Wahlen 2019

Wahlen zum neuen Vorstand auf der VDST-Mitgliederversammlung 2019

Für die VDST-Mitgliederversammlung am 9. November 2019 haben der VDST-Vorstand und die Vertreter der Landesverbände gemeinsam einen Antrag zur Änderung der VDST-Satzung erarbeitet. Dieser wird der Mitgliederversammlung in Rostock zur Beschlussfassung vorgelegt.

Der Änderungsvorschlag betrifft u.a. die nachfolgende Strukturänderung des Vorstands in §22.

Aktuelle Satzung § 22 Vorschlag neue Satzung § 22
Präsident Präsident
Vizepräsident Finanzen Vizepräsident Finanzen
Vizepräsident Vizepräsident Verbandsentwicklung
  Vizepräsident Sportentwicklung
Bundesjugendwart Vizepräsident Jugend
Leiter des Fachbereiches Ausbildung Leiter des Fachbereiches Ausbildung
Leiter des Fachbereiches Leistungssport Leiter des Fachbereiches Leistungssport
Leiter des Fachbereiches Recht & Versicherungen Leiter des Fachbereiches Recht & Versicherungen
Leiter des Fachbereiches Tauchmedizin Leiter des Fachbereiches Tauchmedizin
Leiter des Fachbereiches Umwelt & Wissenschaft Leiter des Fachbereiches Umwelt & Wissenschaft
Leiter des Fachbereiches Visuelle Medien Leiter des Fachbereiches Visuelle Medien
Leiter des Fachbereiches Presse  
Leiter des Fachbereiches International, CMAS  

Begründung für die Änderungen

Der bisher ohne Aufgabenbereich genannte Vizepräsident soll durch zwei Vizepräsidenten Sportentwicklung und Vizepräsidenten Vereinsentwicklung ersetzt werden. Durch diese Änderung sollen die fachbereichsübergreifenden Themen effizienter bearbeitet werden, ohne die Kompetenzen der Fachbereiche einzuschränken.

Der Bundesjugendwart ist aufgrund seines Amtes (gewählt durch die VDST-Jugend) automatisch Präsidiumsmitglied im Vorstand. Damit wird der Jugend eine größere Mitsprachemöglichkeit eingeräumt.

Die Fachbereiche Presse und Internationales/CMAS werden gestrichen, da dies präsidiumsnahe Aufgaben sind. Hier können zukünftig Beauftragte eingesetzt werden.

Bewerber-Portal

Für die Vorstandsämter nach dem Vorschlag zur Satzungsänderung besteht hier die Möglichkeit für die Kandidatinnen und Kandidaten sich zu bewerben und vorzustellen. Nutzt für Eure Bewerbung bitte das Bewerbungs-Formular.

Bewerbungen & Kandidaten

Mit einem Klick auf den Titel des jeweiligen Amtes, findest du die bisherigen Bewerberinnen und Bewerber.

Präsident
Vizepräsident Finanzen
Vizepräsident Verbandsentwicklung
Vizepräsident Sportentwicklung
Leiter des Fachbereiches Ausbildung
Leiter des Fachbereiches Leistungssport
Leiter des Fachbereiches Recht und Versicherungen
Leiter des Fachbereiches Tauchmedizin
Leiter des Fachbereiches Umwelt und Wissenschaft
Leiter des Fachbereiches Visuelle Medien
Präsident
Uwe Hoffmann

Uwe Hoffmann

ZIELSETZUNG

Der VDST als Spitzenverband des Sporttauchens im Deutschen Olympischen Sportbund und Nationalverband des Weltverbandes CMAS in Deutschland stellt die sportliche Aktivität in vielfältiger Form in den Mittelpunkt. Daraus ist seit der Gründung 1954 ein breites Angebot in den Tauchvereinen erwachsen. Dies ist transparent weiterzuentwickeln. Dabei sind die gesellschaftlichen Entwicklungen und Herausforderungen zu berücksichtigen, damit die Vereine erfolgreich arbeiten können.
Dies setzt die Kooperation in allen Ebenen des VDSTs voraus, die es zu verbessern gilt.

QUALIFIKATIONEN

Über mein Studium als Diplomsportlehrer und meine Arbeit als Leistungsphysiologe an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) konnte ich einen Teil meines Hobbies zum Beruf machen. Durch diverse Forschungsarbeiten, aber auch durch den Aufbau eines Lehrgebietes Sporttauchen an der DSHS habe ich in vielen Bereichen einen tiefen Einblick in die Besonderheiten des Sporttauchens bekommen.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Im Verein
1977 – Eintritt in den DUC Stommeln e.V.
1996 – 2000 Ausbildungsleiter im DUC Stommeln e.V.

Im Landesverband
1995 – 2007 Leitung Übungsleiterausbildung im TSV NRW e.V.

Im VDST
2006 – 2010 Bundesjugendwart
2010 -2011 Bundesjugendwart (kommissarisch)
Seit 2011 VDST-Vizepräsident

Weiteres
1991-1992 – VDST AG Übungsleiter F Konzeption
1998-2003 Obmann der deutschen Arbeitsgruppe des DIN zur Entwicklung von CEN-Trainingstandards im Sporttauchen

TAUCHAUSBILDUNG

1978 – Mitglied im DUC Stommeln e.V.
1979 – DTSA Bronze
1991 – VDST-DSB Übungsleiter F
1995 – VDST-TL*
2000 – VDST-TL ***

BERUF

Seit 1980 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der DSHS. Aufgabengebiete:
Forschung: Leistungsphysiologie unter extremen Bedingungen
Lehre: Leistungsphysiologie, Sporttauchen, Statistik

Vizepräsident Finanzen

Jan Kretzschmar

ZIELSETZUNG

Der VDST basiert auf dem Interesse von 80.000 Mitglieder*innen in Deutschland, ihr gemeinsames Hobby, das Sporttauchen, zeitgemäß und gesellig auszuüben. Als Teil des Vorstandes möchte ich diese enormen Kräfte und das Engagement unserer Mitglieder*innen unterstützen. Ein integrer Umgang mit den Ressourcen des Verbandes wäre mein Aufgabenbereich als Vizepräsident Finanzen.

QUALIFIKATIONEN

Durch meinen beruflichen Hintergrund als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer habe ich fundiertes Fachwissen im Bereich Finanzen.
Seit über 20 Jahren bin ich in meinem Tauchverein und Landesverband aktiv und habe dabei Ämter in den Bereichen Finanzen und Jugend ausgeübt.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Im Verein
1996 – Eintritt in den TSC atlantis Frankfurt e.V.
Meine ersten Tauchgänge erlebte ich in kalten, deutschen Seen und in den Bergseen Österreichs.

2007 – Wahl zum Kassenwart
2017 – Wahl zum Schriftführer

Im Landesverband
2011 – Wahl zum Jugendkassenwart des HTSV (Hessischen Tauchsportverbandes)
2014 – Wahl zum stellvertretenden Jugendwart des HTSV
Ab 2011 – Mitarbeit im Ressort Ausbildung des HTSV

TAUCHAUSBILDUNG

1996 – Beginn der Tauchausbildung
2008 – VDST/CMAS Gold
2010 – DOSB Trainer-C
2011 – VDST TL1
2013 – VDST TL2

BERUF

Von 2008 bis 2015 war ich bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, zuletzt als Manager im Bereich Familienunternehmen tätig.
In dieser Zeit absolvierte ich das Steuerberaterexamen und Wirtschaftsprüferexamen. Nach einer einjährigen Weltreise übernahm ich die Leitung der Kretzschmar.Tax Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft.

Vizepräsident Verbandsentwicklung

Alexander Bruder

ZIELSETZUNG

Der VDST ist der größte nicht kommerzielle Tauchverband. Ich möchte das positive Image der Marke VDST nach innen und außen ausbauen.
Als Vizepräsident für Verbandsentwicklung möchte ich föderalistische Struktur stärken und eine gute Zusammenarbeit von Vereinen, Landesverbänden und Bundesverband sicherstellen.

QUALIFIKATIONEN

Durch meinen beruflichen Hintergrund im Bereich Marketing und Technologie habe ich fundiertes Fachwissen für den Bereich Verbandsentwicklung.
Aktuell bin ich erster Vorsitzender bei den Sporttaucher Seeteufel Bremen e.V. sowie erster Vorsitzender des Landestauchsport-Verband Bremen e.V.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

1998 – Beitritt zu Sporttaucher Seeteufel Bremen e.V.
2002 – Wahl zum Kassenwart
2005 – Wahl zum 1. Vorsitzenden
2003 – Wahl zum Pressewart im Landestauchsport-Verband Bremen e.V.
2012 – Wahl zum 1. Vorsitzenden des Landestauchsport-Verband Bremen e.V.
Ab 2014 – Mitarbeit in der VDST AG „Neuer VDST“
Ab 2015 – Mitarbeit im Ressort Visuelle Medien

TAUCHAUSBILDUNG

1997 – Open Water
Da das Meer zu stürmisch war, haben wir die Ausbildung in einer Cenote durchgeführt. Grottentauchen inklusive .
2001 – VDST/CMAS Gold
2009 – DOSB Trainer-C
2011 – VDST TL1
2015 – Foto Instructor
2018 – VDST TL2

BERUF

Vor 25 Jahren habe ich mit einem Partner die Consultix GmbH gegründet. Die Firma berät weltweit bekannte Marken im Bereich eCommerce und Kommunikation. Wir haben ca. 60 Mitarbeiter.
Seit 2006 besitzen wir das wahrscheinlich sicherste Rechenzentrum Deutschlands in einem ehemaligen Atombunker (CoLocationIX GmbH).

Vizepräsident Sportentwicklung

Kerstin Reichert

ZIELSETZUNG

In einer Tätigkeit als Vizepräsidentin Sportentwicklung möchte ich die sportlichen Aktivitäten und entsprechenden Angebote im VDST weiter entwickeln.
Die sportliche Bildungsarbeit im Breiten- und Leistungssport auszubauen und die Vernetzung der Akteure dazu innerhalb des VDST und auch mit externen Partnern zu stärken, sehe ich als primäre Aufgaben an.

QUALIFIKATIONEN

Durch meine vielfältigen Tätigkeiten im Haupt- und Ehrenamt verfüge ich über umfassende Erfahrungen und Kenntnisse in der sportlichen und naturwissenschaftlichen Bildungsarbeit und der Sportlandschaft in Deutschland, die ich gerne in eine Tätigkeit als Vizepräsidentin Sportentwicklung einbringen möchte.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT / DOZENTENTÄTIGKEIT

ALLGEMEIN
Mitarbeit im Team der Sportjugend Berlin/Bildungsstätte: inhaltliche und konzeptionelle Arbeit in der Jugendleiterausbildung, Durchführung von Sporthelfer- und Jugendleiterausbildungen
Dozentin im Bereich Lizenzverlängerungen für den LSB Berlin
Segellehrerin im Hochschulsport der Freien Universität Berlin

ANDERE SPORTARTEN
1992 –1996 Trainerin Kindersegeln im Berliner Yacht Club
1994-1996 Trainerin Trainingsgemeinschaft Wannsee

TAUCHEN
Im Verein
1997 – 2007 Durchführung von Biologie-Seminaren und Vorträgen sowie Tätigkeit als Tauchlehrerin im TCB Berlin e.V.

Im Landesverband
2007- 2010 Leitung FB Umwelt & Wissenschaft im LTSV Brandenburg e.V.
Seit 2010 Präsidentin des LTSV Brandenburg e.V.
Mitarbeit in der TrC-Ausbildung als Referentin und Prüferin

Im VDST
Seit 2014 Mitglied im Ressort eLearning
Mitarbeit in den AGs:
Tauchen als Familiensport
Neuer VDST
Leitbild
Geschäftsordnung Gemeinsame Sitzung
Good Governance
Kinderschutz

TAUCHAUSBILDUNG

1996 Beginn der Tauchausbildung
1997 BG geprüfte Forschungstaucherin
1998 DOSB Trainer-C / VDST TL1
1999 Basisarbeit Giglio
2000 – VDST TL2
2014 Erlangung der Abnahmeberechtigung für das Tauchen mit behinderten Menschen

BERUF

2004 Abschluss der Promotion in der Ökotoxikologie an der Freien Universität Berlin. Anschließend Tätigkeiten als Key Account Managerin und im technischen Kundendienst bei international agierenden Unternehmen inklusive Messeauftritte und Bearbeitung komplexer Kundenprojekte.
2017 Wechsel ins Lehramt mit Ablegen der zweiten Staatsprüfung und Eintritt in den Schuldienst mit den Fächern Biologie, Chemie, Naturwissenschaften.

Leiter des Fachbereiches Ausbildung

Norbert Wotte

ZIELSETZUNG

Aufgrund meiner Mitarbeit im VDST seit 1999 möchte ich gerne an folgenden Zielen arbeiten:

  • Transparenz im Fachbereich verbessern.
    – Personaleinteilung für VDST TL2/TL3-Prüfungen
    – Ausgewogenere Verteilung der VDST Instrukteure auf Bundesebene
    – TL3 Auswahl in engerer Abstimmung mit den LAL
  • Mitgestaltung der Arbeit im Bundesausbilderteam durch
    – Instrukteure und Landesausbildungsleiter
    – Keine „One Man Show“
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den VDST Fachbereichen
    – Insbesondere mit den FB Medizin / Umwelt / Foto / Leistungssport
    – Intensivierung der Zusammenarbeit mit Landesverbänden & Vereinen (Basisorientiert arbeiten)
  • Engagieren im Schwerpunkt Sporttauchen
    – Kernaufgabe des VDST
  • Bezug zum Thema „Natursport Tauchen“ vertiefen.
  • Erweitern der VDST-Ausbildungsbücher
    – Aufbau- und Spezialkurse mit Abstimmung zum VDST-Lehrfoliensatz
  • Tauchen mit Behinderung auf Bundes- und Landesebene
    – intensivieren
    – fester / dauerhafter Bestandteil in der Ausbildung
  • Mehr Apnoeausbildungen in der Breite
  • Stärkere Nutzung / Einbindung des VDST eLearning
  • Teilnahme an Landesausbildertagungen
    – durch BAL / stv. BAL oder Instrukteur anbieten,
    um für Tauchausbilder vor Ort zu sein.
  • Konzeptentwicklung zur Förderung der jungen Tauchausbilder /-innen.
  • Vereinfachung der Schnittstellen des DOSB-Lizenzmanagementsystems.
  • Ordnungsänderungen
    – Mehr Fachexpertisen im Vorfeld einbeziehen
    – „Specials“ wie Hinweise zu z.B. Tauchen mit Diabetes gesondert aufführen
    um die Ordnungen übersichtlich zu halten.

QUALIFIKATIONEN

VDST Instrukteur, Ausbildungsleiter des VDST Tauchsport Landesverbandes Niedersachsen e.V, 1. Vorsitzender des VDST Vereins Tauchgemeinschaft Papenburg e.V.
Seit 1999 arbeite ich aktiv im mit VDST Fachbereich Ausbildung. Hier sind meine Aufgaben u.a. die Betreuung im Bereich Ausbildung der VDST Tauchbasen und VDST Dive Center. Im Bereich Tauchen mit Menschen mit Behinderung habe seit 2012 mehrere Multiplikatorenkurse geleitet und bin im Weiteren bei vielen Weiterentwicklungen im Bereich der VDST Ausbildung unterstützend tätig. Durch meine langjährige ehrenamtliche Arbeit, der Funktion als Ausbildungsleiter des TLN, der häufigen Mitarbeit auf VDST gemeinsamen Sitzungen mit den Landesverbänden, der VDST Mitgliederversammlungen, sowie meine langjährige Mitarbeit auf der BOOT verfüge ich über einen guten Gesamtüberblick im VDST sowie über ein fundiertes Fachwissen im Bereich der VDST Ausbildung. Die ehrenamtliche Arbeit mit jungen Menschen, Ausbildern und Vereinen ist mir wichtig. Meine Absicht ist es nicht, meine Vorgänger zu kopieren.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Mitarbeit im VDST / TLN
Mitarbeit Boot Düsseldorf: seit 1999 – 15 Tage
VDST Divecentertagung auf Boot seit 1999
Erstellung VDST Lehrfilm
vom Schnuppertauchen bis DTSA 1 Stern: 2010
VDST Mitgliederversammlung: 2001 – 2017
VDST Ausbildertagung in Offenbach: seit 2001
VDST Instrukteurstagung: seit 2012
VDST Instrukteurworkshop: (2009, 2017)
Regelmäßige Mitarbeit auf der VDST BGS: 2000 – heute
VDST Vorstandsitzungen als Vertreter TLN: 2015 – heute
VDST DTSA Fragen Bearbeitung: 2014 – 2017 (TAK TLN)
TLN Vorstandssitzungen: 2007 – heute
TLN Tauchausbildungskommission Sitzung: 2000 – heute (jährlich)
TLN Arbeitsgruppe Erarbeitung Spezialkurse: 2017 – heute (TAK TLN)
TLN Luftmessungen Atemluftkompressorenfür TLN Vereine, seit 2012
TGP Vereinsfahrten Organisation: jährlich

Ehrenamtliche Ämter:
DLRG 2. Vorsitzender: 1995 – 2001
TGP Ausbildungsleiter: 1996 – 2001
TGP Vorsitzender: 2001 – heute
TLN stellv. Ausbildungsleiter: 2002 – 2008
TLN Ausbildungsleiter: 2008 – heute
VDST Betreuung Tauchbasen Inland / Ausland: 2004 – heute
VDST Mitarbeiter Ausbildungsstab: 2012 – heute
KSB Emsland Fachverband Tauchen 2. Vorsitzender: 2008 – heute
KSB Emsland Kassenprüfer: 2014 – 2018

Leitung Tauchkurse:
DOSB / VDST / TLN Trainer C Ausbildung / – Prüfung: 2008 – heute (12x)
VDST / TLN Tauchlehrer 1 / 2 Theorievorbereitung: 2001 – heute (19x)
VDST / TLN Tauchlehrer 1 / 2 Theorieprüfung: 2001 – heute (19x)
VDST Tauchlehrer 1 Praxisprüfung: 2004 – heute (13x)
VDST Tauchlehrer 2 / 3 Praxisprüfung: 2008 – heute (16x)
VDST Tauchlehrer 3 Theorieausbildung Prüfung: 2012 – heute (2x)
VDST Tauchlehrer Cross Over Ausbildungen: 2012 – heute (2x)
TLN Landesausbildertreffen, „Elefantentreffen“: 2008 – heute (12x)
VDST / TLN Medizinseminare: 2008 – heute (12x)
VDST / TLN Praxisfortbildung für Tauchausbilder: 2015 – heute (5x)

TAUCHAUSBILDUNG

VDST Mitglied seit 1985 im VDST Verein Tauchgemeinschaft Papenburg e.V.

Tauchscheine:
VDST DTSA Grundtauchschein: 23.04.1995
VDST DTSA 1 Stern: 23.04.1995
VDST DTSA 2 Stern: 24.10.1996
VDST DTSA 3 Stern: 04.06.1997
VDST DTSA 4 Stern: 16.02.2004
VDST DTSA Nitrox 1 Stern: 19.02.2000
VDST DTSA Nitrox 2 Stern: 21.04.2004
VDST DTSA Gasmischer: 28.02.2009
VDST DTSA Triox: 01.10.2012
VDST DTSA Tec Basic: 04.08.2018

Ausbilderlizenzen:
VDST DOSB Trainer C: 29.03.1998
VDST DOSB Trainer B: 09.10.2000
VDST DOSB Trainer A: 19.03.2009
VDST DOSB Vereinsmanager: 27.07.2012
VDST Tauchlehrer 1: 31.07.1998
VDST Tauchlehrer 2: 23.10.1999
VDST Tauchlehrer 3: 14.07.2002
VDST Tauchlehrer 4: 11.01.2012
VDST Tauchlehrerprüfer für Nitrox (TLP): 23.05.2004
VDST Tauchlehrer für Tauchen mit Behinderung: 2012
NAUI Tauchlehrer: 03.10.2011
FFESSM Moniteur Federal 2eme degré conventionne: 31.01.2013
DLRG Tauchlehrer 1: 16.07.2003
DOSB DLRG Fachsportleiter Rettungsschwimmen: 18.12.2004

Weitere Ausbildungsberechtigung:
VDST SK Sporttauchen in Meeresgrotten 18.04.2000
VDST SK Eistauchen: 01.12.2006
VDST Tauchen mit Behinderung: 30.09.2012
VDST DLRG Silber Abnahmeberechtigung: 14.11.2010
VDST SK Probleme lösen 04.05.2014
VDST SK UW-Scooter 01.10.2014
VDST DTSA Tec Basic 11.08.2018
VDST DTSA Sidemount 14.09.2019

VDST Spezialkurse:
SK Orientierung beim Tauchen: 07.02.1996
SK Gruppenführung: 16.03.2000
SK Tauchsicherheit und Rettung: 08.06.2000
SK Nachttauchen: 02.09.1998
SK Trockentauchen: 05.09.1998
SK Strömungstauchen: 17.04.2000
SK Wracktauchen: 22.04.2000
SK Gewässeruntersuchung: 15.03.1998
SK Süßwasserbiologie: 03.04.2005
SK Meeresbiologie: 26.03.2003
SK Ozeanologie: 10.07.2015
SK Medizin Praxis: 20.10.2013
SK AED Instructor: 05.06.2004
SK UW-Scooter 05.07.2014
SK Probleme lösen 05.04.2014
SK Sidemount 18.01.2015
Rebreathertauchen CCR Submatix Serie 100 2015
Rebreathertauchen CCR Sumatix Quantum 2015
Rebreathertauchen CCR Poseidon MK VI & MK VII 2015
SK UW-Foto: 26.03.2016
SK Tauchen mit Kindern 24.02.2018
SK Tauchen in Meeresgrotten: 22.06.2018
Bootsführerschein Binnen, See u. Funk: 18.07.1996

BERUF

Seit 1987 bin ich, neben meiner Leidenschaft „Natursport Tauchen“, Soldat und trete in ca. 2 Jahren meine Pension an. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt im Organisationsbereich und im dauerhaften Zusammenarbeiten mit sowie Ausbilden von Menschen in den Altersklassen von 18-57 Jahren. Durch diverse Standortwechsel und Auslandseinsätze bin ich es gewohnt mich rasch mit Menschen und mit neuen Situationen auseinanderzusetzen.

Hagen Engelmann

ZIELSETZUNG

Mein Ziel ist es als Ausbildungsleiter Neues zu schaffen, Bewährtes zu erhalten und auszubauen und die Qualität der Ausbildung im VDST und in seinen Vereinen zu sichern. Hierbei stehen der Spaß am Tauchen und die Tauchsicherheit für mich im Vordergrund.
Dies möchte ich im Ehrenamt realisieren und zusammen mit einem engagierten Team umsetzen. Hier gilt es, die Landesausbildungsleiter frühzeitig einzubeziehen, einen engen Kontakt zu den Landesverbänden zu pflegen und die Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle zu stärken.
Wichtig ist mir hierbei die Förderung und Einbeziehung junger Ausbilder auf allen Ebenen unseres Verbandes sowie der Ausbau der Kooperation mit den Fachbereichen des VDST, insbesondere den FB Medizin, Wettkampf, Jugend und Umwelt und mit den Kooperationspartnern wie z.B. der DSHS Köln oder der Arbeitsgruppe D-A-CH.
Daneben ist es mir ein Anliegen unsere Ausbilder, Vereine und Landesverbände in ihrer Arbeit zu unterstützen bzw. diese zu erleichtern. Schwerpunkte sind hier für mich z.B. eine Online-Brevetierung und -Verwaltung bei allen Ausbildungen, der Ausbau des eLearning als VDST-Wissensplattform, die weitere Aktualisierung unserer Ausbildungsmedien sowie die Schaffung spezieller Aus- und Fortbildungsangebote für unsere VDST-TL3.
Die Stärkung der VDST-Ausbildung als Marke sehe ich ebenfalls als Aufgabe des Ausbildungsteams. Kern unserer Arbeit müssen unsere VDST-Vereine, unsere VDST-Ausbilder und die VDST-Ausbildung sein. Hier gilt es auch klare Verhältnisse zu unseren Lizenznehmern zu definieren, Regeln aufzustellen, diese zu überprüfen aber ebenso auch selber einzuhalten. Wir sollten offen sein für neue Ideen, notwendige Änderungen erkennen und zügig vornehmen und dabei trotzdem Bewährtes erhalten und stärken. Dazu gehört auch die Erhöhung der Attraktivität der VDST-Ausbildung für unsere VDST-Tauchschulen und VDST-Dive-Center.
Über Eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen, ebenso wie über Eure Mitarbeit auf allen Ebenen!

QUALIFIKATIONEN

Bereits als Jugendlicher vom Tauchsport fasziniert und frühzeitig in der Tauchausbildung tätig, konnte ich in 35 Jahren als Tauchlehrer und in meiner über zwanzigjährigen Tätigkeit als Landesausbildungsleiter vielfältige Erfahrungen in der Tauchausbildung und Organisation auf Vereins-, Landes- und Bundesebene sammeln. Durch mein Lehramtsstudium in der „Traumkombination“ Sport und Biologie eignete ich mir ein breites sportpraktisches und -theoretisches Wissen an welches ich sowohl in der Tauchausbildung wie auch als Trainer im Finswimming und Orientierungstauchen einbringen konnte.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

  • Seit 1979 – Mitglied im Tauchclub Görlitz
  • Seit 1987 – Mitglied im Tauchsportclub Rostock 1957
  • Seit 1990 – Ausbildungsleiter im TSC Rostock 1957
  • Seit 1992 – Mitglied im Vorstand des LTV Mecklenburg-Vorpommern (derzeit als Beisitzer)
  • 1996 – 2017 Ausbildungsleiter im LTV Mecklenburg-Vorpommern
  • Seit 2016 – Instrukteur im Ausbildungsstab des VDST
  • Seit 2003 – Vorsitzender im „Verein zur Förderung der neurologischen Rehabilitation“

TAUCHAUSBILDUNG

  • 1980 – Tauchsportprüfungen „A“ & „B“
  • 1982 – Tauchausbildungsassistent
  • 1984 – TL1 (GST TIII), Greifswald-Wieck/„Artur Becker“
  • 1993 – VDST-TL2, Camaret-sur-Mer
  • 2006 – VDST-TL3, Fuerteventura
  • 2016 – VDST-Instrukteur
  • Trainer A Breitensport Sporttauchen
  • Trainer A Leistungssport Orientierungstauchen
  • Trainer A Leistungssport Flossenschwimmen
  • Sowie diverse Aufbau- und Spezialkurse, Abnahmeberechtigungen und Zusatzqualifikationen

BERUF

Nach Abschluss meines Studiums in den Fachrichtungen Sport / Biologie an der Universität Rostock und meinem zweiten Staatsexamen konnte ich sechs Jahre lang als hauptamtlicher Trainer im Flossenschwimmen und Orientierungstauchen sowie als Tauchlehrer im Tauchsportclub Rostock 1957 mein Hobby zum Beruf machen und vielfältige Erfahrungen im Leistungssport und in der Tauchausbildung sammeln.
Seit 2001 arbeite ich als Sporttherapeut in einer Fachklinik für neurologische Rehabilitation. Hier bin ich ehrenamtlich als Vorsitzender des Fördervereins tätig.

Leiter des Fachbereiches Leistungssport
Antje Franke

Antje Christine Franke

ZIELSETZUNG

Der Wahl zur Fachbereichsleiterin Leistungssport stelle ich mich erneut. Ich weiß wie wichtig für unsere jungen Menschen die Möglichkeit ist, ihren Sport auf sehr hohem Niveau betreiben zu können. Daher erachte ich es als wichtig, auch zukünftig eine stabile Grundlage dafür zu schaffen, dass unsere Athleten auch im internationalen Wettkampf bestehen und persönliche Bestleistungen erringen können.

Die mit diesem Ziel begonnene Teamarbeit der letzten vier Jahre muss weiter stabilisiert und vorangebracht werden. Dazu gehört auch das verantwortungsvolle Einsetzen des uns zur Verfügung gestellten Budgets, sowie die Pflege des Bewusstseins bei unseren Sportlern, Trainern und anderen Funktionsträgern, dass dieses, dem Leistungssport zur Verfügung gestellte Budget, in einem Verband wie dem VDST keine Selbstverständlichkeit ist.
In der jetzt zu Ende gehenden Legislaturperiode konnten wir gemeinsam mit den VDST-Landesverbänden die Drei-Ebenen-Struktur von Breiten-, Wettkampf- und Leistungssport durchlässig und klarer gestalten. Doch gilt es auch weiterhin, alles für eine optimale Verzahnung dieser Bereiche zu tun, wofür die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den Spartenleitungen, den anderen Fachbereichen, den Landes-Sportwarten und Athleten eine wichtige Voraussetzung ist. Ein weiteres zentrales Thema in den nächsten Jahren ist die feste Etablierung von umfassenden Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung im Leistungssport. So sollen z.B. einmal jährlich Trainerausbildungen angeboten werden, wie es auch 2019 wieder gelungen ist. Schließlich wollen wir trotz limitierter Mittel die gleichberechtigte und gleichwertige Weiterentwicklung der im VDST betriebenen Leistungssportarten fördern und dabei unter anderem dem Unterwasserhockey helfen, die Strukturen weiter aufzubauen, die sich in den anderen Sparten unseres Fachbereichs bereits bewährt haben. Auch erachte ich es für wichtig, die Leistungssport-Strukturen so zu entwickeln, dass die Arbeit für dieses Amt auch ehrenamtlich leistbar ist.

In den vergangenen vier Jahren wurde bereits viel erreicht, doch es wird auch noch einiges verändert und verbessert werden können und müssen. Aus diesem Grund bin ich bereit, mich dieser Verantwortung für weitere vier Jahre erneut zu stellen.

QUALIFIKATIONEN

Mit 20 Jahren absolvierte ich die Ausbildung zur Übungsleiterin des DTSB. Zahlreiche Aus- und Weiterbildungen, u.a. Trainerin- C – Leistungssport Schwimmen und Trainerin -B- Leistungssport für Finswimming und Orientierungstauchen, Bundestrainer- und Leistungssportkonferenzen und Trainingsmethoden rund ums Wasser folgten. Daneben trainiere ich Triathleten, Flossenschwimmer und leite die Schwimmausbildung der MINT-Klassen eines Gymnasiums.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Seit 2015 Fachbereichsleiterin Leistungssport im VDST.
Seit 2014 Trainerin der Flossenschwimmer im Verein sowie
Techniktrainerin für das Personal im Hallenbad
Seit 2013 Schwimmtrainerin für Triathleten
2006 – 2012 Schwimmtrainerin für den Leistungssport
Schwimmunterricht in einem Kindergarten und einer Grundschule

TAUCHAUSBILDUNG

1991 Tauchausbildung bei UDI

BERUF

Nach einem abgeschlossenen Pharmaziestudium arbeitete ich zunächst einige Jahre in der Forschung und Entwicklung und wechselte schließlich in den Vertriebsbereich eines Pharmaunternehmens. Heute bin ich freiberuflich, meiner Liebe zur Kunst folgend, als Malerin tätig und arbeite zusätzlich in einem Berliner Marketing- und Beratungsunternehmen.

Leiter des Fachbereiches Recht und Versicherungen

Bodo Kuhn

ZIELSETZUNG

Weiterverfolgung transparenter Verbandsarbeit und demokratischer Willensbildungsstrukturen, der Compliance – Good Governance – durch konsequente, klare und transparente Trennung von Ehrenamt und etwaigen Drittinteressen oder etwaig individualen Interessen an Vorteilen gleich welcher Art. Eintreten für konsequente Nachhaltigkeit auch und gerade dann, wenn es individuale Komfortzonen berührt. Eintreten für ein sicheres Tauchen. Eintreten für die Zukunftsfähigkeit eines stabilen, modernen Verbandes und der Marke VDST.

ZUM TAUCHSPORT GELANGT …

… seit 1991, als Fallschirmspringer und Sport- und Alpinkletterer:
Tauchen als logische Fortsetzung vertikaler Bewegung mit Tiefgang.

ERFAHRUNG IM EHRENAMT / DOZENTENTÄTIGKEITEN

Bundesvorstandsmitglied des VDST e.V. seit 2002,
Leiter Fachbereich Recht und Versicherungen im VDST e.V.,
Leiter des Fachausschusses Opferanwälte – Opferschutzrecht/Opferbetreuung im Verband Deutscher Anwälte e.V. (VDA)
Leiter des Sachgebiets Recht im WLT e.V. seit 2003,
Langjähriger Beirat der VDST Tauchsport-Service GmbH,
Zügig nach der Tauchausbildung vieljähriges Vorstandsmitglied des örtlichen Tauchvereins
Mitarbeitend in vielen VDST-Arbeitsgemeinschaften, so bspw. den Kommissionen Strategie, Good Governance,
Lehrender in der Trainer C-Ausbildung
Referent in der Ärzte- und Tauchlehrerfortbildung

UND SONST SO …?

Studium [8-Semester-Examen] an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg, Volljurist, Rechtsanwalt, Mehrfachfachanwalt, Kanzleiinhaber, Unternehmer, Founder eines tri-internationalen interdisziplinären Netzwerkes
Trotzdem …
…Technik – Know How: Schule (seit dem 15. Lj.) und Studium als Mechaniker im Maschinenbau, Apparatebau und der KFZ-Technik finanziert (Kampf den bei Juristen häufig verbreiteten „zwei linken Händen“…),
Mitglied im Impulse Netzwerk für Unternehmer
Mitglied im Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V. (GTÜM)
Mitglied im Verband Deutscher Anwälte e.V. (VDA)
Mitglied im Verband Deutscher Arbeitsrechtsanwälte e.V. (VDAA)
Mitglied im Deutschen Anwaltsverein e.V. (DAV)

BERUF

Rechtsanwalt seit 1995,
Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2002,
Fachanwalt für Sozialrecht seit 2002,
Strafrecht, Opferschutzrecht, Haftungsrecht, Medizinrecht, Verbandsrecht, Sportrecht, Arbeitsrecht (D/CH), Sozialversicherungsbetriebsprüfungsrecht, Sozialversicherungsrecht,
Versicherungsrecht geprüft gem. §§ 4a, 4 Abs.1, 14 a FAO
Referent in der WEISSER-RING-Akademie
Referent in der Rechtsanwalts- und Polizei-Fortbildung

Leiter des Fachbereiches Tauchmedizin

Heike Gatermann

ZIELSETZUNG

Verbesserung der Tauchsicherheit unter medizinischen Aspekten in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Ausbildung, aber auch mit unserem gesamten Team aus Landesverbands- und Hotline-Ärzten, und speziell im Team mit meinen beiden Stellvertretern Dr. Konrad Meyne und Dr. Karl-Heinz Schmitz.
Verarbeitung neuer Erkenntnisse in der Tauchmedizin durch Kooperation mit unseren Fachgesellschaften (GTÜM, GPS) und Verbesserung unserer Standards durch Austausch und Kooperation mit den Medizinern anderer Organisationen im Inland (z.B. DLRG, Behindertensportverband) aber auch im Ausland (z.B. CMAS, BSAC)
Fortführung und ständige Verbesserung unserer Taucherarzthotline als Ansprechpartner im In- und Ausland für unsere Mitglieder.

QUALIFIKATIONEN

Tauchmedizin (GTÜM)

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Seit vielen Jahren Leitung des Fachbereichs Tauchmedizin im VDST, zuvor als Stellvertretende Leitung, Hotline-Ärztin seit 1999, LV-Ärztin in Hamburg seit 1995.

TAUCHAUSBILDUNG

Tauchen seit 1992, seit damals Mitglied in der HSTSG in Hamburg, Brevet CMAS ***

BERUF

Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Tauchmedizin GTÜM; Niedergelassen in eigener Praxis in Hamburg.

Leiter des Fachbereiches Umwelt und Wissenschaft

Ralph O. Schill

ZIELSETZUNG

Gerne möchte ich mich erneut für das Ehrenamt des Fachbereichsleiters „Umwelt & Wissenschaft“ im VDST mit meinem Stellvertreter Steffen Hengherr zur Wahl stellen.

Mein Ziel ist es, dass der VDST weiterhin als glaubwürdiger und verlässlicher Partner dem Natur- und Umweltschutz, bei all den neuen globalen Herausforderungen, zur Seite steht. Dabei möchte ich selbstverständlich unsere Interessen als Sporttaucher wahren. Für alle unsere leidenschaftlichen Sporttaucher, die mit ihrer Neugier und Faszination zu wissenschaftlichen Erkenntnissen beitragen wollen, möchte ich mehr Citizen Science Angebote entwickeln, um neues Wissen über unsere Welt unter Wasser zu schaffen.
Ich möchte, dass auch noch unsere VDST-Jugend die faszinierende Welt unter Wasser so erleben darf, wie wir sie vor vielen Jahrzehnten kennengelernt haben.

QUALIFIKATIONEN & ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Seit 2003 bin ich im Vorstand des VDST für den Fachbereich „Umwelt und Wissenschaft“ zuständig und vertrete diesen im Deutschen Naturschutzring (DNR), dem Kuratorium Sport & Natur, der Kommission für Unterwasserarchäologie beim Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Besonders schätze ich die intensive und vertrauenswürde inhaltliche Zusammenarbeit mit den befreundeten Natursportverbänden wie dem Deutschen Kanuverband (DKV), dem Deutschen Seglerverband (DSV), der Reiterlichen Vereinigung (FN) und dem Deutschen Alpenverein (DAV). Das gleiche gilt für die Zusammenarbeit mit Naturschutzorganisationen wie dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), die umwelt- und sportpolitische Arbeit bei parlamentarischen Abenden sowie mit Behörden wie dem Bundesamt für Naturschutz (BfN).

Im Welttauchsportverband (CMAS) bin ich seit 2013 Präsident des Wissenschaftlichen Komitees und vertrete dort den VDST sowie die CMAS in der UNESCO und der International Union for Conservation of Nature (IUCN).

TAUCHAUSBILDUNG

Meine ersten Tauchgänge machte ich 1991 in einem Baggersee bei Karlsruhe. 1993 wurde ich dann Mitglied im Tauchclub Amphiprion (TCA) in Sindelfingen und 2008 zusätzlich im 1. Deutschen Unterwasser-Fotoclub (dufc) Bietigheim-Bissingen.

BERUF

An der Universität Stuttgart habe ich eine außerplanmäßige Professur in Zoologie und erforsche unter anderem wie Tiere auf Stressoren aus der Umwelt reagieren und wie diese ihren Organismus und ganze Ökosysteme beeinflussen. Mein Fokus liegt dabei auf Anpassungsreaktionen wie die Trocken- (Anhydrobiose) und Kältetoleranz (Kryobiose). Des Weiteren beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Biodiversität, Biomaterialien und Biomimetik. Meine Firma envirocom bietet Dienstleistungen im Bereich Kommunikation, Beratung, Bildung und Forschung von der Biodiversität bis hin zur Biotechnologie.

Leiter des Fachbereiches Visuelle Medien


Joachim Schneider

ZIELSETZUNG

Führung und Ansprechpartner aller Unterwasser-Foto- und Videografen in Deutschland. Mitwirkung bei nationalen und internationalen Wettbewerben sowie Aus- und Weiterbildung in UW-Foto- und Videografie.

QUALIFIKATIONEN

UW-Fotoinstruktor 3, UW-Videoinstruktor 1

ERFAHRUNG IM EHRENAMT

Jugendwart im DUC-Hanau, Ausbildungsleiter im TC Kahl 1996 e.V., Fachbereichs-stellvertreter VM im HTSV und Fachbereichsleiter VM im HTSV und VDST.

TAUCHAUSBILDUNG

TL 2, Rebreather-Trainer Dräger Dolphin

BERUF

Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger für Gebäudeschäden, Sachverständiger für Wertermittlungen, Sachverständiger für Vorbeugenden Brandschutz

Wichtige Hinweise / mögliche Wahl nach der aktuellen Satzung

Sollte die Mitgliederversammlung den Vorschlägen des Vorstands und seiner Landesverbände nicht zustimmen, wird nach der aktuellen Satzung zu wählen sein.
In diesem Falle wären nach wie vor die Vorstandsfunktionen „Leiter des Fachbereichs Internationales, CMAS“ und „Leiter des Fachbereichs Presse“ zu besetzen. Daher können sich Interessierte auch auf diese beiden Positionen bewerben. Für alle Bewerbungen nutzt bitte das Bewerbungs-Formular und sendet es an bewerbung@vdst.de.

Eine Bewerbung für ein Amt ist selbstverständlich auch noch auf der Mitgliederversammlung bis zum Aufruf des Wahlgangs möglich.

Menü