ABC  ABC
Foto & Video

Kamera Louis Boutan

Unterwasserfoto- und Videowettbewerbe haben eine lange Tradition im VDST. Der erste UW-Wettbewerb wurde bereits 1959 ausgetragen. Weil der Franzose Louis Boutan als der Erfinder der UW-Fotografie gilt, werden ihm zu Ehren die UW-Foto- & Videowettbewerbe im VDST als "Kamera Louis Boutan" oder kurz KLB betitelt. Die KLB ist die Deutsche Meisterschaft in der UW-Foto- und Videografie.

Ausrichter gesucht

     Jetzt bewerben!

Dieser Aufruf richtet sich an alle Tauchbasenbesitzer, die gerne einmal Ausrichter der Kamera Louis Boutan werden möchten. Wichtig ist, dass die Basis foto- und videografenfreundlich mit genügend Platz und Personal ist und die Punkte der "Checkliste für Ausrichter" eingehalten werden. Wer sich bewerben möchte, kann dies direkt bei Joachim Schneider, Fachbereichsleiter Visuelle Medien tun.

Zur Checkliste für Ausrichter  |  Bewerbung senden

 

 

Was macht die KLB so einzigartig?

  • Dieser Wettbewerb wird jährlich als internationale offene Meisterschaft ausgerichtet, somit steht dieser Wettbewerb allen Interessenten zur Teilnahme offen. In einem Zyklus von 3 Jahren werden zwei Foto/Videowettkämpfe vor Ort und ein Festival mit einem Einsendewettbewerb ausgerichtet. Jeder Wettbewerb wird einzeln gewertet. Es besteht keine Pflicht alle Wettbewerbe in einem Zyklus zu bestreiten.

  • Bei jedem Wettbewerb wird jeweils der Deutsche Meister in der UW-Foto/Videografie ermittelt. Der Verband Deutscher Sporttaucher ist ein Spitzensportfachverband und vertritt als Mitglied im DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) den Tauchsport.

  • Aus den Foto/Videowettkämpfen vor Ort werden die Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft in der UW-Foto/Videografie ermittelt. Diese treten dann in internationalen Vergleichswettkämpfen bis hin zur Weltmeisterschaft der CMAS, unserem Welttauchsportverband an.

  • Die Wettbewerbsbeiträge werden im Original des Einreichers beurteilt.

  • Die Jurierung ist öffentlich und die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit der Jury bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Beiträge sind dabei anonymisiert.

  • In diesem Wettbewerb werden UW-Fotos, -Videos und -Multimediashows als Wettbewerbsbeiträge akzeptiert.

  • Die Siegerarbeiten werden in Form einer Abschlusspräsentation auf Großbildleinwand gezeigt.

  • Die besten Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit dem Senckenberg Museum Görlitz in Form einer Wanderausstellung in Europa gezeigt.