Medizinische Empfehlung zum Tauchen nach Impfungen

Medizinische Empfehlung zum Tauchen nach Impfungen

Da viele Menschen (hoffentlich) bald gegen SARS-COV-2 geimpft sind, haben wir eine allgemeine Empfehlung zu Sport und Tauchen nach Impfungen erstellt:

Es muss nach jeder Impfung mit Impfreaktionen gerechnet werden. Diese fallen in aller Regel bei Lebendimpfungen (Masern, Gelbfieber) etwas stärker aus als bei inaktiviertem Impfstoff (Corona, Tetanus, …). Die Impfreaktion zeigt die physiologische Auseinandersetzung des Körpers mit dem „Eindringling“. Trotzdem kann sie sehr unangenehm sein, bis hin zu Fieber und Kopfschmerzen.

Deshalb soll sich jeder Mensch nach Impfungen ein bisschen ruhiger verhalten, keinen Sport treiben und nicht an Belastungsgrenzen gehen. Die Reaktion kann je nach Impfstoff auch mal eine Woche anhalten, in dieser Zeit sollte also auf Sport verzichtet werden.

Eine Impfung ist aber kein Auslöser für einen Tauchunfall. Bei jedem Tauchgang gilt allerdings, dass immer auch die individuelle Tagesform beachtet werden soll.

Dr. Heike Gatermann   Dr. Konrad Meyne   Dr. Karl-Heinz Schmitz
Fachbereich Medizin im VDST

Menü