- und Spezialkurse, Abnahmeberechtigungen und Zusatzqualifikationen

 

BERUF

Nach Abschluss meines Studiums in den Fachrichtungen Sport / Biologie an der Universität Rostock und meinem zweiten Staatsexamen konnte ich sechs Jahre lang als hauptamtlicher Trainer im Flossenschwimmen und Orientierungstauchen sowie als Tauchlehrer im Tauchsportclub Rostock 1957 mein Hobby zum Beruf machen und vielfältige Erfahrungen im Leistungssport und in der Tauchausbildung sammeln.
Seit 2001 arbeite ich als Sporttherapeut in einer Fachklinik für neurologische Rehabilitation. Hier bin ich ehrenamtlich als Vorsitzender des Fördervereins tätig.