ABC  ABC
Leistungssport

Unterwasser-Hockey

Unterwasser-Hockey... "Hockey unter Wasser"? Fast. Wie im Hockey haben wir einen Puck und einen Schläger. Und der Puck muss ins Tor. Aber da ist ja noch der kleine Unterschied, wir spielen unter Wasser, auf dem Beckenboden. Wir tauchen ab mit Flossen, Maske und Schnorchel. Und wann atmen wir? Eigentlich nie. Nur ab und zu tauchen wir an der Wasseroberfläche auf. Atmen wird überbewertet.

Das Spiel unter Wasser ist einzigartig. Der Puck ist aus Blei und sinkt auf den Beckenboden. Die Schläger, auch "Sticks" genannt, sind nur circa 30 cm lang. Mit ihnen kann man den Puck unter Wasser "flicken". Dabei hebt der Puck vom Boden ab, und "fliegt" unter Wasser je nach Technik bis zu 5 Meter weit. Flicken ermöglicht präzises Passspiel und macht das Spiel schnell und anspruchsvoll. In einer Tiefe von 2 m bis 3,60 m ist verbale Kommunikation nicht möglich. Man muss daher wissen, was andere Teammitglieder denken, ihre Spielweise und -stärke kennen. Unterwasser-Hockey erfordert Teamgeist und Bereitschaft, sich für den anderen einzusetzen, denn jedem Spieler geht irgendwann die Luft aus.

Du bist neugierig geworden? Dann nimm Kontakt auf!


Ansprechpartner

Frauennationalmannschaft
Daniela Steidl
Daniela Steidl

E-Mail

Spielbetrieb
Sabina Hillebrandt
Sabina Hillebrandt

E-Mail