Unser Leistungssport

& die Sportarten auf Weltklasseniveau

Apnoe-Wettkampf

Apnoetauchen ist die ursprünglichste Art des Tauchens: ohne Gerät und mit nur einem Atemzug. Beim Apnoetauchen als Wettkampfsport ist das Ziel mit diesem einen Atemzug und aus eigener Kraft so lang, so weit oder so tief wie möglich zu tauchen – und damit einen Wettkampf auf den unterschiedlichsten Ebenen zu gewinnen.

Finswimming

Finswimming ist eine dynamische, kraftvolle und ästhetische Sportart, die die schnellste Fortbewegungsart des Menschen im Wasser nur unter Ausnutzung der eigenen Muskelkraft und anderer physiologischer Fähigkeiten darstellt. Finswimmer erreichen spektakuläre Geschwindigkeiten von weit über 3 m/s auf den Sprintdisziplinen (50m). Angelehnt an die Schwimmweise der Delphine schwimmt man mit einer einzigen Flosse für beide Füße. Unsere Finswimmier gehören zur Weltspitze.

Orientierungstauchen

Orientierungstauchen (OT) ist eine komplexe Sportart. Sie verlangt vom Taucher sowohl technisches Verständnis, als auch koordinative und konditionelle Fähigkeiten. Die Ausübung findet generell nur im Freigewässer in ca. zwei Metern Tiefe statt. Ziel des Orientierungstauchens ist es, möglichst schnell und präzise Orientierungspunkte (Bojen) in einer vorher bestimmten Reihenfolge unter Wasser zu umrunden bzw. anzutauchen.

Unterwasser-Hockey

“Hockey unter Wasser”? Fast. Wie im Hockey haben wir einen Puck und einen Schläger. Und der Puck muss ins Tor. Aber da ist ja noch der kleine Unterschied, wir spielen unter Wasser, auf dem Beckenboden. Wir tauchen ab mit Flossen, Maske und Schnorchel. Und wann atmen wir? Eigentlich nie. Nur ab und zu tauchen wir an der Wasseroberfläche auf. Atmen wird überbewertet.

Unterwasser-Rugby

Unterwasser-Rugby ist kein Sport für grobschlächtige, einzelkämpferische Kraftprotze… Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, Übersicht und faire Härte sind gefragt. Es ist ein Sport für Frauen und Männer, die zusammen ein faszinierendes Ballspiel spielen wollen. Ziel bei dieser dreidimensionalen Mannschaftssportart ist, den Salzwassergefüllten Ball in einer Spielzeit von 2 x 15 Minuten so häufig wie möglich in den auf dem Beckenboden stehenden gegnerischen Metallkorb zu platzieren.

Der richtige Ansprechpartner

Antje Franke
Leiterin Fachbereich Leistungssport
antje.franke@vdst.de
Rüdiger Hüls
Stv. Leiter Fachbereich Leistungssport & Aus-/Fortbildung von Trainern im Leistungssport
ruediger.huels@vdst.de
Peter Carl
Sportkoordinator
peter.carl@vdst.de
Dr. med. Martin Frommhold
Anti-Doping Beauftragter
antidoping@vdst.de
Thomas Berends
Fachreferent Leistungssport der VDST-Jugend
leistungssport@jugend.vdst.de
Menü